Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Treffen in Hamburg

Zonderling im Interview

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

ZonderlingZonderling in Hamburg bei electronic-dance.tv.

Jaap von Zonderling war zu Besuch in Hamburg. Wir haben ihn begleitet und über sein erfolgreiches Jahr 2019 sowie über kommende Tracks und Auftritte in 2020 gesprochen. Außerdem haben wir exklusive Infos über die im Januar erscheinende Single auf STMPD-RCRDS, dem Label von Martin Garrix.

Aber bevor wir damit anfangen, geben wir euch noch mal einen kurzen Überblick wer Zonderling überhaupt sind: Zonderling sind ein holländisches DJ & Producer Duo, bestehend aus Martijn van Sonderen und Jaap de Fries. Dabei teilen die beiden sich ihre Arbeit wie folgt, Jaap steht als Gesicht und DJ hinterm DJ Pult der großen Clubs und Festivals, während Martijn vor allem für den Produktionspart im Studio zuständig ist. Gemeinsam stehen beide für ihren einzigartigen "Zonderling Sound", den sie in ihren Tracks sowie auf Festivals und in Clubs präsentieren. Große Bekanntheit erlangten die beiden durch mehrfache Kooperationen ("No Good" oder "Tunnelvision") mit Future House Superstar Don Diablo oder durch ihr Hitsingle "Crazy" zusammen mit Lost Frequencies. Die beiden Holländer sind zudem gefragte Acts und spielen regelmäßig auf den größten Festivals wie dem World Club Dome, New Horizons Festival oder dem Tomorrowland

Am 21.12. (Sa) war Jaap von Zonderling zu Gast im Halo Hamburg. Vor seinem Gig im Club gab er am Nachmittag noch ein Meet & Greet mit anschließendem Set bei electronic-dance.tv (Video unten verlinkt). Das Studio von electronic-dance.tv liegt praktischerweise genau über dem Halo Club. Nach dem Studio-Set stand er uns Frage & Antwort für unser Interview:

(Das Interview haben wir auf Englisch geführt und im Anschluss ins Deutsche übersetzt und niedergeschrieben)


Neue Single auf STMPD im Januar


Du hast eben in deinem Set einen neuen Track gespielt, der im Januar auf STMPD Records erscheinen wird, ist das richtig? 

Ja, es ist eine Kollaboration zwischen uns und diesem neuen Künstler aus Deutschland - NØ SIGNE heißt er. Er ist ein noch relativ unbekannter aber sehr talentierter Produzent. Er sendete uns eine Idee von sich und wir dachten uns sofort: "verdammt, das ist cool". Also haben wir uns zusammengesetzt und die Nummer zu Ende produziert. Und die Single kommt raus am 16. Januar auf SMPD Records.

Und wie ist der Name? 

Sie heißt "Clouds". Der Track enthält ein kleines Sample, welches "Clouds" sagt.

Wie ist die Single auf STMPD gelandet?

Oh ja, also es ist so, STMPD hat uns schon seit einiger Zeit nach Musik von uns gefragt und wir hatten vorher noch nie mit STMPD zusammengearbeitet. Also dachten wir uns, wieso schicken wir nicht einfach diese Nummer zu ihnen und schauen ob sie ihnen gefällt. Und das tat sie.



Jahresrückblick 2019
 

Was sind deine liebsten und coolsten Momente aus 2019 (Tracks, Gigs etc.), die du mit uns teilen möchtest?

Wo beginne ich nur, hier Vorort zu sein, war besonders. (auf das Set im Studio bezogen; Anm. d. Red.)

Wir veröffentlichten dieses Jahr viel Musik, auf die wir sehr stolz sind. Zwei Tracks möchte ich besonders hervorheben. Zum einen "I Do". Wir hatten so eine gute Resonanz online, nachdem ich den Track 2018 auf dem Tomorrowland gespielt habe. So dachten wir uns, wir müssen den Track unbedingt rausbringen. Und als zweites "Imaginary", unser erster eigener Song auf Armada, auf den wir sehr stolz sind. Es ist weniger ein Clubtrack, sondern mehr fürs Radio gedacht, aber trotzdem noch in unserem typischen Style.

Und wenn es um die Auftritte geht: Wir haben einige atemberaubende Orte gesehen. Wir waren in Südafrika, Pakistan, Montenegro und natürlich in Deutschland. Der World Club Dome war wirklich gut.

Was hat dir in Deutschland am besten gefallen?

Ja der World Club Dome zählt auf jeden Fall dazu. Ich kann mich nicht mehr an alle Shows genau erinnern, aber Deutschland ist allgemein immer sehr nice. Deutschland hat mit das beste Publikum für Zonderling. Die Leute mögen unsere Musik seit Tag 1, seitdem wir unseren ersten Song in 2011 rausgebracht haben. Deutschland war schon immer einer unserer größten Abnehmer was die Musik betrifft.

Im Januar bist du wieder auf dem World Club Dome - Winter Edition vorzufinden. Was macht für dich den World Club Dome so einzigartig?

Ich weiß nicht, ob es zwangsweise anders zu anderen Festivals ist. Aber was den WCD so gut macht, ist, dass er in Deutschland ist. (lacht) Und es hat deutsche Besucher. Deutsches Publikum ist einfach großartig.

Es ist die Crowd, die ein Festival oder einen Auftritt einzigartig macht.

Natürlich sind auch noch ein gutes Marketing und ein gutes LineUp wichtig. Auf dem World Club Dome ist das LineUp natürlich sehr stark und alles sieht sau gut aus. Auch die Verpflegung und die Gastfreundschaft waren super. Wir sind mit einem richtig krassen Auto herumgefahren.

(Tourmanager:) Ja ich habe ihnen gerade ein paar Bilder davon gezeigt. Es muss ein Rolls Royce Phantom gewesen sein.

Es war ein echter Panzer von außen, mit einer Menge Technik eingebaut. Man hat sich wie in einem Haus gefühlt, auch was den Wert des Wagens angeht.

Ich freue mich echt im Januar wieder dort spielen zu können. Es wird meine erste WCD Winter Edition sein.



Pläne für 2020

Was sind eure weiteren Pläne für 2020?

Wir haben sehr viel Musik rumliegen. Noch nicht fertig, aber eine Menge Ideen, wovon ich einige heute schon gespielt habe (im Set – Link unten; Anm. d. Red.). Und wir sind gerade dabei uns zu überlegen, was wir mit den Ideen machen. Unsere nächste Single wird die im Januar sein und ein paar Monate später kommt die darauffolgende, aber ein genaues Datum steht noch nicht fest.

Wir schauen gerade was wir mit unserer Musik machen können. Wir sind ja zu zweit - Martijn sitzt im Studio und ich bin ja gerade hier. Wir sind aktuell am Herausfinden, wo wir mit unserem Sound hinwollen. Radio und Spotify taugliche Songs, mehr Club Songs, vielleicht auch ein paar mehr Remixe, wir werden sehen.

Wie wir gesehen haben, veröffentlicht ihr eine Mischung aus radiotauglichem wie auch clubtauglichen Tracks. Bei Lifetime habt ihr zum Beispiel zusätzlich noch einen VIP Remix zum Original rausgebracht.

Ja genau wir versuchen beides abzudecken. Und nachdem wir "Lifetime" fertig hatten, bat ich Martijn darum einen Remix zu machen, den ich auch in Sets spielen kann. Und den habe ich dann auf dem Tomorrowland gespielt und die Reaktion der Leute war großartig. Es war ein wirklich cooler Song, um das Set zu beenden.

Wir werden auch in Zukunft weiterhin verschiedene Dinge ausprobieren, aber alles wird seinen Zonderling Touch haben. 

Danke für das Interview.

Gerne, wir sehen uns später im Halo.

 

Das war unser Interview mit Jaap von Zonderling. Das Video zum Set im electronic-dance.tv Studio findet ihr unten. Wenn ihr Zonderling live erleben möchtet, könnt ihr euch noch die letzten Tickets für die World Club Dome Winter Edition am 10/11/12 Januar sichern. In Düsseldorf könnt ihr dann mit tausenden anderen feierwütigen Gästen über 100 Acts auf 20 Floors bestaunen und mit ihnen den Start in das Jahr 2020 feiern. Link zum Set im electronic-dance.tv Studio:

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify