Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Glidesonic - Return to Desire (Don’t Love Me Just Love Me)

Wer verdiente am meisten?

Die 15 bestbezahlten DJs der Welt » [Jahr 2018]

(Geschätzte Lesezeit: 4 - 7 Minuten)

Calvin HarrisVon allen DJs verdiente Calvin Harris in den letzten zwölf Monaten am meisten.

DJs verdienen viel Geld. Die 15 bestbezahlten DJs des Jahres 2018 haben wir in diesem Artikel aufgelistet. Wer am meisten in den letzten zwölf Monaten verdiente - und vor allem wie viel - hat einmal mehr das Forbes Magazin ermittelt. Jährlich wird ein Ranking der bestbezahltesten DJs der Welt aufgestellt. Die Top 15 findet ihr in diesem Artikel. 


Calvin Harris verdient am meisten

DJ und Musikproduzent Calvin Harris ist der Bestverdiener. Sein Einkommen lag bei 48 Mio. Dollar für 2018. Wie schon in den letzten Jahren führt er das Ranking an. Allerdings sinken seine Einnahmen. 2016 bekam er noch 63 Mio. $ auf sein Konto. Dennoch: Viele weltweite Hits und hohe Auftrittsgagen + Werbeeinnahmen bringen ihn auf Platz 1 der Liste. The Chainsmokers sind auf dem zweiten Rang gelandet und konnte sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessern. Weitere DJs in der Liste sind unter anderem Marshmello, Steve Aoki, David Guetta und Zedd.

Wie jedes Jahr basiert das Ranking auf einer ungefähren Schätzung des Forbes-Magazins. Die Liste basiert auf Faktoren wie Auftritte als DJ bzw. Act bei Festivals und in Clubs, Werbung, Merchandising-Verkäufe, Platten- und Musikverkäufe, Streamings (z.B. Spotify) und sonstige weitere Einnahmen sowie TV-Einnahmen. Als Quelle dieser Informationen dienten SongKick, Pollstar, RIAA, Interviews von Promotern und Managern, Anwälten und eben den DJs selber. Die Angaben über das verdiente Geld beziehen sich auf die vergangenen 12 Monate.


Top 15 der bestbezahlten DJs / Produzenten der Welt (Jahr 2018)


Platz 1: Calvin Harris - 48 Mio. Dollar

Calvin Harris ist im fünften Jahr hintereinander auf Platz eins der Liste der DJs mit dem höchsten Einkommen. 48 Mio. Dollar verdiente er in den letzten zwölf Monaten. Damit liegt er in etwa auf dem Niveau vom Vorjahr. 2017 konnte er noch 48,5 Mio. gutschreiben. 2016 sogar, wie Eingangs erwähnt, 63 Mio. $. Damit ist Calvin Harris abermals der König der elektronischen Dance-Musik.

Platz 2: The Chainsmokers - 45,5 Mio. Dollar

Das DJ-Duo aus den USA hatte in den letzten zwei Jahren einige Welthits. "Closer", "Paris" oder "Something Just Like This" seien an dieser Stelle erwähnt. Auch deswegen konnten sie ihre Einnahmen steigern und rangieren auf Platz 2 des Rankings. Mit 45,5 Mio. Dollar, die sie in den letzten zwölf Monaten verdienten, bekamen sie rund 7,5 Mio mehr als noch im Vorjahr. Es läuft bei den "Kettenrauchern".

Platz 3: Tiesto - 33 Mio. Dollar

Mit deutlichem Abstand zu Platz 2 konnte sich das niederländische DJ-Urgestein Tiesto auf den dritten Platz kämpfen. Sein Einkommen sank um sechs Mio. Dollar auf 33 Millionen verdienten Scheinen in 2018. Auch wenn Tiesto kurz vor seinem 50. Geburtstag steht, scheint er nicht müde zu werden. Er spielt rund 150 Gigs im Jahr. Unter anderem Festivals wie das Tomorrowland oder das Ultra Music Festival. Mit "Jackie Chan" hat er aktuell einen Radio-Hit am Start.

Platz 4: Steve Aoki - 28 Mio. Dollar

Steve Aoki konnte sein Einkommen gegenüber dem Vorjahr nicht verbessern. Er verdiente rund 1,5 Mio. Dollar weniger als noch 2017. Mit 28 Mio. Dollar konnte er sich dennoch im Ranking um einen Platz verbessern. Seit vielen Jahren zählt Aoki zu den Top-Verdienern der Branche. Dabei hätte er es gar nicht nötig gehabt, stammt er doch aus einem Millionärs-Haushalt.

Platz 5: Marshmello - 23 Mio. Dollar

Auch wenn Marshmello nicht der bestverdienende DJ der Welt ist - in Sachen Social-Media-Performance ist er ganz vorne mit dabei. Kaum ein Zweiter weiß sich so optimal zu vermarkten. Sein Helm trägt natürlich dazu bei, dass seine Marke Kult geworden ist. Und ganz nebenbei verdient Christopher Comstock alias Marshmello Millionen. 23 davon in den letzten zwölf Monaten.

Platz 6: Zedd - 22 Mio. Dollar

Vier Plätze rauf! Und drei Mio. mehr verdient als noch 2017. Es läuft rund bei Zedd. Dass er im Geld schwimmt, zeigt auch sein neues zu Hause, das er sich jüngste gönnte (wir berichteten). Der russisch-deutsche Produzent und DJ veröffentlichte Welthits wie "The Middle" und "Stay".

Platz 7: Diplo - 20 Mio. Dollar

Der Mann hinter Major Lazer und zahlreichen Megahits verdiente rund acht Mio. Dollar weniger in 2018, verglichen mit dem Vorjahr. Dennoch: 20 Mio. Dollar konnte er dem Finanzamt melden. Das Produzenten-Genie hat ein Händchen für gute Toplines und außergewöhnliche Produktionen.

Platz 8: David Guetta - 15 Mio. Dollar

DJ-Veteran David Guetta muss sich keine Sorgen um seinen Ruhestand machen. Auch 2018 läuft es bei ihm Das Forbes Magazin gibt seine Einnahmen mit 15 Mio. Dollar an. Wenngleich es 2017 noch 28,5 Mio. Dollar waren. Sicher ist Guetta der Mann mit den meisten weltweiten Chart-Hits in diesem Ranking der bestverdienenden DJs.

Platz 9: Kaskade - 13,5 Mio. Dollar

Der 47-Jährige DJ und Produzent aus Chicago ist hierzulande noch immer relativ unbekannt. Der Musiker remixte allerdings in der Vergangenheit bereits Pop-Stars wie Britney Spears, Justin Timberlake, Paul van Dyk, Pussycat Dolls, Seal, Daft Punk, Nelly Furtado, Paris Hilton, Dada Life, Empire of the Sun oder Lady GaGa. Zusammen mit Deadmau5 schrieb und produzierte er einen Nummer-1-Hit (Move for Me). Außerdem veröffentlichte er Ende 2017 ein Weihnachtsalbum (wir berichteten).

Platz 10: Martin Garrix - 13 Mio. Dollar

Zwei Mal in Folge konnte der junge Niederländer Platz 1 des DJ Mag Top 100 Ranking erklimmen. "Nur" 13 Mio. Dollar verdiente er 2018. Das sind sechs Mio. weniger als noch im Vorjahr. Seine Hits werden allerdings zahlreicher. "Ocean", "In The Name of Love", "Scared To Be Lonely" oder "So Far Away" (oder möglicherweise seine aktuelle Single "High On Life") sind echte Radio-Smasher. Man darf gespannt sein, wie sich Garrix in den nächsten Jahren noch entwickeln wird. Finanziell hat er allerdings schon jetzt ausgesorgt.

Platz 11: Axwell /\ Ingrosso - 12 Mio. Dollar

Auch nach dem Ende der Swedish House Mafia sahnen Axwell und Ingrosso kräftig ab. Sie verpassen mit zwölf Mio. verdienten Dollar die Top 10 Liste nur knapp. Mit "More Than You Know" und "Dreamer" veröffentlichten sie zwei große Hits. Von den großen Festivals der Welt sind sie nicht mehr wegzudenken.

Platz 12: Kygo - 11,5 Mio. Dollar

Mr. Tropical House. Kaum ein anderer hat das Genre so populär gemacht wie der Zögling Aviciis. Der Norweger hat zahlreiche Welthits am Start. "Stargazing", "It Ain't Me" oder "Firestone". Seine neuste Single "Born To Be Yours" läuft auch wie geschnitten Brot. elfeinhalb Mio. Dollar verdiente Kygo in den letzten zwölf Monaten. Könnte schlechter laufen.

Platz 13: DJ Snake - 11 Mio. Dollar

Er ist der bekannteste DJ Frankreichs - neben David Guetta. DJ Snake verdiente elf Mio. Dollar und ging mit Songs wie "Let Me Love You", "Lean On" oder "Middle" in die Musikgeschichte ein. Sein Pop-Trap-Sound begeistert Menschen weltweit.

Platz 14: Dimitri Vegas & Like Mike - 10,5 Mio. Dollar

Das Bigroom-Duo polarisiert. Jüngst machen sie neben EDM auch Pop-Musik. Das Tomorrowland-Festival ist ihr zu Hause. Hier sind sie groß und bekannt geworden. Die beiden Brüder aus Belgien haben griechische Wurzeln und brechen regelmäßig Rekorde im Musikbusiness.

Platz 15: Afrojack - 10 Mio. Dollar

Nick van de Wall ist Holländer und kann auf eine lange und tolle Karriere zurückblicken. Sowohl als DJ als auch als Produzent ist er sehr erfolgreich. Große Hits in den Charts, aber auch Club-Bretter stammen aus seinem Studio. Er verdiente rund 10 Mio. Dollar in den letzten zwölf Monaten und schließt die Top 15 Liste der bestbezahlten DJs der Welt für das Jahr 2018 ab.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Wie ist deine Meinung?

Über den Autor
S. Wernke-Schmiesing

Während meines Studiums gründeten wir 2008 die Dance-Charts. Als reine Musik-Promotion-Agentur gestartet, entwickelte sich die Plattform zu einem der größten Blogs und News-Portale für Dance-Musik in Deutschland. Als Chefredakteur heißt es täglich News recherchieren und Entscheidungen treffen. Neben der Tätigkeit für die Agentur bin ich regelmäßig als DJ in Clubs und Großraumdiskotheken unterwegs.

Instagram | E-Mail

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Uplink & J.J.Hansen - It Ain't Right
DJ Promotion |
JOMPSTA präsentiert:
Angel Flukes & SOS Project - No Games
DJ Promotion |
SOS PROJECT PRODUCTIONS präsentiert:
G-Lati & Mellons feat. Diany - Body N‘ Soul
DJ Promotion |
XWaveZ präsentiert:
Andrew Spencer - Be Mine
DJ Promotion |
Mental Madness Records präsentiert:
Curtis Walsh - Perfect Rain (Trial & Error Remix)
DJ Promotion |
Paragon Records präsentiert:
David Eye - Viola EP
DJ Promotion |
Plusfaktor präsentiert:
Bravo Hits 103
Bravo Hits 103
Future Trance 86
Future Trance 86
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds Vol.87
Club Sounds 87
Mobile Version
0
Shares