Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

PROMOTED TRACK

Interview beim Airbeat One Festival 2019

Exklusiv: Timmy Trumpet im Interview

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Timmy TrumpetTimmy Trumpet.

Der australische DJ und Produzent Timothy Jude Smith alias Timmy Trumpet ist aus dem EDM-Business mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken. Nachdem er 2013 mit seiner Single „Freaks“ seinen weltweiten Durchbruch feierte, entwickelte er sich zu einer absoluten Größe im Bereich der Big-Room- und kommerziellen Psy-Trance-Musik. Lieder wie „Oracle“, „Party Till We Die“ oder „Punjabi“ verhalfen ihm zu jenem Bekanntheitsgrad, den er heute vertritt. Mit Trompete, Sonnenbrille und Hut ausgestattet, präsentiert er auf der Festivalstage eine Reise durch alle erdenklichen elektronischen Musikstile und zeigt unverkennbar, dass er für die Bühne geboren wurde. Bei der Airbeat One 2019 durften wir ein Interview mit Timmy Trumpet führen.

Interview mit Timmy Trumpet


Hi Timmy, schön dich zu treffen, wie geht es dir?

Hi! Mir geht es großartig. Ich bin begeistert und kann es gar nicht erwarten auf die Bühne zu gehen. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf dieses Event, weil es sich einfach fantastisch anfühlt, zurück bei seiner Familie zu sein. Ich liebe euch Deutschland!

Damit kommen wir auch direkt zur ersten Frage, denn du bist nicht das erste Mal bei der Airbeat One, sondern warst auch in den vergangenen Jahren auf dieser Bühne zu sehen, wie ist es, hier her zurückzukommen?

Ich bin gefühlt schon Deutscher! Wirklich! Und das Event ist erste Klasse. Die Crew könnte es mit allem aufnehmen, schau dir allein schon das Line-Up an, es rockt einfach. Die Deutschen lieben es. Sie sind so verrückt, wie ich. Ich habe das Gefühl, als wäre ich zuhause.

Du tourst durch die ganze Welt und spielst auf den größten Festivalbühnen. Was würdest du dabei als dein absolutes Highlight beschreiben?

Mein Highlight ist es – egal wo – auf der Bühne zu stehen und damit die Leute, die ich liebe, mit meiner Musik zu erreichen. Es ist nicht irgendein Gefühl, es ist ein Gefühl, dass süchtig macht. Ich habe vorhin erst mit The Chainsmokers geschrieben. Sie haben in dieser Nacht auf vier verschiedenen Bühnen gespielt und sind dafür in vier unterschiedliche Länder gereist und wir wissen alle, es kann hart sein, so viel zu reisen. Aber ich kann dir sagen, für dieses Gefühl lohnt es sich –Aber reis nicht nach Australien, das ist dann doch zu weit.

Deine Shows sind absolute verrückt. Wenn du die Bühne betrittst ist jeder am ausrasten. Wo nimmst du all die Energie, die du versprühst her?

Sie kommt vom Publikum, von meiner Familie. Alles, nicht nur die Verrücktheit, auch die Musik, die Ideen, es kommt alles von meinen Fans. Ich bin ein Jazz-Musiker, ein gescheiterter, verlorener Jazz-Musiker. Aber der Schlüssel zur Jazz-Musik ist, zu improvisieren und darauf aufzubauen. Und genau das mache ich in jeder Show. Ich weiß nie, was als nächstes passiert. Zwar habe ich meine Vorbereitungen, mit der ich immer hineinfinde und die ich immer im Hinterkopf halte, aber dennoch weiß ich nie, wie es weiter geht. Schlussendlich kommen aber immer wieder aufs Neue der Lauf und damit die Energie aus dem Publikum, mit der ich arbeite.

Im Augenblick haben wir das Gefühl, dass wir jede Woche einen neuen Timmy-Trumpet-Song hören dürfen. Aber wie genau schaut deine Traum-Konstellation aus? Mit welchem Musiker würdest du gern zusammen arbeiten?

Tatsächlich, habe ich erst gestern darüber gesprochen: Elvis Presley. Ich liebe ihn, ich liebe seine Musik, ich liebe seinen Style und seine Lebenseinstellung. Und glaub mir, er ist noch am Leben. Ich werde ihn finden, jagen und dieses eine Lied mit ihm aufnehmen!

Was können wir in den kommenden Monaten von dir erwarten?

Erwartet das Unerwartete. Ich lebe auf einem anderen Level, als die Erwartungen meiner Fans. Das bedeutet, ich werde euch schocken und ich werde euch umhauen. Es existiert ein riesiges Feuer mit Dingen, die ihr nicht erwartet. Ich will, dass die Leute, die zu meinen Shows kommen, nicht das hören, mit dem sie rechnen, sondern emotional – du weißt – verstört werden.

Da sind wir definitiv gespannt. Vielen Dank für das Interview.

Ich bin auch gespannt. Danke auch an euch für all euren Support. Danke Deutschland, ich liebe euch. Zicke zacke, zicke zacke!

Hoi, hoi, hoi!

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Timo Büschleb

Wenn meine Leidenschaft durch etwas beschrieben werden kann, dann ist es Musik. Sie macht die besten Momente unvergesslich und bringt diese Erinnerungen mit wenigen Klängen zurück. Ohne die Töne einer EDM-Melodie wäre mein Alltag schlichtweg unvollkommen und auch ein Sommer ohne Festival oder Konzert der aktuellen Größen wäre für mich kaum noch erdenklich. Dance-Charts.de eröffnet mir die Möglichkeit meine Erlebnisse und Kenntnisse mit meinem Enthusiasmus für Recherche zu verknüpfen und konnte mir somit ein journalistisches Sprungbrett für das legen, was mich begeistert.

Facebook | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Music P & Marque Aurel - Deep Downtown
DJ Promotion |
Pump It Suzi präsentiert:
Alex M. vs. Blackbonez - True Faith
DJ Promotion |
Mental Madness präsentiert:
Van Tronberg - Unstable
DJ Promotion |
VTMusic präsentiert:
Alex Zind feat. Farisha - Rewind (Deep House Edit)
DJ Promotion |
ZZ-Music Records präsentiert:
DJ The Wave - You're So Basic
DJ Promotion |
Don´t Tell Bob Music präsentiert:
Sunset Project - Storm
DJ Promotion |
Hands Up Freaks präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares