Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Die Topverdiener der letzten zehn Jahre

Top 10: Diese Musiker haben im letzten Jahrzehnt am meisten verdient

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Diese Musiker haben im letzten Jahrzehnt am meisten verdientLady Gaga gehört zu den Top-Verdienern.

Es ist sehr schwer sich eine Vorstellung davon zu machen, wie viel die reichsten Menschen dieser Welt verdienen. Das englische Wirtschaftsmagazin Forbes erstellt regelmäßig Rankings, in denen sie die Einkommen der Topverdiener dieser Welt anhand von fundierten Annahmen bestmöglich schätzen. Zum Ende des letzten Jahres hat Forbes eine Liste mit den bestbezahltesten Musikern des letzten Jahrzehntes veröffentlicht. Dabei hat das Wirtschaftsmagazin Tourneedaten von Pollstar, Musikkonsumzahlen von Nielsen und Interviews sowohl mit Managern und Agenten als auch Interviews mit den Stars selber berücksichtigt. Ermittelt wurde der ungefähre Bruttoverdienst, von dem die Gagen von Managern, Anwälten etc. und die Lebenshaltungskosten nicht abgezogen wurden. In diesem Artikel möchten wir euch nun diese Top 10 präsentieren. Unter diesem Artikel könnt ihr euch auch ein kurzes Video angucken, indem wir euch die bestbezahltesten Musiker noch einmal zeigen.


Platz 10: Lady Gaga (500 Millionen Dollar)

Mit knapp 500 Millionen Dollar ist Lady Gaga auf dem zehnten Platz gelandet. Trotz einiger Pausen, in denen die US-Amerikanerin sich Film- und TV-Projekten widmete, hat Gaga es in die Top 10 geschafft. Welthits wie “Shallow“, “Million Reasons“ etc. sowie ihre markanten Live-Auftritte haben für einen Umsatz von einer halben Milliarde Dollar gesorgt. Ebenfalls ausschlaggebend für einen solchen Umsatz sollte ihr markantes Aussehen und ihre verrückte, wilde Art gewesen sein.


Platz 09: Katy Perry (530 Millionen Dollar)

Knapp 30 Millionen Dollar mehr verdient hat die ebenfalls aus den Vereinigten Staaten stammende Kollegin Katy Perry. Auch ihr gelang der Durchbruch kurz vor Beginn des Jahrzehnts, wodurch dieses Jahrzehnt wohl finanziell das Beste ihrer bisherigen Karriere gewesen sein dürfte. Ihr verhalfen Hits wie “Dark Horse“ oder auch “Roar“, aber vor allem ihre zwei getrennten Touren zum finanziellen Erfolg. In diesem Jahr mischte die Pop-Sängerin die weltweiten Charts mit ihrem Hit “Never Really Over“ auf.


Platz 08: Paul McCartney (535 Millionen Dollar)

Der nächste auf der Liste ist jemand, den man vielleicht aktuell nicht mehr auf dieser Liste vermuten würde. Das ehemalige Beatles-Mitglied Paul McCartney hat in diesem Jahrzehnt einen epischen Solo-Run hingelegt. Ganze Stadien waren ausverkauft und zudem veröffentlichte er 2018 mit “Egypt Station“ sein erstes Nummer-Eins-Album seit 1982. Wir hoffen, dass der mittlerweile 77-jährige Brite auch im nächsten Jahrzehnt so weiter machen kann.


Platz 07: Jay-Z (560 Millionen Dollar)

Auf dem siebten Platz ist mit einem Verdienst von 560 Milliarden Dollar der US-amerikanische Rapper und Unternehmer Jay-Z gelandet. Der US-Amerikaner, der übrigens der erste Milliardär aus der Musik-Szene war, machte den größten Teil seines Vermögens durch Bauunternehmen. Dank kluger Investitionen und dem Gründen eigener Unternehmen ist sein finanzieller Stand deutlich höher einzuschätzen als seine jahrzehntelangen Gewinne in der Musik. Doch die Tourneen in den letzten 10 Jahren werden auch nicht geschadet haben.


Platz 06: Elton John (565 Millionen Dollar)

Den sechsten Platz belegt mit Elton John ein weiterer „alter Hase“. Sein Bruttoverdienst wurde auf ca. 565 Millionen US-Dollar geschätzt. Er hat seine musikalisch besten Zeiten hinter sich, doch verdiente durch etliche Stadionshows und Vegas-Residenzauftritte über eine halbe Milliarden Dollar. Der Brite gab Anfang 2018 bekannt, dass er sich nach seiner drei Jahre andauernden Welttournee “Farewell-Yellow Brick Road“, die im September 2018 begann, von den musikalischen Bühnen dieser Welt verabschieden würde.

Platz 05: Diddy (605 Millionen Dollar)Diddy hat wohl mehr Namensänderungen hinter sich als jeder andere in der Top 10. Doch nicht destotrotz liegt sein Verdienst bei über 600 Millionen Dollar. Ähnlich wie bei Jay-Z sind auch bei ihm kluge Investitionen und nicht der musikalische Erfolg für den Riesenumsatz verantwortlich. Sein Umsatz resultiert vor allem aus seinem Pakt rund um die Premium-Wodkamarke Cîroc mit dem Getränkekonzern Diageo. Zudem besitz er eine eigene Modemarke namens Sean John.


Platz 04: U2 (675 Millionen Dollar)

Mit einem Einkommen von 675 Millionen Dollar im letzten Jahrzehnt belegt die vierköpfige Band U2 den vierten Platz der Topverdiener im Musikbusiness. Die letzten musikalischen Erfolge der Jungs liegen schon länger zurück. Auch wenn sie bis jetzt regelmäßig Singles und Alben veröffentlichen, können sie lange nicht an vergangene Erfolge anknüpfen. Trotz der nicht erfolgreichen Releases des Quartetts ist die Nachfrage nach Konzerntickets riesig. Dementsprechend resultieren auch fast alle Umsätze der Band aus Tourneen. Allein die 360er Tour der Gruppe im Jahr 2011 erzielte einen Weltrekord Bruttoumsatz von 700 Millionen Dollar (inflationsbereinigt: über 800 Millionen Dollar).


Platz 03: Beyoncé (685 Millionen Dollar)

Die Bronzemedaille bekommt die bestbezahlteste Musikerin aus dem Jahr 2014 überreicht. Allein in dem Jahr kam sie auf Einnahmen von beeindruckenden 115 Millionen US-Dollar. Auch wenn sie vor allem gegen Ende des Jahrzehnts kaum noch Musik veröffentlichte, hat sie durch etliche Auftritte und Tourneen, einigen Multiplatin-Alben und einer Reihe von Multimillionen-Dollar-Sponsorenpartnerschaften etliche Millionen Dollar verdient. Der reichste „Musik-Haushalt“ bestehend aus ihrem Ehemann Jay-Z (560 Millionen Dollar) und ihr kommt somit in diesem Jahrzehnt auf einen Umsatz von 1,245 Milliarden US-Dollar. Nicht schlecht!


Platz 02: Taylor Swift (825 Millionen Dollar)

Den zweiten Platz belegt die bestbezahlteste Frau. Die Rede ist von Pop-Sternchen Taylor Swift, die gleichzeitig auch die jüngste Musikerin dieser Liste ist. Sie gehört wohl nicht nur zu den bestbezahltesten, sondern gleichzeitig auch zu den musikalisch erfolgreichsten Acts des Jahrzehnts. Sie hat ihr Geld auf dem klassischen Weg verdient: Fünf Alben, etliche Welthits, Sponsorenverträge und Auftritte sind ausschlaggebend für ihr Einkommen, dass in einer Höhe von unglaublichen 825 Millionen Dollar liegen soll.


Platz 01: Dr. Dre (950 Millionen Dollar)

Der US-amerikanische Rapper, der für den Durchbruch vieler Hip-Hop-Größen wie Snoop Dogg, Eminem oder auch 50 Cent verantwortlich sein soll, ist der Topverdiener des Jahrzehnts. Er gehört jedoch zu den wohl musikalisch inaktivsten Personen dieser Liste: Er veröffentlichte in diesem Jahrzehnt lediglich ein Album und tourte auch kaum. Er hat seinen Verdienst in der Höhe von fast eine Milliarden Dollar in erster Linie seiner ca. zwanzigprozentigen Beteiligung am Kopfhörerhersteller Beats zu verdanken, den Apple 2014 für drei Milliarden Dollar gekauft hat. Somit erzielte er knapp zwei Drittel seines Umsatzes aufgrund des Verkaufs.


Zusatz: Michael Jackson (2,37 Milliarden Dollar)

Aufgrund seines Todes außerhalb des Rankings steht Michael Jackson. Doch seine postmortalen Einnahmen übersteigen die seiner Kollegen um weiten. Wenn die drei Topverdiener des Jahrzehnts (Dr. Dre, Taylor Swift und Beyoncé) zusammenlegen würden, würden sie die Einnahmen die durch Michael Jackson generiert wurden „nur“ um 90 Millionen Dollar übersteigen. Die kürzlich eingereichte Schätzung seines Nachlasses, die bei 1,7 Milliarden Dollar lag, wird von Forbes aufgrund dessen, dass sie die reinvestierten Tantiemen aus seiner Hälfte des Sony/ATV-Verlagskatalogs mitgezählt haben (sein Nachlass verkaufte den Vermögenswert 2016 für 750 Millionen Dollar), um weiten übertroffen.

Fazit: Trotz des Rückgangs des Umsatzes in der Musik-Branche (Tiefpunkt 2014: 14,3 Milliarden US-Dollar, 2018: 19,1 Mrd. Dollar, 1999: 25,2 Mrd. Dollar), der durch die Einführung von Musik-Streamingdiensten zu Stande kommt, sind Künstler wie die hier aufgeführten in der Lage selber Bruttoumsätze von über einer halben Milliarde US-Dollar und teilweise sogar fast einer Milliarden Euro innerhalb von zehn Jahren zu erzielen. Trotz des Fakts, dass die elektronische Musikszene in diesem Jahrzehnt wohl so erfolgreich wie noch nie war, findet sich kein EDM-Artist in den Top-10-Verdienern der bestbezahltesten Musiker des Jahrzehnts wieder. Doch wenn man betrachtet, dass Calvin Harris mit 63 Millionen Dollar Umsatz innerhalb eines Jahres (2016) den absoluten Rekord in der Szene hält und andere Acts in der Liste wie U2 im Durchschnitt pro Jahr mehr verdient haben, als er in seinem Rekordjahr, ist es kein allzu großes Wunder, dass sich kein Produzent in den Top 10 platzieren konnte. Dennoch wäre es interessant ein Ranking zu sehen, in dem es um die Topverdiener des Jahrzehnts im EDM-Business geht.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Alex Zind feat. Tallane - It's a Fine Day
DJ Promotion |
ZZ-Music Records präsentiert:
Jens O. - Sorry
DJ Promotion |
Neu in der DJ-Promotion
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
0
Shares