Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Die besten Melodien der letzten Jahre

Die 10 besten Dance-Music-Hooklines aller Zeiten

(Geschätzte Lesezeit: 5 - 9 Minuten)

Alle paar Jahre kommt es vor, dass ein Song veröffentlicht wird, der schnell zu einem Klassiker seines Genres avanciert. Meist liegt es an einer einprägsamen, markanten Hookline. Wir haben uns Gedanken gemacht, und ein Top-10-Ranking der 10 besten Dance-Music-Hooklines aller Zeiten aufgestellt. Jeder kennt die nachfolgenden Titel und wird sie blind mitsingen oder mitsummen können. Die Songs mit ihren großartigen Melodien haben Millionen von Menschen sowohl in Clubs als auch auf den unterschiedlichsten Partys glücklich gemacht - bis heute. Auch wenn der eine oder andere Titel schon viele Jahre auf dem Buckel hat. Im Nachfolgenden stellen wir euch unsere Top-10-Liste vor, mit den besten Hooklines. Die Auswahl umfasst weitgehend die Dance-Music. Von House über Bigroom bis hin zu Kommerz-Dance ist alles dabei.

Die 10 besten Dance-Music Hooklines aller Zeiten


Platz 10:  Zombie Nation - Kernkraft 400

Im Jahr 1984 erschien auf dem legendären Homecomputer C64 das Spiel Lazy Jones. Der darin enthaltene Song „Star Dust“ wurde 1999 von Zombie Nation geremixt und zeitgemäß - sowie zweifelsohne zeitlos - neu aufgelegt. Der deutsche Electro-Projekt um Florian „Splank!“ Senfter und Emmanuel „Mooner“ Günther schaffte es bis auf Platz 22 der Deutschen Charts. In England sogar bis auf Rang 2 und selbst in den USA gelang der Einstieg in die Billboard-Charts. Bis heute ist „Kernkraft 400“ von Zombie Nation einer der meistverwendeten Stadionhymnen. So wurde der Track vom FC Schalke 04, SC Freiburg und vom FC Hansa Rostock genutzt. Aber auch zahlreiche Vereine im Ausland spielten „Kernkraft 400“ beim Torjubel. In den vergangenen Jahren nutzten zahlreiche andere Künstler die Melodie des Songs. Darunter sehr bekannte wie der Rapper Game oder Chamillionaire.

 


Platz 9: Benny Benassi - Satisfaction

Wir schreiben das Jahr 2002 und erlebten in diesem Jahr nicht wesentlich weniger als eine kleine musikalische Revolution. Zum einen etablierte Benny Benassi den sogenannten Sidechain-Effekt in der Musik als technischen Stilmittel (pumpender Sound im Rhythmus der Bassdrum), zum anderen katapultierte er die House-Musik nach ganz vorne. Schuld an diesen Umständen ist seine Produktion „Satisfaction“. Dabei hat eigentlich der Cousin von Benny den Song in der Hauptsache produziert und geschrieben. Allessandro Benassi zeichnete sich später auch für zahlreiche Hits von Chris Brown aus. Dennoch war Benny das Gesicht hinter „Satisfaction“. Die Hookline ist hier, ähnlich wie bei „Kernkraft 400“ von einer Bassline gespielt. Einen großen Anteil am Erfolg des Songs hatte auch das offizielle Musikvideo. Diverse Models und Playboy-Playmates haben dort mitgewirkt und lasziv den Handwerker gespielt. Ihr unserer Liste der 10 heißesten Musikvideos aller Zeiten, hat das Musikvideo ebenfalls Einzug gehalten.

 


Platz 8: Rune - Calabria

Dieser Song hat eine längere Geschichte. Im Jahr 2003 schrieb und produzierte der Däne Rune Reilly Kolsch - genau der, den heute viele unter seinem erfolgreichen Deep-House-Projekt Kölsch kennen - den Song Calabria. Zunächst mit mäßigen Erfolg. Erst als Nari & Milani ein Mash-Up mit Alex Gaudinos und Crystal Waters' Track „Destination Unknown“ bastelten, wurde aus dem Thema ein großer Hit. 2005 eroberte dieses Mash-Up die Welt. Im Jahr 2006 coverten die Niederländer Drunkenmonkey die „Calabria“ und schafften auch damit einen Club-Hit. 2007 gab es dann von Rune ein Re-Release (Enur) mit Vocals von Natasja Saad. Auch diese Version wurde zu einem riesigen Hit. In den folgenden Jahren folgten zahlreiche Cover-Versionen, die ebenfalls die Charts erobern konnten. Am kommerziell erfolgreichsten ist die 2007er-Version, die wir Euch im folgenden Video präsentieren.

 


Platz 7: Dimitri Vegas, MOGUAI & Like Mike - Mammoth

Einen echten Bigroom-Megahit landeten Dimitri Vegas, MOGUAI & Like Mike mit „Mammoth“ im Jahr 2013. Premiere feierte der Titel übrigens beim legendären Tomorrowland Festival 2013. Neben Dimitri Vegas & Like Mike sowie André Tegeler aka Moguai schrieben Dennis Bierbrodt, Jürgen Dohr und Guido Kramer an dem Song mit. Sie komponierten schon Hits für Leute und Acts wie Robin Schulz oder die Disco Boys. 2014 erschien dann noch eine Vocal-Version namens „Body Talk“. Hier sang Julian Perretta die Vocals. Perretta veröffentlichte später den Deep-House Hit „Miracle“. Wir wollen euch an dieser Stelle aber das Original der „Mammoth“ präsentieren. Seine Hookline zählt heute zu den modernen Klassikern der EDM.

 


Platz 6: Gigi D'Agostino - L'Amour Toujours (I'll Fly with You)

Im Jahr 1999 aufgenommen, aber erst im Oktober 2001 veröffentlicht. Einer der größten Dance-Hits der letzten Jahre. - L'Amour Toujours des italienischen DJ Gigi D'Agostino hat einer der markantesten Hooklines seines Genres. Selber Größten wie Tiesto, Basshunter oder Far East Movement zollten mit Cover-Versionen dem Original ihren Respekt. In Deutschland kletterte die Produktion, die von Luigino Di Agostino (Gigi D'Agostino), Carlos Montagner, Paolo Sandrini und Diego Leoni geschrieben wurde, bis auf Platz 3 der Charts. In Holland gar auf Platz 1. Selbst in den USA war „L'Amour Toujours“ enorm erfolgreich. Ein weltweiter Megahit dessen Erfolg zu großen Teilen bei der außergewöhnlichen Hookline zu finden ist. Da konnte selbst das offizielle Musikvideo zur Single nicht mithalten.

 


Platz 5: Darude - Sandstorm

Beginnen wir mit einem kleinen Funfact: „Sandstorm“ von Darude erschien am 26. Oktober 1999 sogar noch auf Kassette. Langsam, aber sicher dürfte hiervon ein gut erhaltendes Exemplar Sammlerwert bekommen. Wie dem auch sei, Ville Virtanen alias Darude landete mit „Sandstorm“ einen weltweiten Megahit. Dabei schrieb Darude den Song nur. Produziert hat ihn Jaako Salovaara (JS16), der u.a. auch für Hits wie „Bomfunk MC's - Freestyler“ oder „Britney Spears - Overprotected“ verantwortlich war. Darude klingelte eines Tages mit einer Demo bei JS16, der aus dem Thema den Hit machte, den wir heute als zeitlosen Klassiker bezeichnen. Nicht zuletzt auch wegen seines Revivals seit dem Jahr 2013. Brian Wyllie, seines Zeichen US-amerikanischer League of Legends-Spieler lies „Darude - Sandstorm“ im Hintergrund laufen, als er am Zocken war. Viele User fragten nach dem Songnamen. Das Video dazu ging anschließend viral und wurden ein Internetphänomen. „Sandstorm“ wurde erneut zum Kult. Sowas funktioniert natürlich nur, wenn die Zutaten stimmen. Mit seiner energiegeladenen Hookline bringt die Darude Single alles mit, was ein echter Klassiker benötigt.

 


Platz 4: Avicii - Levels

Mit diesem Song ging die beeindruckende Karriere des schwedischen Ausnahmekünstlers Avicii so richtig los. Mit der Vocal von Etta James „Something’s Got a Hold on Me“ erreichte „Levels“ Platz 1 in Schweden, Platz 6 in Deutschland und Platz 4 in England. Sogar in den USA schaffte der Dance-Track einen sehr guten Einstieg in die Charts. Neben der markanten Vocal war es die Hookline, die Melodieführung der Avicii-Produktion, die den Progressive House Song so enorm erfolgreich machte. Dabei ist „Levels“ nicht einmal die kommerziell beste Produktion von Avicii. In unserem Ranking der 10 der erfolgreichsten Avicii Songs belegt der Titel Rang 3. Dennoch - von seiner Komposition (geschrieben von Tim Bergling aka Avicii, Ash Pournouri und den Autoren der „Something’s Got a Hold on Me“ Leroy Kirkland, Pearl Woods, Etta James) ist es eine der tollsten Avicii Tracks überhaupt. Die Melodie mit seinem Piano-Sound ist wunderbar geeignet um gute Laune zu bekommen. Ein Klassiker.

 


Platz 3: Jordan & Baker - Explode

Die „Explode“ ist im Grunde ein rein deutsches Phänomen. Der HandsUp Track erschien 2002 und ist unter anderem auf der Future Trance Vol. 21 vertreten. Die einfache Melodie ist das Geheimrezept. Egal, wie viel Promille der Discotheken-Besucher intus hat, er kann „Explode“ in jedem Fall mitgröhlen. Dass die Hookline etwas Besonderes ist, zeigen Acts wie beispielsweise W&W, die ein Mash-Up davon sogar beim Tomorrowland-Festival abfeuern. Komponiert und produziert wurde „Explode“ von DJ Bonito (Darius & Finlay) und Claudio Macalvo in einem österreichischen Tonstudio. Der Track erreichte Platz 61 in den deutschen Single-Charts seiner Zeit. Noch heute spielen kommerzielle DJs das Thema, um Stimmung zu erzeugen. Dabei kann man ohne Probleme auf zahlreiche Remixe und Cover-Versionen zurückgreifen. Wir widmen uns im Folgenden aber dem Original der „Jordan & Baker - Explode“.

 


Platz 2: Guru Josh Project - Infinity

Mit Bestürzung vermeldeten wir Ende Dezember 2015 den Tod von Guru Josh. „Infinity“ wurde 1989 veröffentlicht und zählt bis heute zu den bekanntesten Dance-House Tracks aller Zeiten. Die Saxophon-Melodie brennt sich nach wenigen Sekunden ins Ohr und verschwindet dann für Jahre nicht mehr. In Spanien war es ein Nummer-eins-Hit. In zahlreichen anderen Ländern wie zum Beispiel Deutschland (Platz 2) oder Großbritannien ein Top-ten-Hit (Platz 5). „Infinity“ machte Paul Walden alias Guru Josh unsterblich. Im Laufe der Jahre wurden viele Cover-Versionen veröffentlicht. Die bekannteste ist die 2008er von Klaas, die wir euch als Video unter diesen Zeilen eingebunden haben. Hier kommt die Hookline ganz besonders gut zur Geltung. Aber auch die 2012er von DJ Antoine konnte beachtliche Erfolge feiern und schaffte es in zahlreichen Ländern in die Top 20 der Charts. Das zeigt einmal mehr, wie stark die Melodie der „Infinity“ ist.

 


Platz 1: Faithless - Insomnia

Wir schreiben das Jahr 1996. Die britische Band veröffentlicht den Titel „Insomnia“ und schreibt Geschichte. Rollo, Sister Bliss und Maxi Jazz sowie Goetz Botzenhardt sind die Komponisten dieses Megahits, der ganze 43 Wochen in den Deutschen Charts verweilt und im Peak bis auf Platz 2 klettert. In England schafft der Titel es auf Rang 3. Dabei ging der Weg über die Clubs bis in die Radios. „Insomnia“ wurde oft von anderen Dance-Projekten gecovert. Unter anderen 2002 von den Nightwatchers und 2009 bzw. 2012 von Mike Candys & Jack Holiday. Auch Armand van Helden und Avicii veröffentlichten offizielle Cover-Versionen. Die Hookline mit seinen Pizzicato-Sounds gründet gleich ein ganzes Genre im Dance und inspirierte Acts wie Sash! „Encore un fois“ oder Brooklyn Bounce zu großartigen Produktionen. Das mixmag-Magazins wählte „Insomnia“ von Faithless auf Platz 5 der besten Dance-Platten aller Zeiten. Dass der Song auch so erfolgreich geworden ist, liegt am klugen Arrangement. Alles steigert sich mit Spannung und mündet in der Hookline. So geht Hit.

 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Glücksmoment & Elaine Winter - Herz aus Porzellan
DJ Promotion |
German Poems präsentiert:
IOI - Break It Down
DJ Promotion |
Loud & Lucky Recordings präsentiert:
Talstrasse 3-5 - Zu wenig Alkohol
DJ Promotion |
Fadersport Records präsentiert:
James Tennant - Rock da House 2019
DJ Promotion |
WS9 Records präsentiert:
Pengwin Ft. Kenny Brock - Never
DJ Promotion |
League of Lyons präsentiert:
Watergate - A Neverending Dream (The Remixes)
DJ Promotion |
underdog präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares