Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Wie viel kassieren die Stars pro Auftritt?

Das Einkommen der Musik-Stars (Teil 2) - Auftritte

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 5 Minuten)

Das Einkommen der Musik-Stars (Teil 2) - AuftritteWodurch verdienen die Musik-Stars in 2020 Geld? | Bild: Rukes 

Nachdem wir im ersten Teil unser Artikelreihe auf die Höhe der Einkommen der Musik-Stars in den verschiedenen Genres eingegangen sind, werden wir uns im zweiten Teil unserer Artikelserie mit der wohl wichtigsten Einnahmequelle für Musiker beschäftigen, den Auftritten.


So viel kassieren die Musik-Stars pro Auftritt

Auftritte finden meistens auf Konzerten, Festivals oder in Clubs statt, aber natürlich gibt es auch immer wieder Auftritte in TV-Shows, bei großen Sportveranstaltungen und weiteren Anlässen. Wir wollen uns aber im Folgenden auf die typischen Auftritte (Konzerte, Festivals und Clubs) konzentrieren. Jedoch muss beachtet werden, dass die Einnahmen von Künstler zu Künstler extrem variieren und von den verschiedensten Faktoren wie dem Bekanntheitsgrad, dem Event selbst und dem Genre, in dem Künstler XY aktiv ist, abhängig sind.

Laut übereinstimmenden Medienberichten von unter anderem der Rolling Stones sind die Ticketpreise in den letzten Jahren geradezu explodiert. Tickets hätten 2017 in Deutschland im Schnitt 44 Euro gekostet, was rund 40% mehr gewesen wären als 2013. Aus einer Beispielrechnung von Orange by Handelsblatt geht hervor, dass Künstler pro verkauftes Ticket bei einem Gesamtpreis von 42,50 Euro ca. 10% des Gesamtpreises erhalten. Doch vor allem zwischen den einzelnen Genres würden die Ticketpreise extrem variieren. So sollen Festivalbesucher (meist EDM-Fans) 2017 durchschnittlich 77,28 Euro pro Ticket gezahlt haben, während Tickets für Pop, Rock und Schlager durchschnittlich um die 48 Euro gekostet haben sollen. Ob EDM-Acts jedoch absolut mehr Geld vom Ticketpreis erhalten als Musiker aus anderen Genres ist nicht bekannt.

Viel wichtiger und auch üblicher als die Anteile am Verkauf der Tickets ist für die Musiker jedoch ohnehin die festgelegte Gage, die ein Musiker unabhängig von der Zuschauerzahl erhält. Hierzu gab es 2014 einen Leak. Damals sei der Webseite Priceonomics aus einer unbekannten Quelle eine Liste mit den von der Booking-Agentur Deegy Entertainment vorgeschlagenen Gagen der Musiker zugeschickt worden. Laut dieser sollen damals Musiker wie Justin Bieber, Justin Timberlake oder auch Taylor Swift über eine Millionen Dollar pro Auftritt erhalten haben. Doch einige Gagen hätten vergleichsweise zu gering gewirkt. So sollen beispielsweise Lady Gaga (0,75 Millionen Dollar), die Band One Direction (0,15 – 0,2 Millionen Dollar) und viele weitere Stars in Wirklichkeit mindestens 250 Tausend Dollar mehr pro Auftritt erhalten haben. B.B. King, einer der erfolgreichsten Blues-Künstler aller Zeiten, hätte laut der Liste zur damaligen Zeit 75.000 bis 100.000 Dollar pro Auftritt erhalten, obwohl ihn die konkurrierende Booking-Agentur CTI nach eigenen Angaben mit 250.000 bis 500.000 Dollar pro Auftritt gelistet hatte. Es kann also allgemein gesagt werden, dass die Gagen der Künstler (zumindest zu diesem Zeitpunkt) noch um einiges höher gewesen zu sein scheinen als es die Liste angibt.

Die durchschnittliche Gage des DJs David Guetta hätte damals laut Priceonomics bei 150.000 bis 250.000 Dollar gelegen und soll heute laut Vermögenscheck bei 300.000 Dollar liegen. Es gibt viele weitere Künstler, die einen deutlichen Zuwachs in der Höhe der Gagen zu verzeichnen haben, wenn man die vorgeschlagenen Gagen von Deegy Entertainment aus dem Jahr 2014 mit Schätzungen von heute vergleicht. Teilweise ist der Bekanntheitsgrad nur minimal oder überhaupt nicht gestiegen und dennoch gibt es laut Schätzungen einen extremen Anstieg der Gage. Es kann also festgehalten werden, dass die Gagen in den letzten Jahren bei den meisten Künstlern mehr oder weniger stark gestiegen sind.

Im deutschsprachigen Raum sind die Gagen natürlich bis auf einige, wenige Ausnahmen geringer, aber auch die deutschsprachigen Musiker haben ordentliche Gewinne zu verzeichnen. So soll Schlagersängerin Beatrice Egli laut Schweiz am Wochenende 50000 Franken pro Stunde, was laut aktuellem Wechselkurs 47000 Euro beziehungsweise 51000 Dollar entspricht, verdienen. Stefani Heinzmann soll für ein Mini-Konzert von maximal 40 Minuten 20000 bis 25000 Franken erhalten und DJ Antoine soll über 30000 Franken pro Abend erhalten, während DJ Bobo für einen Auftritt in Extremfällen bis zu 250000 Franken verdienen soll.

Doch mit eigenen Tourneen geht noch deutlich mehr: Mit 215 Millionen Dollar Umsatz sei P!nks Tournee laut dem Statistikportal statista die finanziell erfolgreichste in 2019 gewesen, es würden Elton Johns (212 Millionen Dollar) und Ed Sheerans (211,7 Millionen Dollar) Tourneen im Ranking der umsatzstärksten Tourneen des Jahres folgen. Welcher Anteil vom Umsatz schlussendlich an die Künstler selbst geht ist nicht bekannt. Doch wenn man berücksichtigt das P!nk laut Forbes in 2019 nur 57 Millionen Dollar verdient haben soll, kann der Anteil zumindest bei ihr nicht so riesig sein. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass dieser Anteil von Musiker zu Musiker extrem variieren kann und von den verschiedensten Faktoren abhängig ist.

Speziell für die Einkommen der DJs wichtig seien laut Forbes Club-Residenzen. Vor allem Vegas sei für viele DJs ein wichtiger Standort. Dort hat vor allem Marshmello im April 2018 mit der Eröffnung seiner Residenz in der Casino-Stadt richtig abgesahnt. Denn insgesamt soll der Mann mit dem auffälligen, weißen Helm 60 Millionen Dollar für seine Residenz erhalten. Doch auch anderswo haben die bekanntesten DJs der Welt ihre Residenzen. So hatte beispielsweise Calvin Harris in den letzten Jahren mehrfach für längere Zeiträume seine Residenz auf der spanischen Insel Ibiza.


Fazit

Auftritte machen einen erheblichen Anteil am Gesamteinkommen der Musiker aus allen Genres aus. Einige, vor allem viele DJs, haben Residenzen in Clubs, andere organisieren riesige Tourneen, die häufig über mehrere Jahre andauern und sehr anstrengend sind und wieder andere touren durch die ganze Welt und treten auf den verschiedensten Musikevents, in den verschiedensten Clubs und auf den verschiedensten Festivals auf. Eines haben jedoch fast alle Musiker gemeinsam: Auftritte sind ihre wichtigste Einnahmequelle.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Jannik Pesenacker

Mein Name ist Jannik Pesenacker und ich bin im August 2018 der Dance-Charts Redaktion beigetreten. Die Musik hat sich neben dem Fußball zu einer meiner größten Leidenschaften entwickelt. Dance-Charts ermöglicht mir, mein Interesse für die Musik auszuleben und lässt mich gleichzeitig den Beruf des Journalisten näher kennenlernen.

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
0
Shares