Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

House-Track mit Funk-Anleihen

DAZZ feat. Tim Riehm - Let’s Go

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

DAZZ feat. Tim Riehm - Let’s Go"Let’s Go "von DAZZ feat. Tim Riehm.

Am 14. Februar erschien die neue Single “Let’s Go“ von DAZZ gemeinsam mit Tim Riehm und ist inzwischen nicht mehr weit von 50.000 Streams auf Spotify entfernt. Das überrascht unsere Musik-Redaktion nicht wirklich, waren wir doch auch gleich von Beginn an von der außergewöhnlichen House-Nummer überzeugt. Daher möchten wir euch den eingängigen Track wärmstens ans Herz legen.


Let’s Go

DAZZ ist kein Unbekannter in der Dance-Szene. Über die Releases des Musikproduzenten haben wir schon mehrfach berichtet, zuletzt im November vergangenen Jahres: Sein Remix zu Teddy Creams Variante vom Underdog Project-Welthit “Summer Jam“ hat bereits über 280.000 Spotify-Plays erreicht, Tendenz steigend. Die bislang größten Streaming-Hits landete er mit seinen Versionen zu Calvos “Let Me Love You“ (über 5 Mio.) und “I’m With You“ von Hight (mehr als 8 Mio). Aber auch die eigenen Tracks des Hamburgers sind beliebt durch ihre Symbiose aus zeitgenössischen Dance-Sounds und Einflüssen der Popmusik. Seine Songs wurden bereits auf Labels wie Kontor Records, Armada und Universal veröffentlicht und erhielten Support von internationalen EDM-Stars z.B. Lost Frequencies, Don Diablo und Sam Feldt. Nach einigen Remix-Produktionen folgt also nach längerer Zeit mal wieder ein eigener Track, für den sich DAZZ den Singer-Songwriter Tim Riehm ins Boot geholt hat. Der in Nashville ansässige Künstler hat Ende Januar ein musikalisches Lebenszeichen mit seiner gefühlvollen Ballade “Gimme A Little“ von sich gegeben. Seinen bislang größten Hit konnte er mit dem Ohrwurm “Hey There, Liquor“ im Jahr 2018 landen, welcher eine knappe halbe Mio. Streams bei Spotify zählen kann. Letztes Jahr erschien seine Debüt-EP “Used to This“.

Lässige Funkgitarren eröffnen “Let’s Go“, ehe ein paar Sekunden später Tim Riehm mit seiner charakteristischen Stimme in den Song einsteigt und das houselastige Sound Design in den Strophen um eine tanzbare Bassdrum erweitert wird. Der griffige Refrain sorgt für einen Spannungsaufbau, wenn langsam Brass-Sounds hervor schleichen und geht zudem von Anfang an ins Ohr. Im Drop entfaltet sich der Song vollkommen, wenn die Bläser im Einklang mit dem Chorus und flotten Piano-Lines ertönen. Mehrere Tonartwechsel und Variationen im Arrangement zeugen von der Detailverliebtheit des Produzenten.

Fazit: Mit “Let’s Go“ hat DAZZ einen tanzbaren House-Track am Start, der durch seine Funk-Einflüsse sich angenehm von der Konkurrenz abhebt. Das Stimmtalent Tim Riehm kann hierbei einmal mehr durch akzentuierten Gesang begeistern. Es würde uns also nicht überraschen, wenn der Song demnächst Airplay und Clubs gleichzeitig erobern würde. Für Fans von aktueller Musik ein brandheißer Hittipp!

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 77% - 5 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Manuel Probst

Sie war schon immer meine größte Leidenschaft: Jammen an der Orgel/ Keyboard, an eigenen Songs und Mixes rumtüfteln, Reviews von aktuellen Releases – die Musik bietet mir neben dem Genuss im Zuhören genügend Raum zur kreativen Entfaltung. Jedes einzelne Genre hat etwas zu bieten, ob EDM, Pop, Rock oder andere Stilrichtungen: Ich setze meinem persönlichen Geschmack dabei keine Grenzen. Als freier Autor von Dance-Charts.de macht es mir große Freude, Neuigkeiten aus dem Musik-Business vorzustellen.

Facebook

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
0
Shares