Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Progressive House is back

Afrojack x Jewelz & Sparks - One More Day (Nicky Romero Remix)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Afrojack x Jewelz & Sparks - One More Day (Nicky Romero Remix)"One More Day" im Nicky Romero Remix von Afrojack x Jewelz & Sparks.

“One More Day” erhält einen Neuanstrich vom Progressive-House-Altmeister Nicky Romero! Das Original von Afrojack und den deutschen DJs Jewelz & Sparks war eigentlich als chilliger Sommertitel gedacht. Future Bass weicht dem totgeglaubten Genre Progessive House, doch was war das eigentlich nochmal? Wir erklären es euch im Folgenden. Ganz unten findet ihr wie gewohnt den Link zum Reinhören!


Progressive House – Ende und Neuanfang einer Ära (?)

Als 2013 EDM den Durchbruch als führendes Genre auf Partys, Festivals oder auch im Mainstream schaffte, war Big Room zur Stelle und katapultierte Tracks wie “Animals“, “Tsunami“ oder “Booyah“ auf das Smartphone eines jeden. Parallel dazu – bzw. eigentlich bereits einige Jahre zuvor – etablierte sich Progressive House in der Form, wie wir ihn heute kennen.

Aviciis Meisterwerk “Levels“ war noch ein Vorreiter, aber enthielt schon die wichtigen Merkmale des Progressive House: eine dominante Melodie, keine zu massive Kick und ein harmonisches Gesamtbild. Im Zuge dieses Trends entwickelten sich Produzenten wie Nicky Romero (auch Big Room), Dash Berlin (zuvor Trance), DubVision, Stadiumx uvm. zu namhaften Künstlern.

Nach Meisterwerken wie “Howl At The Moon“, “Don’t You Worry Child”, “Reload”, “Ghost” “Payback“ und etlichen weiteren starb das Genre zu einem Großteil aus. Grund dafür war die Ideenlosigkeit bei neuen Melodien, zu vielen nur „durchschnittlichen“ Veröffentlichungen und der Redundanz in einem einstündigen Set.

Nicky Romero hat es sich öffentlich zur Aufgabe gemacht, Progressive House zurückzubringen. Mit seinem Remix zu “One More Day“ hat er einen guten Start hingelegt.

One More Day (Nicky Romero Remix)

Im Orginal ist ”One More Day” nur eine weitere Scheibe im ausgelutschten Genre Future Bass. Mit 3,1 Mio. Spotify-Plays hat die Single keine großen Wellen geschlagen und ging an den meisten wahrscheinlich sogar vollkommen vorbei. Das Hauptproblem des Mainstream-freundlichen Stils ist, dass diese Nummern wenig bis gar nicht live funktionieren. Breakbeat an sich stellt für viele eine Art Herausforderung dar; sich dazu auch noch bewegen zu müssen (und nicht zu wissen, wie das „geht“) ist von Seiten der Gäste unerwünscht.

Im Progressive-House-Gewand hingegen entfaltet der Titel sich vollkommen. Es wirkt fast so, als sei der Nicky Romero Remix die Version, die ”One More Day“ immer hätte sein sollen. Mit warmen Synths eröffnet der Niederländer seine Neuinterpretation. Die Vocals fallen zwar wie beim Original nicht sonderlich auf, werden aber von schönen Streichern abgelöst, welche den Build-Up einleiten.

Im darauffolgenden Drop entfaltet die Melodie ihr ganzes Potenzial und wirkt mit klassischen Progressive-House-Elementen kraftvoll sowie verträumt zugleich.

Fazit: Afrojack x Jewelz & Sparks - ”One More Day” im Nicky Romero Remix stellt ein eindeutiges Upgrade im Vergleich zum Vorgänger dar. Festivaltauglich, ohne den melodiösen Charakten zu verlieren, präsentiert der 29-Jährige Seine Vorstellung von Progressive House. Die Crowd schien live mal mehr, mal weniger positiv auf den neuen (alten) Stil zu reagieren. Es wirkt fast so, als hätte man vergessen, dass neben Big Room, Future House in all seinen Variationen und EDM-Radio-Musik auch noch schöne Arrangements mit Partyfaktor existieren. Es wird in den kommenden Monaten spannend sein, zu beobachten, wer sich dem Back-to-the-roots-Trend noch anschließen wird.


Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    HARD & BASS MUSICZ · Vor 2 Monaten
    Progressive House war letztes Jahr nicht so toll aber nach eine gewissen Zeit hat man gemerkt wie der drop und die Melodie ist also im Oldschool Progressive House ich bin echt gespannt wie sich es noch entwickelt

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Jonas Vieten

Ich bin Jonas Vieten und seit Oktober 2017 Teil der Redaktion. Bereits als Leser habe ich mich täglich auf neue Artikel und News rund um EDM gefreut. Nun auf der Seite der Verfasser sein zu dürfen, macht mich sehr froh. Ich hoffe, eines Tages im Musik-Business – bevorzugt als DJ – arbeiten zu können. Neben Bigroom-Feuerwerk oder chilligen Future-House-Beats können Film-Soundtracks mich ebenfalls begeistern.

Email | Instagram

 
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
OMI & Felix Jaehn - Masterpiece
DJ Promotion |
Ultra Music / Sony präsentiert:
Semitoo - We own the night
DJ Promotion |
High Five Records präsentiert:
Stereoact feat. Sarah - Wunschkonzert
DJ Promotion |
Sony präsentiert:
Rednex - Manly Man
DJ Promotion |
Rednex Ltd präsentiert:
Dario Rodriguez & Mark Bale feat. Albeneir - Lit Like Fire
DJ Promotion |
RUn DBN präsentiert:
Bravo Hits 102
Bravo Hits 102
Future Trance 85
Future Trance 85
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top Of The Clubs Vol. 79
Kontor 79
Club Sounds 86
Club Sounds 86
Mobile Version