Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Neue Musik von Steve Aoki, Felix Jaehn und Alok

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [Woche 37/2021]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Release Review - Die EDM-Tracks der WocheRelease Review - Die wichtigsten EDM-Tracks der Woche 37/2021 in unserer Übersicht.

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jedes Wochenende die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 37. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Steve Aoki, Felix Jaehn und Alok.


Steve Aoki & Armin van Buuren - Music Means Love Forever

Kürzlich wurde die Collab von Steve Aoki und Armin van Buuren auf dem Electric Love Festival angekündigt. In dieser Woche erschien die gemeinsame Single “Music Means Love Forever“ bereits offiziell. Der Track verwendet Sounds aus den Hochzeiten von Bigroom, die Fans schon lange Zeit nicht mehr wieder gehört haben. Die Trance-Einflüsse von Armin van Buuren kommen dennoch nicht zu kurz. Festival-Banger!


Felix Jaehn & Miksu / Macloud feat. Fourty & Leland - Happy

Mit der Erscheinung der Single “Happy“ kündigte Felix Jaehn ein neues Album für den 1. Oktober an. Jetzt liefert der deutsche Superstar mit einer neuen Nummer weitere Einblicke in das Album. “Happy“ entstand zusammen mit dem Rap-Produzentenduo Miksu / Macloud. Bei den Vocals wechseln sich Fourty und Leland mit deutschem und englischem Gesang ab. Das könnte bei deutschen Musikfans ankommen.


Alle Farben feat. KIDDO - Alright

Für Alle Farben hat ein neues Kapitel begonnen. Der deutsche Hitproduzent hat Sony Music verlassen und sich Warner Music angeschlossen. Die erste Single auf dem neuen Label heißt “Alright“. Für den Gesang hat sich Alle Farben die Sängerin KIDDO an die Seite geholt, die vor allem für ihre Vocals zu “All We Got“ bekannt ist. Ein Radio-Hit ist hier vorprogrammiert: catchy Vocals, solide Melodie, fröhlicher Sound.


Ofenbach feat. Ella Henderson - Hurricane

Das französische Duo Ofenbach hat erfolgreich den Slap-House-Hype mitgenommen. Die Singles “Wasted Love“ und “Head Shoulders Knees & Toes“ wurden erstaunlich groß. Das neue Release “Hurricane“ baut auf einen anderen Sound. Zusammen mit Sängerin Ella Henderson ist eine starke Dance-Pop-Single entstanden, in dessen Drop angenehme Streicher im Mittelpunkt steht. Das klingt nach Hit.


Alok x Bhaskar & Tom Enzy - Born To Kill

Der brasilianische Produzent Bhaskar steht meist im Schatten seines Bruders Alok. In Zusammenarbeit mit ihm ergaben sich einige Dance-Hits. Dies versprechen sich die Brüder auch von ihrer neuen Single “Born To Kill“. Als dritter Produzent wurde außerdem Tom Enzy verpflichtet. Der Song setzt auf den üblichen düsteren Brazlian-Bass-Sound. Für Hitpotenzial fehlt jedoch der Wiedererkennungswert.


AREA21 - Followers

Hinter dem Pseudonym AREA21 steckt das Projekt von Produzent Martin Garrix und Rapper Maejor. Bis zum Jahresende wollen die beiden Musiker ein gemeinsames Album veröffentlichen. Dies bringen sie mit einigen Singles auf den Weg. “Followers“ ist das fünfte Release im Jahr 2021 und gehört wohl zu den Songs, bei denen der Dance-Sound am wenigsten zu hören ist. Der Gesang von Maejor steht im Mittelpunkt.


Love Regenerator & Solardo - Rollercoaster (EP)

Neben AREA21 kam in dieser Woche ein weiteres Release vom Sideprojekt eines großen DJs. Calvin Harris ist unter dem Namen Love Regenerator als Tech-House-Produzent unterwegs. Für eine Mini-EP, die zwei Tracks umfasst, hat er sich mit dem Produzenten Solardo zusammengeschlossen. Die Fans des Projekts können sich über “Rollercoaster“ und “All of A Sudden“ freuen. Der Sound ist stark.


Noel Holler & Fedde Le Grand feat. French Original - Tokyo Lights

Ein europäischer Zusammenschluss verbirgt sich hinter dem neuen Song “Tokyo Lights“. Für die Produktion waren der deutsche Newcomer Noel Holler und der niederländische Vollblutmusiker Fedde Le Grand verantwortlich. Für den Gesang wurde zusätzlich Franzose French Original verpflichtet. Das Ergebnis ist eine standardmäßige Slap-House-Nummer mit AdLips. Das könnte auf Spotify funktionieren.


Jay Hardway feat. PollyAnna - Till The Sun Comes Up

Auf Spinnin‘ Records ging in dieser Woche die neue Single von Jay Hardway als großes Release an den Start. Der Niederländer erhält dabei Unterstützung von der Sängerin PollyAnna, die schon für Größen wie Yves V, Steve Aoki und Timmy Trumpet gesungen hat. “Till The Sun Comes Up“ sticht musikalisch und gesanglich nicht heraus, passt aber in die Playlist jedes Progressive-House-Liebhabers.


Sandro Silva - Risk It All

Für echte Fans des Bigroom-Genres ist Rave Culture die große Anlaufstelle für neue Musik. Ein Beispiel dafür ist die neue Single von Sandro Silva. Der niederländische Produzent, der mit seinem Hit “Epic“ das Genre maßgeblich prägte, verwendet bei seinem neuen Track “Risk It All“ mehr altbekannte Sounds. Im zweiten Drop ist der Anstrich von Sandro Silva dennoch klar herauszuhören.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version