Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Titel und Artists aufgedeckt

Leak: Nicky Romeros IDs 2018

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Nicky Romeros IDs 2018Screenshot aus der Insta-Story von Nicky Romero.

Nicky Romero gehört zu den Top-Produzenten der EDM-Szene, die ihre Dance-Tracks immer noch komplett selbstständig produzieren. In einer seiner Instagram-Stories konnte man am 4. April einen Post sehen, der den IDs-Ordner des Niederländers zeigte. Dort waren nicht nur die Collab-Partner, sondern auch die Titel der Werke lesbar. Wir haben für euch alle Infos rund um anstehenden Veröffentlichungen von Mr. Protocol!


14 Songs

Von den insgesamt 14 Produktionen wurde bereits eine, “Duality“ (wir berichteten), releast. Einige Weitere sind uns bisher bekannt, doch manche Singles lassen uns auch gespannt hoffen.


Nicky Romero – BWYG

Über diese Nummer existieren bis dato keine Informationen. Weder die Datei an sich, noch der Titel waren bisher der Öffentlichkeit bekannt. Fraglich ist ebenfalls, ob es sich bei “BWYG“ um den richtigen Namen oder nur einen Arbeitstitel handelt. 


Nicky Romero – Different

Auch “Different“ begegnete uns in der Instagram-Story zum ersten Mal. Vielleicht hat der aktuelle Platz 50 der DJ Mag Top 100 DJs die Scheibe schon Mal gespielt – Infos liegen nicht vor.


Nicky Romero feat. Taio Cruz – Me On You

Diese ID ist eine Zusammenarbeit mit dem ehemalig so erfolgreichen Mainstream-Künstler Taio Cruz. Das Konzept stünde allerdings nicht im Einklang mit dem Ziel des DJs, Progressive House zurück ins Zentrum der EDM zu rücken.


Nicky Romero – My Way

Zu “My Way“ lassen sich ebenfalls keine Informationen finden.


Nicky Romero & Daddy’s Groove – All We Need

Traurig, aber wahr: Auch hiervon weiß das Internet nichts.


Nicky Romero & David Guetta – Ring The Alarm

Ganze sechs Jahre ist es her, dass der Franzose und Nicky Romero das letzte Mal offiziell kollaboriert haben. Das damalige Resultat, “Metropolis“, schlug ein wie eine Bombe. Der Titel dieser ID lässt zwar eher auf ein radiotaugliches Lied schließen, ist allerdings der Name einer Brasilian-Bass-Produktion.


Nicky Romero & KO:YU - Paradise

Beim Ultra Music Festival in Miami feierte “Paradise” sein Debut. Gemeinsam mit dem deutschen DJ und Produzenten KO:YU (ehemals Deniz Koyu) geht es hierbei im Gewand des Progressive House melodisch zur Sache.


Nicky Romero vs. Dimitri Vegas & Like Mike – Hey Boy Hey Girl

Ein grooviges Big-Room-Brett findet mit “Hey Boy Hey Girl” seinen Platz im Release-Schedule des Labelbosses von Protocol Recordings. Das derzeit beliebte gleichnamige Sample gibt der ID den Hauch eines Mashups, was perfekt in die “Bringing-The-Madness“-Show des Duos 2017 passte.


Nicky Romero & John Christian – Roots

An dieser Stelle ist wohl eine clubbige Nummer wie zuletzt “Iconic“ zu erwarten. Die beiden kennen sich schon lange, veröffentlichen aber in sehr großen Abständen gemeinsam Tracks.


Nicky Romero & ROZES – Where/What Would We Be

Dieses Jahr releaste Romero bereits “Where Would We Be” mit der Sängerin ROZES. Unklar ist daher, ob ”What Would We Be” ein Follow-up oder schlicht ein anfangs anderer Name für die kommerzielle Scheibe ist. Beim mäßigen vorangegangenen Erfolg dieser Zusammenarbeit ist es fraglich, ob man tatsächlich daran anknüpfen wolle.


Nicky Romero & Stadiumx – ID

Als Altmeister des Progressive House können Stadiumx auf Hymnen wie “Howl At The Moon“ sowie “Ghost“ zurückblicken. Nach “Harmony“ soll mit dieser ID die zweite Kollaboration folgen. Der Song hält sich irgendwo zwischen kommerziellem Dance Pop und Progressive House auf.


Nicky Romero & Steve Aoki feat. Kiiara – Be Somebody

“Be Somebody“ ist der Öffentlichkeit bisher noch nicht präsentiert worden.


Nicky Romero vs. W&W – ID

Keine Informationen ließen sich zur ID zwischen den drei Landsmännern finden.

Fazit: In den nächsten Monaten sollte man genauer hinschauen, wenn Nicky Romero etwas veröffentlicht. Eventuell werden schon bald einige Singles dieser Liste bei Spotify verfügbar sein. Was glaubt ihr? War es Absicht oder Zufall, dass der Niederländer seine aktuellen Projekte preisgab?

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
Jonas Vieten

Ich bin Jonas Vieten und seit Oktober 2017 Teil der Redaktion. Bereits als Leser habe ich mich täglich auf neue Artikel und News rund um EDM gefreut. Nun auf der Seite der Verfasser sein zu dürfen, macht mich sehr froh. Ich hoffe, eines Tages im Musik-Business – bevorzugt als DJ – arbeiten zu können. Neben Bigroom-Feuerwerk oder chilligen Future-House-Beats können Film-Soundtracks mich ebenfalls begeistern.

Email | Instagram

 
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Broken Back & Klingande - Wonders
DJ Promotion |
Ultra Music / Sony präsentieren:
DNAS feat. The Mongol Project - Everybody
DJ Promotion |
PartyPoint präsentiert:
BlackBonez - Freaky
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Armin K Project - Crazy People
DJ Promotion |
Pamusound Records präsentiert:
Tosch feat. Christina - Somewhere Over The Rainbow 2k18
DJ Promotion |
Sounds United präsentiert:
Sunny Marleen - So Many Faces
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 85
Future Trance 85
The Dome Vol. 87
The Dome 87
Kontor Top Of The Clubs Vol. 79
Kontor 79
Club Sounds 86
Club Sounds 86
Mobile Version
0
Shares