Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Neuauflage des Tempelhof-Originals

Alle Farben - Tempelhof (2018 Rework)

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Alle Farben - Tempelhof (2018 Rework)"Tempelhof (2018 Rework)" von Alle Farben.

Am 1. Mai 2012 haben 30.000 Menschen in Berlin beim Flughafen Tempelhof gefeiert. An den Decks: DJ und Hit-Produzent Alle Farben. Mit "Tempelhof (2018 Rework)" hat er nun seine musikalische Erinnerung an dieses Event veröffentlicht. Am 14. Dezember ist die Neuauflage des 2013 erschienen Originals an den Start gegangen. Im Gegensatz zu den kommerziellen Chart-Hits von Alle Farben ist "Tempelhof (2018 Rework)" sicher kein Song fürs Radio - es ist vielmehr ein Liebhaberstück für Freunde der guten House-Musik. Ein musikalischer Liebesbrief an ein unvergessliches Event in Berlin.


Tempelhof (2018 Rework)

Wir waren leider nicht dabei, aber es muss ein magischer Moment gewesen sein, als am 1. Mai 2012 mitten in Berlin am Flughafen Tempelhof gefeiert wurde. Das Wetter war gut und aus einer kleinen Party wurde mit der Zeit ein Menschenauflauf von 30.000 Besuchern. Es hat sich in der gut-vernetzten Szene rumgesprochen. An den Decks damals: Alle Farben. Heute ist der DJ und Produzent einer der erfolgreichsten Künstler Deutschlands. Gut einem Jahr nach dem Tempelhof-Gig wurde eine Single zum Event veröffentlicht. 6 Jahre später gibt es einen Rework-Mix. Eine Reminiszenz an den 1. Mai 2012.

Das 2018er Rework von "Tempelhof" ist ein gänzlich unkommerzieller Track, was per se für einige schon die halbe Miete ist. Der Track dürfte daher vielen DJs Freude bereiten. Wir haben uns auch sofort in den Titel verliebt und lassen ihn hier auf Dauerschleifen laufen. Allen voran wegen der markanten Hookline, die sich durch das gesamte Arrangement zieht. Aber auch die Bassline hat es in sich. Während Alle Farben zumeist wegen seine Indie-Dance und Deep-House Hits bekannt ist, liefert er hier ein feines und fettes Tech-House Tool ab. Perfektes Timing für die aktuelle Club-Saison.

Fazit: "Tempelhof" im 2018er Rework kann sich sehen bzw. hören lassen. Der Track ist eine musikalische Verbeugung vor dem legendären Rave, der im Mai 2012 in Berlin stattfand. Wer das Original noch im Ohr hat, wird diese Neuinterpretation lieben, da sie mindestens kongenial ist; wenn nicht sogar besser!

 

User-Wertung
Wie findest du den Song?

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegeben Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Topic - Let's Rave
DJ Promotion |
Universal Music präsentiert:
Deepaim - On the Edge
DJ Promotion |
Jambacco Records präsentiert:
Cats On Bricks - In My Brain
DJ Promotion |
CatsonBricks präsentiert:
'DJ Nirro - Relax and Dance
DJ Promotion |
Dance Of Toads präsentiert:
Brian Ferris - Move
DJ Promotion |
Nastytunez präsentiert:
Sopran X Lexu - Waving Crazy
DJ Promotion |
Andorfine Records präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares