Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Cascada - Everytime We Touch (Hardwell & Maurice West Remix)

(Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten)

Cascada - Everytime we Touch (Hardwell & Maurice West Remix)"Everytime we Touch" von Cascada im Hardwell & Maurice West Remix.

Kein Klassiker ist heutzutage vor einer Neuauflage sicher. Sei es die inzwischen hundertste Version von “Explode“, ein Cover von “Kernkraft 400“ oder doch “Seven Nation Army“, die Musikindustrie plündert fleißig bei den Hits der Vergangenheit. Zuletzt traf es auch “Supa Dupa Fly“ und “God Is A Girl“, nun sogar “Everytime We Touch“ - sie alle bekamen zweifelhafte HandsUp-/Bigroom-Remakes.


HandsUp

Wie in der Einleitung angedeutet ist der Autor dieses Artikels nicht der allergrößte Fan dieses Tracks. Warum? Nun, einerseits ist “Everytime We Touch“ eines der wenigen Lieder, die nun wirklich keinen Remix nötig haben. Und zweitens handelt es sich bei Hardwells und Maurice Wests Version um eine gewaltige Verschlechterung gegenüber dem Original. Der bisherige Lead-Sound weicht Hardwells Standard-Saw-Wave, die Melodie und das Vocal werden natürlich beibehalten. Und so kommt bereits im Breakpart das Gefühl auf, dass wir es hier hier nicht mit einem eigenständigen Track zu tun haben, sondern nur mit einer Kopie des Originals.

Featured Track (Werbung)

Der Verdacht erhärtet sich im Drop (natürlich). Auch hier wurde das originale Arrangement weitestgehend übernommen, nur eben in schlechter. Die HandsUp-Kick wurde naturgemäß gegen eine Bigroom-Kick mit bouncigem Offbeat-Bass ausgetauscht - heraus kommt eine etwas zu schnell geratene Form von Melbourne Bounce oder eine sehr langsame Form von Reverse Bass. Wirklich befriedigend ist das allerdings nicht.

Fazit: Ein unnötigeres Release hätte sich Hardwell kaum aussuchen können. Dieser Track stellt eine sichtliche Verschlechterung des Originals dar. Es gibt eigentlich keinen triftigen Grund, Hardwells und Maurice Wests Version dem Original vorzuziehen - billigere Sounds, ein ziemlich bassarmer Drop und die allgemein überhaupt nicht eingefangene Stimmung des Originals machen eben kein gutes Rework aus.

 

 

Über den Autor
Maximilian Wild

Ich bin Jurastudent und bereite mich derzeit auf mein Staatsexamen vor. Meine Interessenschwerpunkte liegen im Bereich des geistigen Eigentums, das sich mit meinem ausgeprägten Interesse für Musik trifft. Für Dance-Charts.de verfasse ich hauptsächlich Nachrichten, Kommentare und Kolumnen, die sich mit aktuellen Entwicklungen der Szene befassen. Ich favorisiere kein Genre besonders, sodass sich in meinen Playlisten bunte Mischungen aus Tech House, Hardstyle und EDM finden. Mein absoluter Lieblingsact ist allerdings das deutsche House-Duo Claptone.

Facebook

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

 

Mobile Version