Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Lang angekündigter Longplayer

Rita Ora - Phoenix » [Album Review]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Rita Ora - Phoenix » [Album Review]Rita Ora und ihr neues Album "Phoenix".

Die Sängerin Rita Ora hat ihr zweites Album bereits seit vier Jahren angekündigt - doch mehrere Probleme sorgten für wiederkehrende Verzögerungen der Veröffentlichung von „Phoenix“, das nun am 23. November erschienen ist. Hat der Erfolgsstar weitere Hits mit im Gepäck? Wir haben für euch rein gehört.


Phoenix

Das erste Album „Ora“ erschien noch beim Label Roc Nation, wegen künstlerischer Differenzen wechselte die Künstlerin nicht ganz problemlos zu Atlantic Records. Der Hit „I will let you down“ aus dem Jahre 2014 wurde damals von Calvin Harris produziert, der als damaliger Lebenspartner mehrere Songs bereits im Kasten hatte - die nach der Trennung des Paares allerdings nie das Tageslicht erblickten.


Geballte Hitsammlung mit Füllmaterial
 

Dafür sind nun sechs weitere Charthits der letzten beiden Jahre vertreten. Ob der Fifty Shades Feed - Titelsong „For you“ mit Liam Payne im Duett, die Ed Sheeran – Komposition „Your song“ , die Avicii – Kollabo „Lonely together“ oder die neueste Single „Let you love me“: Eingängig und hochwertig produziert sind die Mainstream - Songs allemal und Rita Ora sorgt mit ihrer einzigartigen, leicht rauchigen Stimme für eine unverwechselbare Note.

Nach dieser geballten Hitsammlung mit neuen Tracks vermischt geht dem Album langsam aber sicher die Luft aus, da nun die balladesken Lieder im Fokus stehen. Leider fehlt ihnen das gewisse Hitpotenzial und ein Spannungsaufbau im Arrangement. Daher fällt ein gutes Drittel des Songmaterials als Durchschnitt durch im Vergleich zu den bisherigen Singleauskopplungen. Aus dem Muster fällt lediglich „Falling to pieces“, das melodisch mit der träumerischen Tropical House - Nummer „Anywhere“ zu vergleichen ist und mit Bläsereinsatz glänzt.


Tracklist: Rita Ora - Phoenix

01. Anywhere
02. Let you love me
03. New look
04. Lonely together (With Avicii)
05. Your song
06. Only want you
07. First time high
08. For you (Fifty Shades Feed) [With Liam Payne]
09. Summer love (With Rudimental)
10. Girls (With Cardi B, Bebe Rexha & Charli XCX)
11. Keep talking (With Julia Michaels)
12. Hell of a life

Deluxe Edition:
13. Velvet rope
14. Falling to pieces
15. Cashmere
16. Soul survivor

Fazit: Rita Ora kann uns in der ersten Hälfte des Albums mit neuen und altbekannten Songs überzeugen, die überwiegend tanzbar ausfallen und eine makellose Pop – Produktion präsentieren. Dagegen zieht sich leider die zweite Hälfte des Albums mit dahinplätscherndem Material im Midtempo - Bereich in die Länge. Eine andere Reihenfolge der Tracklist - die viele Kollaborationen bereit hält - wäre raffiniert gewesen, um diese Qualitätskurve besser zu umgehen. Letzten Endes liegt uns mit „Phoenix“ eine abwechslungsreiche Pop - Platte mit Höhen und Tiefen vor, die sicherlich einige internationale Hitlisten erklimmen wird.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Manuel Probst

Die Musik war von Kindesbeinen an meine größte Leidenschaft, denn sie kann die verschiedensten Emotionen in uns erwecken. Unterwegs bin ich nicht ohne meine Kopfhörer, und erfreue mich  am Musizieren im Gesang und am Keyboard/ Orgel. Je älter ich werde, desto mehr lasse ich mich von verschiedenen Genres begeistern lassen - so setze ich meinem Geschmack keine Grenzen. Da ich vor allem an neuen Hits der Dance- und Popmusik interessiert bin, bin ich bald auf Dance-Charts.de gestoßen.

Umso mehr freut es mich, dass ich als freier Autor zwei Hobbys vereinen kann: Das Schreiben und die Musik.

Facebook

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Andrew Spencer - Be Mine
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Curtis Walsh - Perfect Rain (Trial & Error Remix)
DJ Promotion |
Paragon Records präsentiert:
David Eye - Viola EP
DJ Promotion |
Plusfaktor präsentiert:
Dune & Loona - Turn the Tide
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Speed Master DJ - Come Around
DJ Promotion |
KHB Music präsentiert:
Housefly - Be With You
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares