Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

International Dance Music Awards 2020

IDMA 2020 – Kategorien & Nominierte

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 6 Minuten)

IDMA 2020 – Kategorien & NominierteIDMA 2020 – alle Kategorien und die Nominierten.

In wenigen Wochen startet normalerweise die Miami Music Week, in der das Ultra Music Festival als großes Event-Highlight stattfinden würde. Aufgrund des Corona-Virus droht der MMW eine Absage. Das UMF ist bereits abgesagt. Doch neben dem Festival existieren weitere interessante Events wie beispielsweise die Winter Music Conference. Dort werden die IDMAs (International Dance Music Awards) jährlich verliehen. Produzenten, DJs und Label-Betreiber hoffen hierbei vor allen Dingen aus Prestige-Gründen auf einen Award. In welcher Form jene Preise in 2020 verliehen werden, ist momentan ungewiss. Dass sie verliehen werden, scheint jedoch sicher zu sein. Inzwischen findet die Preisverleihung der Dance-Szene zum 34. Mal statt, bei der zwischen Industrie- und Künstlerkategorien unterschieden wird. Wir wollen euch heute die Nominierten in den einzelnen Kategorien vorstellen und verraten unter Anderem, welcher Dance-Artist sich Chancen auf einen Award-Gewinn ausrechnen kann.


Industrie-Awards – 14 Kategorien

Im ersten Teil der Kategorien geht es um industrielle Awards. In der Kategorie „Bestes Album“ sind bekannte Künstler wie Flume, Gryffin oder The Chemical Brothers nominiert, aber vor allen Dingen Avicii sticht heraus. Das Album “TIM“ hat große Chancen den Award zu gewinnen. In Sachen „Bester Song“ im Bereich Dance gibt es mit “Piece Of Your Heart“ einen klaren Favoriten. Sam Feldt und LUM!X rechnen sich mit ihren Hits “Post Malone“ und “Monster“ dennoch Chancen aus. Im Bereich Electro bekommt Shootingstar FISHER mit seinem Szenen-Hit “You Little Beauty“ Konkurrenz von anderen Tech-House-Artists wie Camelphat oder Elderbrook. Als erster deutscher Künstler wurde Robin Schulz für seinen Remix zu “Monster“ in der Kategorie „Bester Remix“ nominiert. 

Im Rennen um das beste Label sind neben den amerikanischen Astralwerks und Ultra Records drei europäische Labels am Start: Armada Music, Anjunabeats und Spinnin‘ Records. Genau wie in der Kategorie „Bester Dance-Song“ hat das italienische Duo MEDUZA in der Kategorie des größten Shootingstars die besten Chancen. Das Tomorrowland steht als einziges europäisches Festival auf der Nominierten-Lsite der besten Festivals. Gegen Riesenevents wie Coachella oder Electric Daisy Carnival wird sich der belgische Vertreter schwertun. Der nächste deutsche Kandidat ist das Berghain aus Berlin, das für den besten Club der Welt an den Start geht, aber andere Clubs wie Space in Miami oder Ushuaïa haben bei den EDM-Fans grundsätzlich ein hohes Ansehen. 

Eine weitere Kategorie, in der das niederländische EDM-Label Spinnin‘ Records nominiert wurde, behandelt die beste wöchentliche Radio-Show. Spinnin‘ Sessions konkurriert mit den Podcasts von Armin van Buuren, Oliver Heldens, Above & Beyond und Tiësto. In der Nebenkategorie „Beste Radio-Station“ sind amerikanische Vertreter wie das kultige BBC Radio 1 oder Diplo’s Revolution von Sirius XM favorisiert. Ginge es allein nach europäischer Abstimmung, würde sich beim Streaming-Anbieter wohl deutlich Spotify durchsetzen, doch global gesehen hat auch Apple Music große Chancen. In der Kategorie „Bester YouTube-Kanal“ sind mit Proximity, Spinnin‘ TV oder Trap Nation durchweg Kanäle nominiert, die mehrere Millionen Zuschauer haben. Für die DJ-Interessierten gibt es noch die Kategorien des besten Ausstatters und der besten DAW.

Bestes Album
Avicii – TIM
Flume – Hi This Is Flume
Gryffin – Gravity
Illenium – ASCEND
The Chemical Brothers – No Geography

Bester Dance-Song
MEDUZA & Goodboys – Piece Of Your Heart
Sam Feldt feat. RANI – Post Malone
Yves V feat. Afrojack & Icona Pop – We Got That Cool
Oliver Heldens & Lenno – This Groove
LUM!X & Gabry Ponte – Monster

Bester Electro-Song
Bonobo - Linked
Camelphat feat. Jem Cooke – Rabbit Hole
Elderbrook & Rudimental – Something About You
FISHER – You Little Beauty
Peggy Gou – Starry Night

Bester Remix
Monolink – Return To Oz (ARTBAT Remix)
MEDUZA & Goodboys – Piece Of Your Heart (Alok Remix)
LUM!X & Gabry Ponte – Monster (Robin Schulz Remix)
UK Apache & SHY FX feat. IRAH – Original Nuttah 25 (Chase & Status Remix)
Madonna – I Rise (Tracy Young Remix)

Bestes Label
Armada Music
Anjunabeats
Astralwerks
Spinnin‘ Records
Ultra Records

Bester Durchstarter
ARTBAT
Dom Dolla
MEDUZA
Solardo
WHIPPED Cream

Bestes Festival / Event
Coachella
Electric Daisy Carnival
Electric Zoo
Tomorrowland
Ultra Music Festival

Bester Club
Avant Gardner/Brooklyn Mirage (New York)
Berghain (Berlin)
Fabric Nightclub (London)
Space (Miami)
Ushuaïa (Ibiza)

Bester Radioshow
A State Of Trance von Armin van Buuren
Club Life von Tiësto
Group Therapy von Above & Beyond
Heldeep Radio von Oliver Heldens
Spinnin‘ Sessions

Beste Radio-Station
BBC Radio 1
BPM (SiriusXM)
Diplo’s Revolution (SiriusXM)
Evolution (iHeartRadio)
KCRW (LA)

Bester Streaming-Anbieter
Amazon Music
Apple Music
Deezer
Pandora
Spotify

Bester YouTube-Kanal
MrSuicideSheep
Proximity
Spinnin‘ TV
Trap Nation
Ultra Music

Bester DJ-Ausstatter
Allen & Heath
Denon DJ
Native Instruments
Pioneer DJ
Technics

Beste DAW
Ableton Live 10
Avid Pro Tools
FL Studio
Logic Pro X
Steinberg Cubase

Artist-Awards – 16 Kategorien

Im zweiten Kategorien-Abteil geht es ausschließlich um Auszeichnungen für die Artists aus der EDM-Szene im Allgemeinen und in ihren Genres. Im Bereich des besten männlichen Artists haben sich mit Marshmello und The Chainsmokers die größten US-Acts der elektronischen Musik eingefunden, aber auch Calvin Harris, Martin Garrix und Dimitri Vegas & Like Mike sind im Rennen dabei. In der weiblichen Version der Kategorie sehen sich neben aufstrebenden Künstlerinnen wie Juicy M, Mariana Bo oder MATTN erfahrene Acts wie NERVO und Krewella vorne.

Für die erste Genre-Kategorie Techno ist mit Boris Brejcha ein weiterer deutscher Vertreter im Rennen, der sich gegen die routinierten Techno-DJs Carl Cox und Richie Hawtin durchsetzen muss. Auf der weiblichen Seite scheint Charlotte de Witte favorisiert zu sein. Die belgische DJane hat ein aufregendes Jahr hinter sich. In der Kategorie „bester Trance-Künstler“ repräsentiert Cosmic Gate die deutsche Dance-Szene, hat jedoch mit Above & Beyond und Armin van Buuren legendäre Konkurrenz. Auf der weiblichen Seite gehen Christina Novelli und Nifra als Favoritinnen ins Rennen um die Trance-Krone. 

Im House-Bereich gibt es mit FISHER und MEDUZA gleich zwei der größten Durchstarter der letzten Jahre, die mit Claptone auch Konkurrenz aus Deutschland bekommen. Die namhafteste DJane im House-Bereich ist zweifellos Nora En Pure, die schon einige Releases auf Spinnin‘ hatte. Im Bass-Genre sind die Vereinigten Staaten mit Illenium, NGHTMRE, RL Grime und Skrillex zahlreich vertreten. Yellow Claw treten aus den Niederlanden an. Bei den Frauen führt dieses Jahr kein Weg an Durchstarterin Alison Wonderland vorbei. Des Weiteren gibt es noch Genre-Kategorien für Drum & Bass, Hardstyle und Downtempo, die vor allen Dingen für Genre-Fans interessant sein dürften.

Bester Dance-/Electro-Künstler
Calvin Harris
Dimitri Vegas & Like Mike
Marshmello
Martin Garrix
The Chainsmokers

Beste Dance-/Electro-Künstlerin
Juicy M
Krewella
Mariana Bo
MATTN
NERVO

Bester Techno-Künstler
Adam Beyer
Boris Brejcha
Carl Cox
Enrico Sangiuliano
Richie Hawtin

Beste Techno-Künstlerin
Amelie Lens
ANNA
Charlotte de Witte
Deborah De Luca
Nina Kraviz

Bester Trance-Künstler
Above & Beyond
Aly & Fila
Armin van Buuren
Giuseppe Ottaviani
Cosmic Gate

Beste Trance-Künstlerin
Alessandra Roncone
Christina Novelli
Clara Yates
Maria Healy
Nifra

Bester House-Künstler
ARTBAT
Black Coffee
Claptone
FISHER
MEDUZA

Beste House-Künstlerin
Hannah Wants
Honey Dijon
Maya Jane Coles
Nora En Pure
Peggy Gou

Bester Bass-Künstler
Illenium
NGHTMRE
RL Grime
Skrillex
Yellow Claw

Beste Bass-Künstlerin
Alison Wonderland
CloZee
Lucii
REZZ
WHIPPED CREAM

Bester Drum-&-Bass-Künstler
Andy C
Bou
Chase & Status
Enei
Sub Focus

Beste Drum-&-Bass-Künstlerin
Changing Faces
DJ Rap
DJ Storm
Kyrist
Mollie Collins

Bester Hardstyle-Künstler
Angerfist
D-Block & S-Te-Fan
Da Tweekaz
Headhunterz
Warface

Beste Hardstyle-Künstlerin
AniMe
Korsakoff
Lady Dammage
MANDY
Miss K8

Bester Downtempo-Künstler
Bonobo
Four Tet
Petit Biscuit
Thievery Corporation
Tycho

Beste Downtempo-Künstlerin
Huxley Anne
D. Tiffany
Roza Terenzi
TOKiMONSTA
Yu Su

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify