Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Tears For Fears-Cover

Julian Jordan & TEO MANDRELLI feat. Jordan Grace - Shout

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Julian Jordan & TEO MANDRELLI feat. Jordan Grace - Shout "Shout" von Julian Jordan & TEO MANDRELLI feat. Jordan Grace.

Wer an die britische Synthpop-Band Tears For Fears denkt, dem kommt vor allen ein Song in den Kopf, “Shout“. Die 1984 auf den Markt gekommene Single ist in Deutschland die bis heute die einzige Nummer 1 Single der britischen Band. Bisher weder eine Nummer 1-Single, noch überhaupt einen Track in den deutschen Top 100, dafür aber eine Menge an Festival-Hits in seiner Vita hat dafür der niederländische DJ Julian Jordan. Ausgerechnet mit einem Cover von “Shout“ könnte sich das nun allerdings ändern. Warum, das erklären wir euch im Artikel. 


Julian Jordan - Dank Martin Garrix zum Erfolg

Den niederländischen DJ und Produzenten Julian Jordan verbindet man vor allem als Musikpartner von Star Acts wie Martin Garrix, Sander Van Doorn oder Brooks. Mit dem mehrfachen Top 1-DJ Martin Garrix veröffentlichte er seine bisher erfolgreichsten Singles “Glitch“ und “Welcome“. Seinen Durchbruch wiederum hatte Julian Jordan der Trance-Star Sander Van Doorn und dem Duo Firebeatz zu verdanken, mit denen er seinen ersten Mainstage-Hit “Rage“ veröffentlichte. Während er zu Beginn seines Durchbruchs hauptsächlich als Big Room und Progressive House-Produzent tätig war, ist Jordan mittlerweile vor allem für seinen innovativen Bass House-Sound und auch für poppigere Nummern bekannt, die er hauptsächlich auf dem Martin Garrix-Label “stmpd rcrds“ herausbringt. 


TEO MANDRELLI - Durch Remixe auf dem Weg zur Spitze

Deutlich weniger bekannt, aber für “Shout“ genauso wichtig wie Julian Jordan, ist der Italiener TEO MANDRELLI, der aus der Küstenstadt Rimini kommt, die für ihre große Partyszene bekannt ist. Als Produzent und DJ ist TEO MANDRELLI bereits seit mehreren Jahren aktiv, 2017 veröffentlichte er beispielsweise eine Single zusammen mit dem bekannten House-Duo Redondo auf “Heldeep Records“. Richtig erfolgreich wurde der Italiener allerdings erst, nachdem er seinen Sound von funkigen Future House auf clubbigen House Sound und melodischen Deep House umstellte und in diesem Stil Remixe auf großen Labels wie “Musical Freedom“, “Ultra Music“ und “Atlantic Records“ veröffentlichte. 

Featured Track (Werbung)

Shout

Wer Musik aus den 80er-Jahren kennt, der wird vermutlich sofort erkennen, dass es sich bei “Shout“ von Julian Jordan und TEO MANDRELLI um ein Cover des gleichnamigen Tears For Fears Hit aus dem Jahr 1984 handelt. Für die Vocals haben sich die beiden Producer den US-Amerikaner Jordan Grace ins Boot geholt, der 2019 bei “Protocol Recordings“ einen Deal unterschrieben hat und seitdem seine Stimme für unteranderen Nicky Romero, Olly James, Timmo Hendriks und Dash Berlin geliehen hat. Bei dem Cover zu “Shout“ gelingt es Julian Jordan und TEO MANDRELLI die Synth-Pop-Stimmung des Original zu behalten und sie geschickt mit modernen House-Klänge zu kombinieren. Somit bleibt die Nummer im Ohr und ist zeitgleich tanzbar.

Fazit: Julian Jordan und TEO MANDRELLI haben sich mit “Shout“ von Tears For Fears einen absoluten Klassiker vorgenommen und aus der Synth-Pop-Nummer einen zeitgemäßen House-Track gebaut, den wir in Zukunft sowohl im Radio als auch im Club hören könnten. 

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 47% - 6 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version