Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Kriss Reeve - Flashing Lights (VIP Edit)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Kriss Reeve - Flashing Lights (VIP Edit)"Flashing Lights (VIP Edit)" von Kriss Reeve.

Es ist nicht das erste Mal, dass wir über Kriss Reeve berichten. Heute möchten wir euch seine "Flashing Lights" im VIP Edit vorstellen. Der Track ist bereits am 11. Februar erschienen und dürfte ganz besonders für DJs interessant sein. Bass-House, Future House und eine Prise Electro-House geben sich hier die Klinke in die Hand. Der Sound ist beeindruckend und so möchten wir euch mit diesem Artikel den Song als auch allgemein den Artist ans Herz legen. Kriss Reeve sollte man unbedingt im Auge behalten.


Kriss Reeve

Robbert Vellekoop, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Kriss Reeve, veröffentlicht seit 2018 seine eigene Musik unter diesem Namen. Zuvor erlernte er selbstständig im Kinderzimmer das Auflegen, erstellte zahlreiche eigene Mixtapes und widmete sich später dem Produzieren eigener Songs und Remixe. Mit seinem Talent konnte er sich in der lokalen Dance-Szene schnell einen Namen machen und erhielt neben einem Plattenvertrag sogar Sendezeit auf populären lokalen Radiosendern wie 538 oder Slam FM. Inzwischen kann Kriss Reeve aber auch internationale Erfolge in Form von Gigs verzeichnen. Er trat bereits in Spanien, Frankreich, Panama oder auch Griechenland auf und teilte sich die Bühne mit Sop-Acts wie Mike Williams, Sick Individuals oder La Fuente. Auch mit seinen musikalischen Erfolgen muss sich Vellekoop nicht verstecken. So wurde seine Erstveröffentlichung von den niederländischen Top 40 zur Nummer 1 der Woche gewählt und seine Tracks von zahlreichen Star-DJs wie Don DiabloNicky Romero oder Lost Frequencies supportet. Sein Sound orientiert sich unterdessen stets an einer fließenden Mischung aus Tech House, Bass House und Future House. Nun hat er zu seiner "Flashing Lights" einen VIP Edit veröffentlicht.

Featured Track (Werbung)

Flashing Lights (VIP Edit)

Mit einer Laufzeit von knapp über 2 Minuten ist die musikalische Reise in diesem Fall relativ kurz - aber auch rasant. Direkt zum Start setzt das markante Vocal-Sample ein, das von einem Bass-Pad und einem schnellen Synth begleitet wird. Ohne Umwege geht es direkt in den ersten Drop hinein. Kick und Bass sind sehr fett gemischt und pusten euch erstmal den Staub aus den Lautsprechern. Stimmung und Atmosphäre sind bei "Flashing Lights" im VIP Edit sehr cool gemacht und werden auf dem Dancefloor einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das haben sich auch Bassjackers & Dannic gedacht, die den Track bereits in ihren Sets gespielt haben. Eine extrem gute Produktion und für alle Genre-Fans ein echtes Highlight.

Fazit: Der VIP Edit von "Flashing Lights" ist stärker als Original - mindestens cooler. Club-DJs und Anhänger feinsten Bass-Houses sollten diesen Track auf jeden Fall auf dem Schirm haben. Eine hervorragende Produktion!

 

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 100% - 1 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

 

Mobile Version