Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Gelungenes Crossover der Stile beider Artists

Nicky Romero & Timmy Trumpet - Falling

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Nicky Romero & Timmy Trumpet - Falling"Falling" von Nicky Romero & Timmy Trumpet.

Nicky Romero und Timmy Trumpet zusammen in einer Single - Das mag im ersten Augenblick etwas ungewöhnlich klingen: Während Nicky Romero melodische Progressive House-Singles macht, ist Timmy Trumpet eher im Melbourne Bounce, Psytrance und Hardstyle unterwegs. Bei “Falling“ jedoch ist es gelungen die Stile beider Artists zu kombinieren und das Ergebnis kann sich definitiv hören lassen.


Nicky Romero & Timmy Trumpet

Über die beiden Arists Nicky Romero und Timmy Trumpet muss man wenig sagen. Egal auf welchen Festival sie spielen, sie sind eigentlich immer auf der Mainstage zu Hause. Nicky Romero gehört seit Beginn des letzten Jahrzehnts zu den Stars der DJ-Szene. Laut dem DJ-Mag Ranking gehört er sogar zu den besten 40 DJs der Welt. 2012 landete er mit “I Could Be The One“ gemeinsam mit Avicii, eine Nummer 1 Single, im selben Jahr außerdem mit “Toulouse“ einen Festivalhit. In den letzten Jahren arbeitete er unter anderem mit Star-Kollegen wie Mike Williams, Dimitri Vegas & Like Mike, W&W, DallasK, David Guetta und Steve Aoki zusammen. Nun folgt mit Timmy Trumpet der nächste Star in seiner Biographie.

Auch der Australier Timmy Trumpet ist in den letzten Jahren zu einem großen Star im EDM-Business geworden. Gerade durch seine Trompeten-Liveperformances während seiner Shows, hat er sich zu einer einzigartigen Marke entwickelt. Mit Platz 13 im DJ Mag-Ranking gehört er zu den weltweiten Topstars. Zuletzt absolvierte er seine "World At Our Feet"-Welttournee und wird bald als Gast auf Steve Aokis bevorstehender "Neon Future IV"-Tournee in Nordamerika auftreten.

Falling

Das Konzept bei “Falling“ ist kein unbekanntes. Bereits letztes Jahr veröffentlichte Nicky Romero mit “Ups & Downs“ eine Single mit W&W, die eigentlich eher für Big Room Sound stehen. Gezielt konnte man da aber die Elemente aus beiden Genres miteinander verknüpfen. Nach diesem Prinzip arbeitete er nun auch gemeinsam mit Timmy Trumpet an “Falling“. Neben einer von der Melo her, typischen Progressive House-Nummer in Romeros Stil, fällt vor allem die schnellere Kick auf, die typisch für die Produktionen von Timmy Trumpet sind. Anstatt 128 Beats per Minute, was bei normalen Progressive House-Nummern der Fall ist, wurde “Falling“ um 10 BPM schneller gemacht und setzt sich daher von der Masse ab. Die Single wurde bereits letztes Jahr beim “ADE 2019“ und im “Echostage“ in Washington gespielt und kam bei den Fans sehr gut an.

Fazit: Mit “Falling“ haben Nicky Romero und Timmy Trumpet eine Progressive House-Single produziert, die sich besonders durch ihre schnellere Geschwindigkeit von anderen Releases in dem Genre absetzt. Durch das Crossover der Einflüsse beider Artists ist “Falling“ ein tolles Release geworden.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 69.83% - 6 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify