Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

So viel verdienen Musiker durch Fanartikel

Das Einkommen der Musik-Stars (Teil 7) - Fanartikel

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

FanartikelMartin Garrix. Der Star-DJ verkauft Merch über seinen Shop.

Neben den Einnahmen durch Auftritte und Releases von Musik (Streaming, Verkäufe und Verwertungsgesellschaften) nehmen die meisten Stars der Musikbranche auch Geld durch den Verkauf von Produkten außerhalb des typischen Musikbusiness ein. Auf diese Einnahmen, die durch den Verkauf von Fanartikeln entstehen, wollen wir im Folgenden genauer eingehen. Den letzten Teil der Serie, in dem wir auf die Einnahmen durch Verwertungsgesellschaften eingegangen sind, findet ihr hier.

Übersicht aller Teile dieser Artikelserie

Teil 1: Was verdienen Musiker?
Teil 2: Wie viel kassieren die Stars pro Auftritt?
Teil 3: Streaming
Teil 4: Physische Verkäufe
Teil 5: Digitale Verkäufe
Teil 6: Verwertungsgesellschaften
Teil 7: Fanartikel
Teil 8: Social Media
Teil 9: Werbe- & Sponsoringverträge
Teil 10: Zusätzliche Einnahmen
T
eil 11: Auswirkungen des Coronavirus


Die Rolle des Verkaufs von Fanartikeln für das Einkommen der Musik-Stars

Der Verkauf von Nichtmusikproduktion wie Parfüms, Utensilien und vor allem Kleidungslinien ist eine Strategie mit der Künstler seit Jahrzehnt leicht Geld verdienen können. Doch im digitalen Zeitalter können Musiker auch weit über die traditionellen Poster und Zelte hinausgehen und können bei der Entwicklung eigener Produkte für ihre Fans viel kreativer sein. Der Verdienst durch Merchandising wuchs durch diese größere Bandbreite an Möglichkeiten in den letzten Jahren extrem. Gefördert wird dieser Effekt durch Online-Shops. Beinahe alle internationalen und nationalen Musik-Stars verkaufen heute Merchandise-Produkte in ihren eigenen Online-Shops. Neben internationalen Größen wie Pop-Sternchen Katy Perry oder Future-House-Ikone Don Diablo verkaufen auch die meisten nationalen Stars wie das Duo SDP und Deutschrapper Capital Bra eigene Kleidung. Auch Poster, Handyhüllen, Flaggen und weitere kleine Accessoires sind häufig in den Shops der Stars vorzufinden. Neben diesen üblichen Verkaufsschlagern sind die Produkte auch teilweise speziell auf die Zielgruppe der Musiker zugeschnitten. So findet man bei einigen Stars auch Schminkpaletten und ähnliches in den Shops.

Viele Stars eröffnen bei Konzerten oder Festivals Pop-Up-Stores. Durch diese generieren sie weitere Umsätze durch Fanartikel. So hat beispielsweise Justin Bieber in bestimmten Städten, in denen er Konzerte gegeben hat, Fanartikel in solchen Stores verkaufen lassen. Wie hoch die Umsätze durch die Pop-Up-Stores und Online-Shops bei den einzelnen Künstlern genau sind, kann nicht genau angegeben werden, da die Einnahmen von den verschiedensten Faktoren wie dem Bekanntheitsgrad des Musikers und den vermarkteten Produkten abhängt. Dennoch ist anzunehmen, dass die meisten internationalen, aber auch nationalen Top-Stars allein von diesen Einnahmen ziemlich gut leben könnten.


Fazit

Merchandising hat sich für die Musik-Stars zu einer äußerst rentablen Einnahmequelle abseits der Musik entwickelt. Durch ihren Bekanntheitsgrad können sie ihre eigenen Produkte recht einfach vermarkten und ihre Fans kaufen sie im großen Stil. Vor allem durch die neue, verbesserte Gegebenheit durch Online-Shops ist das Einkommen der Musiker durch Fanartikel im digitalen Zeitalter rasant gestiegen. Schreibt uns doch gerne in die Kommentare, ob ihr regelmäßig Fanartikel von euren Lieblingskünstlern konsumiert.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify