Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Neue Musik von Swedish House Mafia und ILLENIUM

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [Woche 28/2021]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Release Review - Die EDM-Tracks der WocheRelease Review - Die wichtigsten EDM-Tracks der Woche 28/2021 in unserer Übersicht.

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jedes Wochenende die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 28. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Swedish House Mafia und ILLENIUM.

Featured Track (Werbung)

Swedish House Mafia - It Gets Better

Es ist das große Comeback! Die Swedish House Mafia ist zurückgekehrt. Nach einer überwiegend stillen Phase seit ihrer Reunion im Frühjahr 2018 meldet sich das Trio mit der Single “It Gets Better“ zurück. Es ist sicherlich nicht das, was Fans musikalisch erwartet haben, sondern etwas vollkommen Neues, was weit vom Mainstream-Sound entfernt ist. Das Feedback geht in der Szene weit auseinander.


ILLENIUM - Fallen Embers (Album)

Alben werden in der EDM-Szene immer mehr zur Seltenheit. ILLENIUM gehört zu den Album-Liebhabern. Der neue Titel “Fallen Embers“ ist das vierte Album binnen fünf Jahren. Neben beliebten Singles wie “Nightlight“, “First Time“ oder “Hearts On Fire“ finden Fans hier unveröffentlichte Collabs mit Krewella, Slander und Excision vor. Das Album ist ein weiterer Beweis, dass ILLENIUM Profi für emotionalen Future Bass ist. Großartig!


KSHMR - Ready To Love

KSHMRs Album “Harmonica Andromeda“ verzeichnete zwar keinen beachtlichen Erfolg, der einzigartige Style kam bei den Fans aber sehr gut an. Mit der neuen Single “Ready To Love“ löst sich der Produzent von dem Style des Albums. Der Song kommt mit starken, euphorischen Vocals und einem überaus positiven Saxophon-Drop daher. Perfekt für den Sommer.


Armin van Buuren & DubVision feat. YOU - I Should Be Loving You

Seit Jahresbeginn veröffentlicht Armin van Buuren viel neue Musik. Meist im Trance-Bereich unterwegs widmet sich der Dutch-DJ gelegentlich anderen Genres. Ein Beispiel ist die neue Single “I Should Be Loving You“ mit Progressive-House-Duo DubVision. Dabei stechen vor allem die Vocals positiv heraus.  


Slavik & Vitalik - TETRIS (Ostalgie Anthem) (VIZE Remix)

Für die Collabs mit Capital Bra musste VIZE von einigen Fans Kritik einstecken. Diese Fans werden sich wohl auch nicht für das neue Projekt mit YouTube-Phänomen Slavik begeistern können. Als erste Single des neuen Duos Slavik & Vitalik geht “TETRIS (Ostalgie Anthem)“, eine Neuauflage der bekannten Spielmelodie, an den Start. Das könnte zum Hit werden. 


Cheat Codes x Little Big Town & Bryn Christopher - Never Love You Again

Neben KSHMR und ILLENIUM hat auch das Trio Cheat Codes kürzlich ein Album veröffentlicht. Die erste Single seit Album-Release trägt den Namen “Never Love You Again“. Für den Gesang wurden Little Big Town und Bryn Christopher verpflichtet. Dazu kommt ein radiotauglicher Dance-Pop-Drop mit Vocal-Chops. Den Style vom Album scheinen Cheat Codes fortsetzen zu wollen.


MOTi x Crispie - I Just Came Here To Get High

In den letzten Monaten hat MOTi einen weitgehenden Stilwechsel vollzogen. Von groovigem Future House ist der Niederländer zu mainstreamtauglichen Slap House umgestiegen. “I Just Came Here To Get High“ ist ein Resultat der beschriebenen Entwicklung. Die Fanbase, die sich MOTi in den letzten Jahren aufgebaut hat, befriedigt er damit nicht.


Quintino - F Soft Shit

Kein Fan von radiotauglicher Musik scheint Quintino zu sein. Der Niederländer gibt das mit seiner neuen Single “F Soft Shit“ deutlich zu verstehen. Auf Spinnin‘ präsentiert sich der ehemalige Bigroom-Verfechter in einem modernen Tech-House-Style. Damit war nicht zu rechnen, lässt sich jedoch aus unserer Sicht als positive Überraschung einordnen.


Jay Hardway & Lasso the Sun feat. Jaimes - Like No Other

Die Präsenz von Jay Hardway in der EDM-Szene hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Das hängt wohl damit zusammen, dass es der Freund von Martin Garrix nie geschafft hat, sich musikalisch weiterzuentwickeln. Das neuste Release “Like No Other“ ist ein Lichtblick. Der Leadsound ist nicht besonders innovativ, aber die Melodie des Songs ist gelungen.


Bassjackers & Diétro - Arabian Nights

Das Duo Bassjackers ist allgemein dafür bekannt, offen für andere musikalisch Einflüsse zu sein. In dieser Woche widmen sich die Produzenten der arabischen Musikkultur. Besser gesagt übertragen sie arabische Klänge auf das Bigroom-Genre. “Arabian Nights“ ist also am Ende ein klassisches Bigroom-Release, wie es auch vor sechs Jahren hätte erscheinen können.

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 34.5% - 4 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 2 Monaten
    Meiner Meinung nach, alles belanglose Songs leider.
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version