Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Neue Musik von Dimitri Vegas & Like Mike und R3HAB

Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 23]

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 6 Minuten)

Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 16]Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 23].

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. Damit ihr dabei nicht den Überblick über die wichtigen Releases verliert und jede Woche die neusten Tracks in eure Playlisten hinzufügen könnt, haben wir für euch eine Artikelreihe ins Leben gerufen.  In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jeden Freitag die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 23. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Dimitri Vegas & Like Mike und R3HAB.


Dimitri Vegas & Like Mike vs. Vini Vici – Get In Trouble (So What) [Smash The House]

Mit den Releases innerhalb der letzten Wochen haben Dimitri Vegas & Like Mike vor allen Dingen gezeigt, dass ihnen so langsam die Ideen für neue Festival-Melodien ausgehen. So verwendeten sie bei “Kalinka“ und “Happy Together“ jeweils zwei Neuauflagen. In dieser Woche kommt mit “Get In Trouble (So What)“ eine weitere Neuauflage hinzu. Die neue Single entstand in Zusammenarbeit mit dem Duo Vini Vici und greift die Melodie des 2008er-Hits “So What“ von P!nk auf. Die vier Musiker machen aus dem Song eine dröhende Psytrance-Nummer, die insbesondere durch das bekannte Sample auf Festivals sicherlich ankommen würde.


Darell, Farina & Play-N-Skillz feat. Steve Aoki, Kiko El Crazy & Toño Rosario - DALE CINTURA (Kuliki) [Sony]

Der experimentierfreudige Steve Aoki hat sich schon das ein oder andere Mal im Latin-Bereich versucht. Die spanische Dance-Pop-Single “Azukita“ entwickelte sich sogar zu einem großen Party-Hit. Nun veröffentlicht Aoki mit “DALE CINTURA (Kuliki)“ den inoffiziellen Nachfolger, für den ein ganzes Ensamble an erfahreren Latin-Musikern verpflichtet wurde. Neben dem amerikanischen Duo Play-N-Skillz, das am Vorgänger beteiligt war, wirkten Darell, Farina, Kiko El Crazy und Toño Rosario an der neuen Single mit. Das Resultat: eine fröhliche und lustige Latin-Pop-Nummer mit rhythmischen Dance-Einflüssen. Gute Laune ist garantiert!


R3HAB x TINI x Reik - Bésame (I Need You) [CYB3RPVNK]

Weiteren Latin Dance gibt es diese Woche vom niederländischen Produzenten R3HAB, der sich dabei die Unterstützung von Sängerin TINI und dem Trio Reik gesichert hat. Falls euch die Namen nichts sagen: im lateinamerikanischen Raum sind die beiden Acts große Nummern. R3HAB nimmt die Latin-Klänge der Projekte auf und kombiniert sie mit Dance-Sounds. Speziell der Refrain versprüht absolutes Sommer-Feeling. Spätestens im Drop sieht der Hörer die spanische Fiesta vor sich. Coole Kombination!


Scooter & FiNCH ASOZiAL - Bassdrum [Kontor]

Nachdem Rapper FiNCH ASOZiAL vor einigen Monaten auf seinem Album-Track “Scootermann“ davon sang, dass er gerne einen Song mit Scooter aufnehmen wolle, hat sich das ikonische Dance-Projekt nun darauf eingelassen und zusammen mit dem “Abfahrt“-Interpreten die neue Single “Bassdrum“ produziert. Das Ergebnis ist eine bunte Mischung der beliebten Rap-Parts und die gepitchte Vocal von FiNCH ASOZiAL und der Sprechgesang von H.P. Baxxter sowie ein energischer Hardstyle-Drop. Was für eine lustige Kollaboration!


MOTi & nomerci – No Mercy [Zero Cool]

Natürlich stellt uns der niederländische Produzent MOTi in diese Woche wieder neue Musik zur Verfügung. Neben einem Remix zum aktuellen Song von Armin van Buuren und Brennan Heart gibt es eine neue Single namens “No Mercy“. Zusammen mit dem Jungproduzenten nomerci, bürgerlich Haris Alagic, ist eine vollends fröhliche Dance-Pop-Nummer entstanden, die von einer äußerst markanten Hookline im Pitch-Vocal-Gewand lebt. Das sind Sounds für sommerliche Tage. 


Topic & Nico Santos - Like I Love You (Topic & FRDY Remix) [Universal]

Aus Deutschland kommt in dieser Woche ein Future-House-Remix für alle Fans vom Zonderling-Sound. Der deutsche Produzent Topic hat sich mit seinem DJ-Kollegen FRDY seine aktuelle Hit-Single “Like I Love You“ vorgenommen und die markanten Vocals von Nico Santos mit einem frischen Dance-Drop verbunden. Für alle, die den Gesang des Originals solide, doch den Drop als zu langweilig empfunden haben, ist diese Version die beste Alternative. Future House mit tollen Vocals!


Lifelike & Kris Menace - Discopolis 2.0 (MEDUZA Remix) [Armada]

Es gibt kaum ein Projekt in der EDM-Szene, das in der aktuellen Zeit so gehyptet ist wie das italienische Trio MEDUZA, die für ihre Hit-Single “Piece of Your Heart“ sogar für einen Grammy nominiert wurden. Die Jungs leiteten mit ihrer Mischung aus House und Pop einen neuen musikalischen Trend ein, den bereits einige Musiker zu adaptieren versuchten. In dieser Woche melden sich MEDUZA mit einem Remix zu “Discopolis 2.0“ von Lifelike und Kris Menace zurück. Dabei gehen sie deutlich housiger vor als bei ihren Hit-Singles. 


DVBBS feat. blackbear & 24kGoldn – Tinted Eyes [Ultra]

Um das kanadische Duo DVBBS ist in den letzten Jahren deutlich ruhiger geworden. Die “Tsunami“-Interpreten sind aus der EDM-Szene teilweise verschwunden und hatten sich musikalisch umorientiert. In dieser Woche kam die neue Single “Tinted Eyes“, die sich EDM-Fans nicht entgehen lassen sollten. DVBBS greifen damit den aktuell vorherrschenden Trend von MEDUZA und Co. auf, der auf eine dröhenden Bassline und Deep-House-Sounds setzt. Die Feature-Artists blackbear und 24kGoldn geben dem Release dabei einen Hip-Hop-Anhauch. Man kann “Tinted Eyes“ zumindest mal eine Chance geben. 


Arty & NK – Who Am I [Armada]

Zum Ende haben wir noch eine Kollaboration von einem aufstrebenden EDM-Act und einem Newcomer parat, die als “Who Am I“ auf Armin van Buurens Label Armada Music veröffentlicht wurde. Die Rede ist von der Zusammenarbeit des russischen Produzenten Arty und dem unbekannten Musiker NK, der starken Einfluss auf das Sound-Design genommen zu haben scheint. “Who Am I“ lässt sich stilistisch schwierig einordnen. Es ist eine Mischung aus Trance, Electro und Future House. Da sollte man reinhören.


Jebroer & Dr Phunk – Wunderbar (SuperMegaGeilFettFantastischWunderbar) [Kontor]

Zuletzt haben wir eine lustige Hardstyle-Produktion von Jebroer und Dr Phunk im Gepäck. Die beiden Hardstyle-Ikonen setzen dabei auf einprägsamen deutschen Gesang, der mit mehr lobenden Adjektiven ausgestattet als wahrscheinlich jeder deutsche Song zuvor. Man kann “Wunderbar“ durchaus als gelungenen Nachfolger von “Kind eines Teufels“ ansehen und sollte diese Nummer definitiv nicht zu ernst nehmen. Auf Partys kann diese Hardstyle-Hymne jedoch wirklich funktionieren. 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Max · Vor 24 Tagen
    Meduza hat keinen Grammy bekommen für ,,Peace of Your Heart"
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify