Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Neue Musik von Oliver Heldens, W&W und Diplo

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [KW 51]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [KW 16]Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [KW 51].

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jeden Freitag die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 51. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Oliver Heldens, W&W und Diplo.

Featured Track (Werbung)

Armin van Buuren - Euthymia (EP)

Zum Jahresabschluss macht Armin van Buuren seinen Fans noch einmal eine Freude. So veröffentlichte er die EP “Euthymia“ mit sieben Titeln. Neben drei Singles gibt es vier unveröffentlichte Tracks auf die Ohren. Soundtechnisch bekommt man hier sehr viel geboten. Es sind sowohl gewohnte Sounds als auch Innovationen enthalten. 


Oliver Heldens & Shungudzo - Freedom For My People

Oliver Heldens lieferte ein herausragendes Jahr ab. Der Niederländer krönt das Musikjahr mit einer der beliebtesten IDs bei seinen Fans. Seit dem Tomorrowland Around The World warten die Fans auf “Freedom For My People“. Der Song erinnert etwas an die alten Zeiten von Oliver Heldens. Was für ein fettes Sound-Design! 


R3HAB - Ones You Miss

Auch in den letzten Wochen des Jahres versorgt uns R3HAB mit neuer Musik. In dieser Woche erschien eine Solo-Single mit dem Namen “Ones You Miss“. Eine starke Vocal wird von einem basslastigen Instrumental mit Future-House-Sound im Vordergrund begleitet. Solide Nummer! 


W&W - Gold

Eineinhalb Jahre mussten die Fans von W&W auf die ID “Gold“ warten. Das niederländische Duo versüßt ihren Fans mit einer mitreißenden Festival-Nummer den Jahresabschluss. Die tragende Melodie und die gepitchten Vocals machen die neue Single aus. Ein Track für die Fans. 


Diplo feat. Leon Bridges - Horizon

Vor etwa einem halben Jahr veröffentlichte Diplo das Debütalbum seines Country-Alias Thomas Wesley. Jetzt erschien eine Deluxe-Version von “Chapter 1: Snake Oil“. Das erweiterte Album bieten ein paar neue Songs. Mit dabei ist der Track “Horizon“ mit dem Sänger Leon Bridges. Die Country-Songs von Diplo machen einfach Spaß!   


Imanbek & Goodboys - Goodbye

Ein Release mit Hitpotenzial ist ohne Zweifel die neue Single von Imanbek. Der kasachische Produzent, der in diesem Jahr mit seinem “Roses“-Remix durchstartete, hat sich das Duo Goodboys an die Seite geholt und den Song “Goodbye“ produziert. Die Atmosphäre erinnert stark an “Piece Of Your Heart“, aber das Hitpotenzial ist dem Song nicht abzusprechen.


Ytram & Citadelle - Alive

Für die Hörer, die mit dem Namen Ytram nichts anfangen können: Ytram ist ein Alias des ehemaligen Nummer-eins-DJs Martin Garrix. Mit der neuen Single “Alive“ probiert er wieder neue, düstere Sounds aus, die den Hörer auf eine Reise mitnehmen. Für Fans ein schönes Geschenk. 


JC Stewart - I Need You To Hate Me (Alle Farben Remix)

Bei Alle Farben weiß man nicht so richtig, auf welchen Sound man sich einstellen kann. Seine Singles repräsentieren Deep House. In seinen Sets baut der DJ viel Future House ein. Sein neuer Remix zu JC Stewarts “I Need You To Hate Me“ steht irgendwo zwischen beiden Genres. 


Blasterjaxx x Raven & Kreyn - Bodytalk (STFU)

Von Blasterjaxx gibt es in dieser Woche ausnahmsweise keinen klassischen Bigroom. Zusammen mit dem Future-House-Duo Raven & Kreyn entstand der Track “Bodytalk (STFU)“. Die Nummer ist eine coole Mischung aus Slap House und Psytrance. Eine interessante Variation!


Ummet Ozcan x Charly Lownoise & Mental Theo x Orange INC - Wonderful Days

Bei Ummet Ozcan ist es zum Standard geworden eingängige Hooklines in Verbindung mit treibenden Psytrance-Instrumentalen zu verwenden. So auch bei dem neusten Cover des 2000er-Hits “Wonderful Days“. Dieses Release hätte sich der Niederländer sparen können. Kein guter Song!

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version