Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Neue Musik von Jonas Blue, DJ Snake und Diplo

Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 26]

(Geschätzte Lesezeit: 3 - 6 Minuten)

Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 16]Release Review – Die EDM-Tracks der Woche [KW 26].

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. Damit ihr dabei nicht den Überblick über die wichtigen Releases verliert und jede Woche die neusten Tracks in eure Playlisten hinzufügen könnt, haben wir für euch eine Artikelreihe ins Leben gerufen.  In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jeden Freitag die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 26. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Jonas Blue, DJ Snake und Diplo.


Armin van Buuren & AVIRA feat. Be No Rain - Hollow [Armada]

Kaum ein EDM-Artist ist in den letzten Monaten so aktiv wie Armin van Buuren. Nahezu jede Woche präsentiert uns der Niederländer neue Musik. Dieses Mal hat er sich mit dem kanadischen Produktionstalent AVIRA zusammengetan. Zusammen mit dem Londoner Sänger Be No Rain wurde die Single “Hollow“ aufgenommen, dessen Ziel es ist, die Genre-Grenzen zu durchbrechen. Der Song nimmt den Hörer mit auf eine Reise durch Melodic Techno, Tech House und Trance. Die Vocals von Be No Rain untermauern die düstere und melancholische Stimmung von “Hollow“. Ungewöhnlich, aber hörenswert! 


Jonas Blue & MAX - Naked [Universal]

Deutlich weniger kreativ ist der britische Produzent Jonas Blue bei seinem diesjährigen Sommer-Song geworden, der in dieser Woche über Universal Music veröffentlicht wurde. Zugegeben setzt “Naked“ nicht auf den typischen Sound von Jonas Blue, mit dem er quasi jeden Sommer einen großen Hit landet, doch so richtig kreativ wirkt die Nummer dennoch nicht, weil sie aufgebaut ist wie eine x-beliebige Pop-Single ohne Wiedererkennungswert. Mithilfe der großartigen Vocals von MAX könnte daraus dennoch ein ähnlich großer Hit von Jonas Blue werden wie in den letzten Jahren. “Naked“ passt einfach perfekt ins Radio.


Denise Coleman - Make Friends (R3HAB Remix) [Vibes Enterprise]

Bei R3HAB stellt sich wöchentlich quasi nur noch die Frage: neue Single oder Remix? In dieser Woche veröffentlicht der Star-DJ einen Remix zum Song “Make Friends“ des talentierten Sängers Denise Coleman, der mit 17 Jahren noch am Anfang seiner aussichtsreichen Karriere steht. Der Remix hinterlässt jedoch eher das Gefühl, dass R3HAB für den jungen Musiker eine recht simple Version produziert hat. Die starken Vocals werden zwar in den Mittelpunkt gestellt, doch der Drop wirkt trotz des fröhlichen Sound-Designs kraftlos und tempoarm. Hier wäre deutlich mehr drin gewesen.


Kyary Pamyu Pamyu - Ninja Re Bang Bang (Steve Aoki Remix) [Smash The House]

Das kurioseste Release der Woche kommt in dieser Woche sicherlich von Steve Aoki. Der US-amerikanische Produzent hat sich schon des Öfteren offen für den asiatischen Musikmarkt gezeigt, doch der neue Remix zum Lied “Ninja Re Bang Bang“ von der Sängerin Kyary Pamyu Pamyu ist definitiv der vorzeitige Höhepunkt. Aoki kombiniert die japanischen Vocals mit elektronischen Beats, die speziell im Mainpart Oldschool-Vibes ausstrahlen. Damit schafft er es auf das Label von Dimitri Vegas & Like Mike. Wie ernst es der Produzent am Ende mit diesem Remix meint, bleibt offen. 


Paul Woolford & Diplo feat. Kareen Lomax - Looking For Me [Higher Ground]

Bei Diplo kann man sich nie sicher sein, in welche Richtung ein neues Release gehen könnte. Wenn der US-amerikanische Erfolgsproduzent jedoch auf dem Label Higher Ground veröffentlicht, kann man stark davon ausgehen, dass er wieder mit groovigen House-Vibes um die Ecke kommen wird. So auch bei der neuen Single “Looking For Me“ mit dem erfahrenen Produzenten Paul Woolford und der Sängerin Kareen Lomax. Der Song kommt musikalisch sicherlich nicht an den Dance-Hit “On My Mind“ heran, doch vor allem das Zusammenspiel aus Piano und Vocals kann überzeugen. 


Katy Perry - Daisies (Oliver Heldens Remix) [Capitol]

Auch wenn der aktuelle Song “Daisies“ von Katy Perry in Deutschland noch nicht so zündet, scheint es für die Amerikanerin allgemein mit der Nummer gut zu laufen. Vielleicht bekommt sie dabei zusätzlichen Aufwind durch den brandneuen Remix vom niederländischen Freund des groovigen Sounds, Oliver Heldens. Der Future-House-Pionier macht aus der eingängigen Pop-Nummer einen groovige Dance-Track, mit dem er laut eigenen Aussagen im Drop an das Sound-Design von Avicii erinnert möchte. Melodisch passt das auf jeden Fall. Starker Remix!


DJ Snake - Trust Nobody [DJ Snake Music]

Es ist tatsächlich schon eine ganze Weile her, dass DJ Snake eine Single auf den Markt gebracht hat. Speziell der aggressive Trap-Sound aus seinen Live-Sets ist in den letzten Monaten etwas zu kurz gekommen. In dieser Woche verwöhnt DJ Snake seine Fans mit einem richtigen Brett, wie sie es sich schon lange gewünscht haben. Die neuste Single des Franzosen heißt “Trust Nobody“ und verrät bereits mit ihrem Titel, dass man hier nicht auf Kuschelkurs unterwegs ist. Wer Fan des originalen Trap-Sounds von DJ Snake ist, kommt voll auf seine Kosten.


Becky Hill & Sigala - Heaven On My Mind [Universal]

Genauso wie Jonas Blue kennt sich auch sein Landsmann Sigala bestens mit Sommer-Hits aus. Der Londoner Produzent verkörpert sommerliche Dance-Musik wie kein Zweiter. Zusammen mit der Erfolgssängerin Becky Hill kann der Song “Heaven On My Mind“ normalerweise nur ein Riesenhit werden. Die Vocals erfüllen diese Erwartungen voll. Becky Hill liefert eine solide Performance ab, die die Hit-Ambitionen bestätigen kann. Leider kann man das über den Drop von Sigala nicht genauso sagen. Dieser wirkt doch sehr belanglos, weshalb wir es für unwahrscheinlich halten, dass sich der Song zum Hit entwickelt.


Cheat Codes - Heaven [640 Entertainment]

Ein Songwriting-Team, das in der Vergangenheit sowohl für Jonas Blue als Sigala erfolgreich aktiv war, steckt auch hinter der neuen Single von Cheat Codes. Sie trägt den Titel “Heaven“ und wurde vom Songwriting-Team The Six geschrieben. Man hört die Erfahrung der Songwriter fast schon heraus, wenn man sich das neuste Werk der Jungs anhört. Das Lied bleibt schon beim ersten Hören im Ohr und hinterlässt beim Hörer ein überaus positives Gefühl. “Heaven“ hat demnach absolut das Potenzial zu einem Dance-Hit im anstehenden Sommer.


Sander van Doorn x Lucas & Steve - The World [Spinnin‘]

Die größte Collab diese Woche kommt von Sander van Doorn und Lucas & Steve. Die gemeinsame Single “The World“ erschien über Spinnin‘ Records und wurde von den Fans in den letzten Wochen herbeigesehnt, nachdem die beiden Acts den Song immer wieder in ihre Live-Sets einbauten. Stilistisch geht die Kollaboration in die Richtung des MORTEN-Sounds der letzten Monate. Man könnte sagen, dass Lucas & Steve nicht herauszuhören sind. Gleichermaßen kann man auch von einer Sound-Entwicklung sprechen. Unabhängig davon grenzt sich der Sound von “The World“ klar von anderen Produktionen des Duos ab.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify