Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Lieder von Right Said Fred, Snap! und Dr. Alban

Top 10: Die erfolgreichsten Songs des Jahres 1992

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 8 Minuten)

Die erfolgreichsten Songs des Jahres 1992Die 10 erfolgreichsten Songs des Jahres 1992.

In unserer Artikelreihe „Die erfolgreichsten Songs des Jahres“ beschäftigen wir uns mit den beliebtesten Liedern vergangenen Jahre. Wir werfen einen Blick zurück auf die Top 10 der damaligen Jahrescharts. In diesem Artikel widmen wir uns dem Musikjahr 1992. Es erwarten euch Dance-Classics, die in die Geschichte der elektronischen Musik eingegangen sind, Sommer-Songs, die noch heute in Sommerplaylists zu finden sind und legendäre Musik zu historischen Filmen.

Featured Track (Werbung)

Platz 10: Roxette - How Do You Do!

Die Hochzeiten des schwedischen Pop-Duos Roxette waren die Anfänge der 90er. Nachdem die Musiker im Jahr 1991 mit “Joyride“, “Fading Like A Flower“, “The Big L.“ und “Spending My Time“ gleich vier große Hits innerhalb eines Jahres hatten, setzten sie ihren Lauf im Folgejahr fort. Im Juli 1992 erschien mit “How Do You Do!“ die nächste Hit-Single des Duos. Es war die Lead-Single ihres vierten Albums “Tourism“ und erhielt durch die große Promo schnell eine Menge Aufmerksamkeit. So wurde das Musikvideo in der Halbzeit der UEFA Europameisterschaft 1992 erstmals ausgestrahlt. Daraufhin war der Song europaweit bekannt. In Deutschland kletterte Roxette auf Platz 2. “How Do You Do!“ gehört damit hierzulande zu den erfolgreichsten Songs der Schweden. 

 


Platz 9: Right Said Fred - Don’t Talk Just Kiss

Als die britische Band Right Said Fred im November 1991 ihre zweite Album-Single “Don’t Talk Just Kiss“ veröffentlichte, rechnete kaum jemand damit, dass der Song den Überraschungserfolg von “I’m Too Sexy“ übertreffen könnte. In Deutschland sollte die zweite Nummer jedoch noch deutlich erfolgreicher werden. In “Don’t Talk Just Kiss“ setzten die beiden Engländer, deren Glatzen das Markenzeichen der Band bildeten, auf den typischen Disco-Sound der 90er. Darüber singt Frontsänger Richard Fairbrass ein Duett mit R&B-Sängerin Jocelyn Brown, die jedoch nicht im Titel auftritt. Diese lockere Mischung gefiel den Deutschen. Ein paar Monate nach dem Release startete der Disco-Song in Deutschland durch. Das Resultat war Platz 2 in den Charts und eine Gold-Auszeichnung.

 


Platz 8:
Felix [UK] - Don’t You Want Me

Ein klassischer Fall von Überraschungshit ist Platz 8. Da haben wir die Single “Don’t You Want Me“ vom britischen Produzenten Francis Wright, der dabei unter seinem Pseudonym Felix auftrat. Mit einer Dance-Nummer, die auf Samples von “Don’t You Want My Love“ von Jomanda basiert, eroberte der bis dahin unbekannte Musiker europaweit die Charts und leitete einen neuen Genre-Trend ein. Unter dem Namen Hardbag wurde die Musikrichtung Mitte der 90er äußerst populär. Mit “Don’t You Want Me“ war Felix in Deutschland ab Oktober 1992 für sieben Wochen auf Platz 2 der Single-Charts und wurde in zahlreiche Listen der besten Dance-Singles der Geschichte aufgenommen. EDM-Fans könnten die Nummer 2015 auf Armada in einer Neuauflage wiederentdeckt haben.

 


Platz 7: Double You - Please Don’t Go

Auch das italienische Eurodance-Projekt Double You schaffte 1992 mit einem Überraschungshit den internationalen Durchbruch. Der Song “Please Don’t Go“ war die Debütsingle des Projektes, das sich aus dem Sänger William Naraine, den Produzenten Franco Amato und Andrea de Antoni und den Sängerinnen Alessia Aquilani und Sandra Chambers zusammensetzte. Mit “Please Don’t Go“ legte das Gespann den gleichnamigen Hit von KC and the Sunshine Band neu auf. In einer Eurodance-Version mit prägnanten Vocals setzte sich der Song auch über die Heimat Italien hinaus durch. Der Track war einer der Gute-Laune-Hits des Sommers 1992 in Deutschland und ging in die Eurodance-Geschichte ein. Im Laufe der Karriere gelang Double You kein größerer Hit. 

 


Platz 6: Mr. Big - To Be With You

Wir machen mit dem nächsten Überraschungshit weiter. Die US-amerikanische Hardrock-Band Mr. Big hatte im Laufe ihrer Karriere einen Welthit. Das war “To Be With You“ im Jahr 1992. Es handelte sich dabei um die zweite Single des Albums “Lean Into It“. Nachdem die erste Single hinter den Erwartungen zurückblieb, hatte das Label zunächst kein Interesse einen weiteren Song von Mr. Big zu veröffentlichen. Als “To Be With You“ dann ohne Labelsupport im Radio anlief, entschied sich das Label um und brachte den Song 1991 auf den Markt. Die Rock-Ballade entwickelte sich in den Monaten darauf zu einem Welterfolg. In Deutschland war der Ohrwurm einen ganzen Monat an der Spitze und stellt damit Platz 6 der erfolgreichsten Songs des Jahres dar.

 


Platz 5: Erasure - Abba-Esque

Auf Platz 5 haben wir nicht einen Song, sondern eine vier Lieder umfassende EP. Sie trägt den Titel “Abba-Esque“ und wurde vom britischen Synthiepop-Duo Erasure, bestehend aus Sänger Andy Bell und Produzent Vince Clarke, aufgenommen. Wie es der Titel schon nahe liegt, hat das Duo auf ihrer EP vier Songs der schwedischen Erfolgsband ABBA gecovert. Ursprünglich sollte daraus ein Album werden, doch die Musiker entschieden sie kurzfristig für eine gekürzte EP. Sie nahmen sich dabei die Songs “Lay All Your Love On Me“, “SOS“, “Take A Chance On Me“ und “Voulez-Vous“ vor und produzierte neue Version mit elektronischer Ausrichtung. Als Folge der Veröffentlichung im Juni 1992 entstand ein neuer Hype um die Musik von ABBA. Die EP von Erasure schaftte den Sprung auf Platz 2 in Deutschland. 

 


Platz 4: Inner Circle - Sweat (A La La La La Long)

Sommerlich wird es bei Platz 4 der erfolgreichsten Songs des Jahres 1992. Dort hat sich mit “Sweat (A La La La La Long)“ ein Alltime-Sommerhit platziert, den auch heute wohl noch jeder Musikinteressierte beim Lesen des Titels auf Anhieb ansingen kann. Hinter dem legendären Reggae-Song steckt die jamaikanische Band Inner Circle, die ein paar Jahre zuvor mit ihrem Song “Bad Boys“ zur Fernsehserie “COPS“ einen Überraschungshit landeten. “Sweat (A La La La La Long)“ war in vielen Teilen der Welt im Jahr 1992 ein Sommerhit. Nach Deutschland kam der Ohrwurm erst zu Ende des Sommers. Vom 28. September an war die Reggae-Nummer auf Platz 1 der Single-Charts und hielt sich dort drei Monate am Stück. Im Jahr 2010 erlebte der Song durch eine Live-Performance der Kandidaten Mehrzad Marashi und Menowin Fröhlich im Zuge der TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“ einen neuen Hype. Damit wurde das Lied auch der jüngeren Generation geläufig.

 


Platz 3: U 96 - Das Boot

Ein Song, der das Ansehen von Techno in der deutschen Pop-Kultur maßgeblich veränderte, war die Hit-Single “Das Boot“ vom deutschen Projekt U96. Gründungsmitglieder der Gruppe waren Alex Christensen, Ingo Hauss, Helmut Hoinkis und Hayo Lewerentz. In Anlehnung an das auftauchende deutsche U-Boot „U 96“ aus dem populären Film „Das Boot“ entstand der Name des Projektes. Auch ihr Debütalbum „Das Boot“ basierte auf dem gleichnamigen Film. So coverten Christensen und die Produzentenkollegen die Titelkomposition von Klaus Doldinger, indem sie sie in eine Techno-Nummer mit Ohrwurmgarantie verwandelten. Im Januar 1992 gelang dem Quartett der überraschende Sprung an die Spitze der deutschen Single-Charts. “Das Boot“ hielt sich 13 Wochen auf Platz 1 und leitete den kommerziellen Durchbruch des Techno-Sounds ein. 

 


Platz 2: Snap! - Rhythm Is A Dancer

In der EDM-Szene gibt es von kaum einem Lied so viele Neuauflage: “Rhythm Is A Dancer“. Im Jahr 1992 war das deutsche Projekt Snap! in aller Munde. Zwei Jahre zuvor feierten sie mit “The Power“ und “Ooops Up“ ihren internationalen Durchbruch. Keiner konnte damit rechnen, dass “Rhythm Is A Dancer“ den enormen Erfolg der Vorgänger noch überbieten würde. Ursprünglich wollte das Label von Snap! den Song nämlich gar nicht veröffentlichen. Bei einem privaten Konzert in ihrer eigenen Diskothek, dem Omen, stach der Club-Appeal des Songs jedoch so klar heraus, dass es doch noch zum Release kam. Rapper Turbo B lehnte den Song zunächst ab. Später fügte er eine Rap-Strophe hinzu. “Rhythm Is A Dancer“ platzierte sich zehn Wochen lang auf Platz 1 der deutschen Single-Charts. Auch in Großbritannien gelang der Sprung an die Spitze. Der Song leitete die Eurodance-Welle ein.

 


Platz 1: Dr. Alban - It’s My Life

Ein ideales Beispiel für die von “Rhythm Is A Dancer“ eingeleitete Eurodance-Welle ist der noch etwas erfolgreichere Song “It’s My Life“ von Dr. Alban. Der schwedisch-nigerianische Pop-Musiker Dr. Alban veröffentlichte den Song am 1. Mai 1992 als erste Auskopplung von seinem zweiten Album “One Love“. 1990 und 1991 landete der Musiker, der durch seinen beruflichen Hintergrund als singender Zahnarzt bekannt war, seine ersten Hits. Zusammen mit Denniz PoP griff er in “It’s My Life“ den Eurodance-Hype auf und ließ im Gesang Pop- und Reggae-Elemente einfließen, die beim Hörer im Normalfall für einen unaufhaltsamen Ohrwurm sorgen. “It’s My Life“ war im Vergleich zu Platz 2 und 3 mit zwei Monaten gar nicht so lange an der Spitze der Charts. Aber Dr. Alban hielt sich insgesamt von Juni bis Ende Oktober in den Top 3 der Charts. 1992 war an diesem Dance-Ohrwurm kein Vorbeikommen.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version