Dance-Charts

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

Sunday, 11. December 2016

USER-AREA LOGIN


19
Sep
2014

Exklusiv: Interview mit David Puentez

Es gibt nicht viele deutsche EDM Acts, die es mit Ihren Produktionen in die Sets der internationalen A-List DJ's geschafft haben. Mit Support von David Guetta, Tiesto, Alesso, Axwell, Sebastian Ingrosso den Nervo Zwillingen oder auch der Legende Roger Sanchez im Rücken gehört der junge Kölner David Puentez eindeutig dazu. Bereits seit 2003 legt er auf und so ist der gebürtige Deutsche mittlerweile einer der angesagtesten aufstrebenden Künstler. Vor allem die ersten schweren Schritten im großen, internationalen EDM-Business hat er bereits hinter sich gebracht. 

 

 

Exklusiv: Interview mit David Puen

 


 

Dance-Charts.de: Hallo David! Schön, dass du dir Zeit für ein Interview mit uns nimmst. Auf Dance-Charts.de tauchst du das erste mal vor ungefähr einem Jahr mit deinem Song „Aerius“ auf, da er auf der damals sehr beliebten Compilation „Clubbers Guide“ von Ministry Of Sounds war. Auflegen tust du aber schon wesentlich länger, was denkst du war der entscheidende Schritt, der deine Karriere dahin gebracht hat, wo du heute bist?

David Puentez: Definitiv die Produktionen und Remixe wie Rawk, Daylight, Jump Around oder Melodrama. Dadurch gab es sehr viel Aufmerksamkeit gerade von den Big Names wie Tiesto, der meine Sachen schon früh supportet hat. Wichtig ist auch als DJ ( Künstler) dir deine eigne Marke aufzubauen, dazu gehören gute Pressebilder, Logo bzw catchiger Name und ein signature Sound wie ihn z.b Tujamo oder Deniz Koyu haben.

Dance-Charts.de: Mittlerweile tourst du durch die angesagtesten Clubs der Welt, triffst andauernd neue Leute und nebenbei produzierst du auch jede Menge an neuen Releases. Wie schafft man es bei all dem Rummel am Boden zu bleiben?

David Puentez: Das stimmt, manchmal weiß ich montags selbst nicht mehr wo ich die Woche zuvor war! J Aber ich glaub es gibt für einen DJ nicht schöneres, als mit seiner Kunst die Welt zu bereisen und die Menschen mit seiner Musik glücklich zu machen. Ich finde es gibt keinen Grund abzuheben, zu keiner Zeit. Ein Beispiel: ich hab diesen Sommer Alesso getroffen und auch der ist total normal und auf dem Boden. Das ist glaube ich eine wichtige Eigenschaft um langfristig Erfolg zu haben, denn wer arbeitet denn schon gerne mit Diven zusammen? ;)

Dance-Charts.de: Gerade erst warst du im Bootshaus in Köln, deiner Heimatstadt, würdest du sagen, das ist der beste Club in dem du je gespielt hast, oder was ist dein Favorit?

David Puentez: Das Bootshaus ist sicher mit Abstand der Club in Deutschland. International gesehen war mein größtes Highlight der LURE Club in Los Angeles. Da war ich vor dem Gig schon etwas aufgeregt. Dort geben sich normalerweise Calvin Harris oder Alesso regelmäßig das Vergnügen und ist eine absolute Ehre dort zu spielen. Der Vibe war einfach unglaublich und die USA sind ja was Elektronische Musik angeht sowieso ein Paradise für jeden DJ.

Dance-Charts.de: Kurz vor dem Gig hast du auf Facebook einen Chatverlauf mit Danny Avila gepostet, welcher zuletzt einige Kritik einstecken musste, er würde pre-recordete Sets spielen. Wie stehst du zu dieser ewigen Debatte?

David Puentez: Danny ist ein guter Freund und ich habe ihn schon mit 17 im Pacha auf Ibiza gesehen und war mit ihm im Dj Pult. Er hat damals direkt nach Tiesto gespielt und es war alles 100% Live selbst seine Mashups. Leider ist der HATE in der Szene sehr große geworden. Gibt genug erfolglose die einfach zu viel Zeit verbringen mit haten und schlechten Kommentaren die teilweise so grundlos sind anstatt sich um ihren eignen Sound zu kümmern. Ob jetzt jemand pre-recorded spielt oder nicht muss jeder für sich entscheiden. Für mich persönlich wäre das nix.

Dance-Charts.de: Mittlerweile veröffentlichen einige der vorausdenkendsten Acts der EDM Szene wie Kryder oder Mat Zo viel Musik gratis. Auch du hast gerade erst mit „Indio“ einen Free Release herausgebracht. In Anbetracht sinkender Verkäufe in iTunes, Beatport und Co., lohnt es sich überhaupt noch ein Label in den Prozess einzubinden und so womöglich Monate Verzögerung bei der Veröffentlichung in Kauf zu nehmen?

David Puentez: Yo, wobei ich das mit den Free Tracks schon seit Jahren mache wie z.B Larun. Was wirklich Neues ist das nicht, nur sind es jetzt auch die Big Names wie Hardwell, Deorro oder Kryder die einige ihrer Tracks for free hergeben. Wenn du keinen Hit wie „Hey Brother“ oder so hast sind die Einnahmen wirklich gering. Lohnen tut es sich aber trotzdem mit namhaften Labels zu arbeiten. Die Free Traks sind nur ein Tool was man ab und zu nutzen sollte.

Dance-Charts.de: Die deutsche House Szene scheint so langsam wieder zu wachsen, trotzdem scheinen die Acts in Deutschland weniger zusammenzuhalten als zum Beispiel bei unseren Nachbarn in den Niederlanden. Was hast du für einen Tipp für Newcomer, wie kann man es auch in Deutschland schaffen?

David Puentez: Das ist immer wieder eine sehr oft gestellt Frage! :) Eine wirkliche Antwort hab ich darauf auch nicht nur ein Beispiel. Tiesto hat Hardwell gepusht und hochgezogen, David Guetta und Fedde Le Grand haben das bei Nicky Romero gemacht. Nicky Romero macht das jetzt mit Vicetone und Hardwell mit Dannic und so weiter. Warum das in Deutschland nicht gemacht wird, kann ich auch nicht beantworten.  Hoffe wir mal in der Zukunft wird sich das ändern.

Dance-Charts.de: Future House, Vocal Deep House wie Robin Schulz, grooviger Jackin House wie bei Tom Staar, oder doch fetziger Electro Beats mit hartem Drop,  wohin wird das Projekt David Puentez musikalisch in der näheren Zukunft gehen?

David Puentez: Ich will mich da nicht festlegen auf einen bestimmten Sound. Gerade die Vielfältigkeit macht es doch aus und Interessant, siehe Alesso der „Tear The Roof Up“und gleichzeitig auch „Heroes“ machen kann. Wird Spannend in 2015 ´:)

Dance-Charts.de: Vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview genommen hast und viel Spaß bei deinen nächsten Auftritten!

 


Die aktuelle Single "INDIO" von David Puentez und Patrick Hofman gibt es hier als Free Download

David Puentez WebsiteDavid Puentez @ Facebook

 

 



Mehr zum Thema: Interview David Puentez
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Desktop Version