Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

PROMOTED TRACK

Wer hat die meisten monatlichen Spotify-Hörer?

Top 20: Die meistgestreamten Musiker auf Spotify

(Geschätzte Lesezeit: 7 - 13 Minuten)

Die meistgestreamten Musiker auf SpotifyFolge unserer Spotify-Playlist.

In den letzten Jahren hat im Musikbusiness ein enormer Wandel stattgefunden. Heutzutage werden kaum noch CDs gekauft. Musik wird mittlerweile hauptsächlich auf Streaming-Plattformen gestreamt. Der schwedische Anbieter Spotify hat sich in den letzten Jahren zum größten Streaming-Dienst der Welt entwickelt. Die millionenfache Hörerschaft auf Spotify sorgte dafür, dass der ein oder andere Künstler bereits die Milliarden-Marke durchbrechen konnte. Im Folgenden wollen wir euch die aktuell meistgehörten Artists vorstellen. Man berücksichtige dabei, dass sich die Anzahl an monatlichen Hörern täglich ändert und man daher im nächsten Monat vielleicht schon mit einer anderen Top 20 rechnen könnte. Das ist der aktuelle Stand im August 2019.


Platz 20: Katy Perry [36,59 Millionen]

Wir beginnen das Ranking mit dem Pop-Star Katy Perry. Die mittlerweile 26-jährige Musikerin mischt seit Mitte/Ende der 2000er die Charts immer wieder auf. Zu ihren größten Erfolgen zählen der Nummer-eins-Hit “I Kissed A Girl“, “Dark Horse“ und “Firework“. Sie kann auch immer wieder durch große Zusammenarbeiteten mit beispielsweise Zedd “365“ oder auch Nicki Minaj “Swish Swish“ glänzen. Insgesamt fünf Studioalben erschienen schon unter dem Namen des Superstars. Aus den Radios sind ihre Hits nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr konnte sie die Welt mit ihrem Radio-Hit “Never Really Over“ die Charts aufmischen, bei dem sie auch ihr Rap-Talent unter Beweis stellen konnte. Insgesamt weit über 36 Millionen Mal wird ihre Musik monatlich auf Spotify gehört.



Platz 19: Bad Bunny [39,00 Millionen]

Der hierzulande unbekannteste Artist in der gesamten Liste ist zweifellos Bad Bunny auf dem 19. Platz. Hinter dem Künstlernamen steckt der puerto-ricanische Latin-Pop-Sänger Benito Antonio Martínez Ocasio, der im Latin-Pop-Bereich zu den größten Vertretern zählt. An der Platzierung von Bad Bunny sieht man, wie ausgeprägt der Hype um die spanische Musik seit dem Welthit “Despacito“ ist. In den US-amerikanischen Latin-Charts von Billboard schafft es der Musiker mit jedem Song in die Top 50 und konnte schon so einige Nummer-eins-Hits landen. Die einzigen Songs, die auch nach Deutschland kamen, waren “I Like It“ mit Cardi B und J Balvin sowie “Mia“ mit Drake.



Platz 18: Taylor Swift [39,04 Millionen]

Nach Katy Perry machen wir jetzt mit dem nächsten Pop-Sternchen weiter. Knapp über 39 Millionen Menschen hören ihre Musik im Monat. Diese beeindruckende Menschenmasse wird von ihr mit typischer Radio-Musik versorgt. Sechs Studio-Alben, fünf EPs und 52 Singles sind Teil ihrer Diskographie. Ihr diesjähriger Sommerhit “You Need To Calm Down“, der auf Songs aus den letzten Jahren wie “I Don’t Wanna Live Forever“ (894 Millionen Streams), “Look What You Made Me Do“ (494 Millionen Streams) und “Shake It Off“ (330 Millionen Streams) folgte, hat heute auch schon über 160 Millionen Streams zu verzeichnen.



Platz 17: David Guetta [39,68 Millionen]

Der erste EDM-Artist in dieser Liste befindet sich auf dem 17. Platz. Wenn man einen Künstler in der EDM-Szene nicht mehr groß vorstellen muss, dann ist das wohl David Guetta. Der französische Star-DJ ist seit seinem Durchbruch im Jahr 2009 durchgängig in den internationalen Single-Charts vertreten. In den letzten Monaten hatte der Franzose neben dem Radio-Hit “Stay (Don’t Go Away)“ und dem Dance-Song “Instagram“ viele elektronische Songs, die sich klar von seinem kommerziellen Stil abgrenzen, veröffentlicht. So zum Beispiel die aktuellen Songs “Thing For You“ und “Never Be Alone“. Aber selbst diese Genre-Tracks werden millionenfach gehört und begeistern die monatlichen Hörer.



Platz 16: DJ Snake [40,67 Millionen]

Wir machen sofort mit dem nächsten Artist aus der EDM-Szene weiter. Der Franzose, der sonst eher als zweitbekanntester DJ seiner Heimat angesehen wird, ist sogar vor seinem Kollegen David Guetta gelandet. Seine Tracks werden beinahe eine Millionen Mal öfter als die Guettas gehört. Mit seinem ganz eigenen Sound, der aus einer Mischung aus Pop und Trap besteht, konnte er in den letzten Jahren etliche Welthits landen. Seine allergrößten Hits “Lean On“, “Let Me Love You“ und “Taki Taki“ generierten zusammen schon drei Milliarden Streams auf Spotify. In diesem Sommer eroberte er mit “Loco Contigo“ die Charts und Radios. Für die spanische Nummer holte er sich J Balvin und Tyga ins Studio.



Platz 15: The Chainsmokers [41,18 Millionen]

Wir setzen die Reihe der EDM-Acts mit den US-amerikanischen Produzenten The Chainsmokers fort. Die beiden Musiker, die 2014 mit dem Spaß-Track “#SELFIE“ erstmals Aufmerksamkeit erzeugten, sind seit den beiden Welthits “Don’t Let Me Down“ und “Closer“ internationale Stars. Musikalisch sind die ursprünglichen Future-Pop-Produzenten mittlerweile im Pop-Bereich angekommen, doch auf EDM-Festivals reißen sie so sehr ab wie kaum ein anderer Act. Zum Ende des Jahres 2019 steht das neue Album an, von dem in letzter Zeit einige Songs erschienen. So reihten sich erst kürzlich “Call You Mine“ und “Who Do You Love“ in die Serie der erfolgreichen Dance-Pop-Songs ein.



Platz 14: Sam Smith [42,10 Millionen]

Mit 42,1 Millionen monatlichen Hörern auf Spotify belegt der Engländer Sam Smith den 14. Platz. In Deutschland ist er für seine Kollaboration “Promises“ mit Calvin Harris, der die Top 20 um einen Platz verpasst hat, bekannt. Der Welthit kletterte in Deutschland bis auf Platz 2 der offiziellen Single-Charts und wurde auf Spotify über eine halbe Milliarde Mal gehört. In seiner Heimat England konnte er bereits vier Nummer-eins-Hits landen. In vielen Ländern ist er neben “Promises“ vor allem für “Stay With Me“ und “Too Good At Goodbyes“ bekannt. Beide Tracks schafften es eigentlich in allen Ländern in die Top 5, aber konnten sich in Deutschland nicht einmal in den Top 10 platzieren. Zudem sind beide Lieder mit weit über 900 Millionen Plays auch seine größten Streaming-Hits.



Platz 13: Marshmello [42,41 Millionen]

Der letzte Artist, der in der Welt der „Electronic Dance Music“ seine Wurzeln hat, ist der US-amerikanische Produzent Marshmello auf dem 13. Platz. Der Mann mit dem Helm gehört unumstritten zu den Musikern in dieser Liste, die in den letzten Jahren am meisten gewachsen sind. Aus einem Produzenten mit unverkennbaren Future-Bass-Style ist ein kommerzieller Dance-Pop-Musiker geworden. Die besten Beispiele für Mainstream-Tracks in den letzten Jahren sind “FRIENDS“ und “Happier“. Nebenbei veröffentlicht Marshmello aber auch Hip-Hop-Songs für den US-amerikanischen Markt. Dafür arbeitete er schon mit US-Stars wie Tyga, Chris Brown oder Logic zusammen. Den Übergang vom Nachwuchs-EDM-Artist zum Weltstar hat er auf jeden Fall geschafft. 



Platz 12: Drake [44,30 Millionen]

Lange Zeit befand sich der amerikanische Rapper auf dem ersten Platz. Mittlerweile wurde er jedoch entthront und ist nur noch auf Platz 12 wiederzufinden. Insgesamt knapp über sechs Millionen monatliche Hörer hat er seit dem letzten Jahr verloren. Zwei seiner Songs wurden weit über eine Milliarde Mal gestreamt. Es handelt sich hierbei um “One Dance“ mit WizKid und Kyla (1,7 Mrd. Streams) und “God’s Plan“ (1,4 Mrd. Streams). Der kanadische Rapper ist vor allem in Amerika ein Superstar. Jedes seiner fünf Alben ging sowohl in Kanada als auch in den USA auf Eins. In seiner Heimat schafften es auch fünf seiner eigenen Single auf den ersten Platz der Charts. Es gibt in Amerika wohl keinen noch erfolgreicheren Musiker als ihn.



Platz 11: Lil Nas X [44,60 Millionen]

Das beste Beispiel für eine große Karriere, die durch einen einzelnen Welthit ausgelöst wird, ist der US-amerikanische Rapper Lil Nas X. Vor einigen Monaten löste der Musiker mit dem Song “Old Town Road“ einen Riesenhype aus, der ihm von einem auf den anderen Tag zum Weltstar machte und auf Platz 11 der meistgehörten Spotify-Artists manövrierte. Anfangs für seine ungewöhnliche Kombination aus Country und Hip-Hop verspottet und aus den US-Country-Charts entfernt, ging das Lied innerhalb von wenigen Wochen viral. Die Unterstützung des Country-Sängers Billy Ray Cyrus unterstützte Lil Nas X auf dem Weg zu seinem Erfolg. Beeindruckender Aufstieg!



Platz 10: Ariana Grande [45,27 Millionen]

Mit einem kleinen Abstand hat es Ariana Grande in die Top 10 geschafft. Die kleine US-Amerikanerin, die vor fünf Jahren mit “Problem“ ihren ersten eigenen Welthit veröffentlichte, kann mittlerweile auf eine Riesenkarriere zurückblicken. Bekannt wurde sie jedoch schon zuvor als Schauspielerin bei Nickelodeon. Nach ihrem ersten Riesenhit folgten etliche weitere. Im diesem Jahr erschien ihr fünftes Album, das auch wie drei ihrer anderen Alben bis an die Spitze der Album-Charts kletterte. “thank u, next“ und “7 rings“ aus ihrem aktuellen Album konnten schon jetzt beide weit über 800 Millionen Streams generieren. Mit ihrem aktuellen Lied “boyfriend“ konnte sie auf Spotify auch schon 73 Millionen Klicks sammeln.


Platz 9: Billie Eilish [49,66 Millionen]

Ähnlich wie Lil Nas X hat die US-amerikanische Sängerin Billie Eilish innerhalb von kurzer Zeit einen steilen Aufstieg hingelegt. Die 17-jährige Musikerin gehört aktuell zu den angesagtesten Sängerinnen der Welt, gleichzeitig aber auch zu den Rätselhaftesten. Es gibt kaum lächelnde Bilder von der Sängerin, ihre Musik versprüht das Gegenteil von fröhlichen Gefühlen und ihre Text wirken sehr nachdenklich. Laut Medien soll sie am Tourette-Syndrom leiden und bereits an Depressionen gelitten haben. Auch ihre interessante Persönlichkeit hat dazu geführt, dass Songs wie “bad guy“ oder “bury a friend“ auf der ganzen Welt bekannt sind. Sie ist definitiv nicht das, was man sich bei einem weiblichen Pop-Star vorstellt, doch genau das ist, was sie so interessant macht.



Platz 8: Daddy Yankee [50,25 Millionen]

“Con Calma“ brachte in diesem Jahr neben “Loco Contigo“ spanische Vibes in die Radios. Doch nicht erst der Streaming-Hit (600 Millionen Streams) machte auf den Amerikaner aufmerksam. Seine Beteiligung an dem Hit der letzten 10 Jahre “Despacito“ ist nicht zu vergessen. Mittlerweile hat er sich zu einem beliebten Feature-Artist entwickelt und ist so auch auf Dimitri Vegas & Like Mikes “Instagram“ zu hören. Doch nicht nur mit den beiden Weltstars arbeitete er schon zusammen. Ebenfalls zu den Stars mit denen er zusammenarbeitete gehörten die Jonas Brothers, J Balvin, David Guetta und viele mehr. Durch seine Beteiligung an so vielen verschieden Produktionen wird seine gesamte Musik zusammen über 50 Millionen Mal im Monat gehört.



Platz 7: Post Malone [51,23 Millionen]

Ein anderer Künstler, der denselben Weg genommen hat wie Lil Nas X, ist Post Malone. Der US-amerikanische Superstar ist mittlerweile zwar schon deutlich länger bekannt als der “Old Town Road“-Interpret, doch auch Post Malone hat seine Karriere durch einen Welthit eingeleitet. In seinem Fall war es der Song “Rockstar“, der den Startschuss für internationale Karriere gegeben hat. Mit 1,6 Milliarden Streams auf Spotify gehört der Rap-Track noch heute zu den erfolgreichsten Songs überhaupt. Doch auch Follow-Up-Singles wie “Better Now“ oder “Congratulations“ stürmten die Single-Charts. Der aktuellste Hit des 24-Jährigen ist “Goodbyes“. Seinen US-Kollegen hat Post Malone mit 51 Millionen monatlichen Hörern bereits überholt.



Platz 6: Justin Bieber [51,79 Millionen]

Vom amerikanischen Rapper Post Malone kommen wir zum kanadischen Sänger Justin Bieber. Vom Youtuber-Star, der bekannte Lieder coverte, hat er sich zu einem Star entwickelt, dessen Musik gecovert wird. In den letzten Jahren hatte der junge Musiker immer wieder mit Skandalen zu kämpfen und machte so nicht nur positive Schlagzeilen. Doch in diesem Jahr konnte er wieder äußerst positiv mit der Kollaboration “I Don’t Care“ auf sich aufmerksam machen. Das gemeinsame Stück mit Ed Sheeran kletterte eigentlich überall in die Top 3 der Charts. Bei uns in Deutschland reichte es für den zweiten Platz. Sein größter Erfolg ist wohl sein Album “Purpose“, auf dem alle drei Welthits “Love Your Self“, “Sorry“ und “What You Do Mean“ vertreten waren und weit über fünf Milliarden Mal auf Spotify gehört wurde. 



Platz 5: J Balvin [55,91 Millionen]

Der beliebteste Vertreter auf Spotify aus dem Latin-Pop-Bereich ist J Balvin. Der kolumbianische Rapper José Álvaro Osorio Balvín hat es geschafft, in den letzten Jahren zu den ganz Großen im Musik-Business aufzusteigen. Die spanischen Rap-Tracks kommen nicht nur in Lateinamerika und Spanien an, sondern erfreuen sich auch in anderen europäischen Ländern einer enormen Beliebtheit. Der erste internationale Hit des Kolumbianers war der Dance-Song “Mi Gente“ mit dem französischen Musiker Willy William. Es folgten weitere Welthits als Feature-Artist wie “X“ mit Nicky Jam, “I Like It“ mit Cardi B und Bad Bunny oder “Say My Name“ mit David Guetta und Bebe Rexha. Momentan ist er mit dem Latin-Hit “Loco Contigo“ als Feature-Artist von DJ Snake in aller Munde.



Platz 4: Khalid [56,25 Millionen]

Knapp am Podium gescheitert ist Khalid. Doch mit über 56 Millionen Hörern muss er sich auf keinen Fall verstecken. Erst vor drei Jahren schaffte er seinen großen Durchbruch mit “Location“ und jetzt gehört er zu den größten Stars dieser Welt. Vor allem als Feature ist er sehr gefragt, so ist er auf Ed Sheerans neuem Album, Marshmellos “Silence“ und auch Logics “1-800-273-8255“ zu hören. Auch mit Benny Blanco, Halsey, Calvin Harris, Martin Garrix und vielen weiteren arbeitete er schon zusammen. Viele seiner Lieder haben die halbe Milliarde Streams bereits geknackt oder sind gerade dabei. Sein aktuelles zweites Album “Free Spirit“ ging in Amerika auf den ersten Platz der Album-Charts.



Platz 3: Camila Cabello [59,77 Millionen]

In den letzten Monaten nochmal erstaunlich an Streams dazu gewonnen hat die kubanische Sängerin Camila Cabello. Die Amerikanerin hat ihre Karriere als Mitglieder der erfolgreichen US-Girlgroup Fifth Harmony begonnen. Im Dezember 2016 verließ sie die Gruppe, um eine Solo-Karriere anzustreben, was sich im Nachhinein als äußerst sinnvoll erwiesen hat. Seit ihrem Ausstieg hat sie ihren Bekanntheitsgrad vervielfacht. Nach den beiden ersten Hits “Bad Things“ (mit Machine Gun Kelly) und “Crying In The Club“ gelang ihr zu Ende des Jahres 2017 mit “Havana“ der Durchbruch als Solo-Künstler. Aktuell hat sie als Kollaborationspartner von Shawn Mendes mit der Single “ Señorita“ einen weltweiten Nummer-eins-Hit am Start. Die Karriere von Camila Cabello geht steil bergauf.



Platz 2: Shawn Mendes [60,10 Millionen]

Von Camila Cabello kommen wir zum zweiten Beteiligten am aktuellen Sommer-Hit “ Señorita“. Shawn Mendes ist jedoch nicht erst seit dem Track ein Superstar. Mit “Stitches“ erschien sein erster Welthit schon 2015. Anschließend schlossen sich durch sein Album “Illuminate“ gleich drei weitere Welthits an. Die zärtliche Stimme des Kanadiers ist eigentlich in den letzten Jahren immer im Radio zu hören gewesen. Auch auf Spotify scheint der Frauen-Schwarm eine riesige Fanbase zu haben. Erst vor kurzem knackte “Treat You Better“ die eine Milliarde Streams und in Form von “Stitches“ bricht bald auch der nächste Track diese Marke. Vermutlich werden wir auch in Zukunft nicht um den Kanadier herumkommen.



Platz 1: Ed Sheeran [70,32 Millionen]

Zum ersten Platz muss man eigentlich keine Worte mehr verlieren. Ohne jeglichen Überraschungseffekt ist der britische Singer-Songwriter Ed Sheeran, der mit bürgerlichem Namen Edward Christopher Sheeran heißt, auf dem ersten Platz gelandet. Die große Karriere des sympathischen Briten begann im Jahr 2011 mit dem Pop-Song “The A Team“, der in Europa überraschend zum Hit wurde. Zum größten Musiker der Neuzeit ist Ed Sheeran dann im Jahr 2013 geworden. Seit “I See Fire“ folgte ein Nummer-eins-Hit auf den anderen. Höhepunkt in der Diskographie des 28-Jährigen war die 2017er-Single “Shape Of You“, die auf Spotify bis heute 2,2 Milliarden Streams verzeichnen könnte. Zuletzt hatte Ed Sheeran gemeinsam mit Justin Bieber die Hit-Single “I Don’t Care“ am Start. Momentan stürmt der Vollblutmusiker mit “Beautiful People“ die Single-Charts.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Van Tronberg - Unstable
DJ Promotion |
VTMusic präsentiert:
Alex Zind feat. Farisha - Rewind (Deep House Edit)
DJ Promotion |
ZZ-Music Records präsentiert:
DJ The Wave - You're So Basic
DJ Promotion |
Don´t Tell Bob Music präsentiert:
Sunset Project - Storm
DJ Promotion |
Hands Up Freaks präsentiert:
Semitoo, Marc Korn & Marc Crown - Hit The Light
DJ Promotion |
Planet Punk Music präsentiert:
Natixx - Harmony
DJ Promotion |
League of Lyons präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares