Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Saturday, 10. December 2016

USER-AREA LOGIN


27
Okt
2015

Copy & Paste? Nicht mit Vicetone!

Vicetone - I’m On Fire

Der anscheinend unerlässliche Output des größten und wohl auch umstrittensten EDM-Labels der Welt - Spinnin’ Records - hat uns auch im Oktober wieder reichlich interessante Veröffentlichungen beschert. Neben den aktuellen Veröffentlichungen u.a. von Oliver Heldens & Da Hool - MHATLP und DVBBS - Never Leave, welche bereits alle gängigen Stores unsicher machen, erwartet uns zum Abschluss dieses Monats nochmal ein richtiger Leckerbissen. Vicetone sind nach Abstechern auf Dim Mak und Ultra Records zurück beim Marktführer und zeigen uns mit „I’m On Fire“ einmal mehr was sie drauf haben. Was die ab dem 26. Oktober 2015 erhältliche Scheibe alles zu bieten hat, erfahrt ihr im Folgenden.

 

Vicetone

Die beiden Jungs Ruben Den Boer und Victor Pool bilden nun schon seit mehr als drei Jahren das DJ-Duo Vicetone. Schon zum Beginn ihrer Karriere – welcher vor allem durch verschiedene Remixe u.a. für Fedde Le Grand, Nervo oder auch Zedd geprägt war – konnte man die Musik-Affinität der beiden sehr deutlich wahrnehmen. Ihren endgültigen Durchbruch innerhalb der Szene erlebten die beiden Holländer aber durch ihre Single „White Lies“, welche auf Nicky Romeros Label Protocol Recordings erschien. Alle Veröffentlichungen die danach folgten, sei es „Let Me Feel“ (mit Nicky Romero), „United We Dance“ (UMF Anthem 2014) oder auch jüngst „Catch Me“, zeigen einerseits die Qualität mit der die Jungs aus Groningen produzieren und andererseits auch die Wandelbarkeit, die sie bei nahezu jeder Produktion an den Tag legen.

 

I’m On Fire

Betrachtet man die musikalische Vita von Vicetone etwas genauer, so fällt die Entwicklung, die ihr Signature-Sound in den letzten Jahren genommen hat, sehr deutlich auf. Ihre neue Single ist hierfür ein perfektes Beispiel, denn vor allem der Drop klingt erfrischend anders und bleibt durch den markanten E-Gitarren Synthesizer im Gedächtnis. Das übrige Sounddesign, welches primär durch Streicher, Xylophon und den kurzen Vocal-Samples geprägt wird, ist grundsolide produziert, Überraschungen bleiben hierbei jedoch aus. Nichtsdestotrotz, handelt es sich bei „I’m On Fire“ um eine wirklich tolle und kreative Produktion, welche der andauernden Diskussion um fehlende Innovation in der Szene zumindest ansatzweise den Wind aus den Segeln nimmt. Daumen hoch!

Vicetone - I’m On Fire

 

Fazit: Frisch, catchy, gut. So einfach lässt sich „I’m On Fire“ beschreiben. Wer den „alten“ Vicetone-Sound vermisst, wird zwar vermutlich auch mit ihrem neuesten Release nicht glücklich werden, allen anderen jedoch ist ein Download wärmstens zu empfehlen.

 

 



Mehr zum Thema: Vicetone
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version