Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Debütsingle auf eigenem Label Heartfeldt Records

Sam Feldt feat. Ella Henderson - Hold Me Close

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Sam Feldt feat. Ella Henderson - Hold Me Close"Hold Me Close" von Sam Feldt feat. Ella Henderson.

Dass Spinnin‘ Records im EDM-Bereich eines der größten Labels ist, sieht man vor allem, wenn man sich anschaut, welche Labels noch so zu Spinnin‘ gehören. Erfolgreiche Plattformen wie Heldeep von Oliver Heldens, Maxximize von Blasterjaxx oder zuletzt Dharma von KSHMR sind allesamt Sublabels. Sam Feldt gab kürzlich bekannt, dass er sich mit seinem neuen Label Heartfeldt Records ebenfalls einreihen wird. Am 27. März 2020 erschien die Debütsingle auf dem neugegründeten Label mit Fokus auf Deep House. Natürlich kommt das erste Release vom Labelboss höchstpersönlich. Die Single trägt den Namen “Hold Me Close“ und entstand zusammen mit der Pop-Sängerin Ella Henderson. Wir wollen euch den neuen Track von Sam Feldt vorstellen und verraten euch, wie der Niederländer den Leuten in Zeiten des Corona-Virus Hoffnung spenden möchte.


“Hold Me Close“ – Vocals von Henderson im Mittelpunkt

Die Bekanntheit von Sam Feldt reicht schon lange über die EDM-Szene hinaus. Seit der Produktion des “Show Me Love“-Remixes im Jahr 2015 ist der 26-Jährige auch bei Pop-Hörern ein bekannter Name. In den Folgejahren bewies er mehrmals, dass er ein Gespür dafür hat, die Pop- und Dance-Musik zusammenzuführen. So wurde erst letzten Sommer die Single “Post Malone“ ein internationaler Hit. Mit Ella Henderson hat sich Sam Feldt eine talentierte Pop-Sängerin an die Seite geholt, die vor allen Dingen mit dem Song “Ghost“ vor ein paar Jahren zum Star wurde. Bei ihren Songs mit Kygo und Jax Jones zeigte sie, dass Dance-Sounds gut zu ihr passen. Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Dance- und Pop-Artist könnten quasi kaum besser sein als in diesem Fall.

Über die Zusammenarbeit sagte Sam Feldt, dass er schon seit vielen Jahren mit Ella Henderson zusammenarbeiten wollte. Er hält den Zeitpunkt der Veröffentlichung des Songs für sehr passend, weil er eine Botschaft von Liebe und Hoffnung überbringt, die in der aktuellen Situation vielen Menschen helfen könnte. Der Niederländer hofft, dass er mit dem Song die Leute in ihren Wohnzimmern zum Tanzen bringen und ihnen ein Bisschen gute Laune vermitteln kann.

Wenn man sich “Hold Me Close“ anhört, fällt zunächst einmal auf, dass der Song hauptsächlich in den Pop-Bereich einzuordnen ist. Die Vocals von Ella Henderson stehen im Mittelpunkt und werden lediglich von Dance-Sounds begleitet. Vor allem die Tatsache, dass kein Drop ohne Begleitung des Gesangs existiert, könnte den einen oder anderen Dance-Fan abstoßen. Das sommerliche Instrumental von Sam Feldt gerät durch die Dominanz der Vocals nämlich etwas in den Hintergrund.

Fazit: Die Debütsingle “Hold Me Close“ von Sam Feldt und Ella Henderson ist eine fröhliche Pop-Single mit einem Dance-Instrumental, dass dem Song ein sommerliches Flair verleitet, der beim Hörer für gute Laune sorgt. Trotz der positiven Vibes und der starken Vocals von Henderson werden einige Fans von dem Release enttäuscht sein. Es gibt keinen modernen Drop wie beispielsweise bei “Post Malone“ und die Dance-Sounds rücken allgemein etwas in den Hintergrund. Man kann sich aktuell nur schwer vorstellen, dass diese Nummer ein Hit wird.


User-Wertung

Wie findest du den Song? : 66.25% - 4 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Theo · Vor 2 Monaten
    Guter Song, auch wenn er meiner Meinung nach nicht an Post Malone heran kommt. 80 &
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify