Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Neue Musik von Oliver Heldens, Alok und Galantis

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [Woche 1 - 2021]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Release Review - Die EDM-Tracks der WocheRelease Review - Die EDM-Tracks der Woche [Woche 1 - 2021].

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jeden Freitag die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 1. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Oliver Heldens, Alok und Galantis.

Featured Track

Dimitri Vegas & Like Mike x Quintino - Back To The Oldskool

Zum Jahresbeginn beschenken Dimitri Vegas & Like Mike ihre Fans mit einer langersehnten ID. Die Collab mit dem Niederländer Quintino wurde im Jahr 2013 das erste Mal gespielt. Fast acht Jahre nach der Premiere erfolg das Release von “Back To The Oldskool“. Hier gibt es Festival-Sound zu hören. 


David Guetta feat. Kid Cudi - Memories (2021 Remix)

Star-DJ David Guetta startet mit einem besonderen Release ins neue Jahr. Der Franzose veröffentlicht eine Neuauflage seines Party-Klassikers “Memories“ mit Kid Cudi. In der 2021-Version erklingt der Dance-Song in einem modernen Slap-House-Gewand. An das Original kommt der Remix nicht heran.


Above & Beyond feat. Richard Bedford - Thing Called Love (Oliver Heldens Remix)

Im Yearmix für das vergangene Jahr spielte Oliver Heldens einen unbekannten Remix zum Trance-Song “Thing Called Love“ aus dem Jahr 2010. Kurz nach der Premiere veröffentlicht der Niederländer seine Version. Der Sound ist nicht so fröhlich wie üblich. Er erinnert etwas an seinen Alias HI-LO.


Alle Farben & Fools Garden - Lemon Tree

Auch Alle Farben beginnt das Jahr mit einer Neuauflage. Der deutsche Dance-Pop-Produzent hat sich den kultigen 90er-Song “Lemon Tree“ von Fools Garden genommen und eine Version mit signifikanten Trompeten-Klängen produziert. Man kann gespannt sein, wie diese Neuauflage im Mainstream performt. 


Galantis & JVKE - Dandelion

Nach der Veröffentlichung ihres Albums im Sommer 2020 schlug Galantis eine andere musikalische Richtung ein. Auch ihr neues Release “Dandelion“ ist sehr poppig gestaltet und greift das Phänomen der AdLips auf. Vielleicht sollte das Duo zurück zu dem alten Sound gehen. Die Single klingt sehr belanglos. 


Ofenbach feat. Lagique - Wasted Love

Viele Menschen hatten Ofenbach bereits abgeschrieben, doch mit ihrem Überraschungshit “Head Shoulders Knees & Toes“ meldete sich das Duo zurück. Der Nachfolger heißt “Wasted Love“ und erinnert soundtechnisch stark an “Piece of Your Heart“. Da war die Vorgängersingle kreativer.


Alok & Daniel Blume - Rapture

Hierzulande wissen viele gar nicht, dass Alok einer der ersten Slap-House-Künstler war. Logischerweise hält der Brasilianer in der Zeit des Genre-Hypes an dem Sound fest. “Rapture“ ist ein klassisches Release des beliebten House-Genres, sticht aber aus der Menge schlicht nicht heraus. 


R3HAB x Amba Sheperd - Smells Like Teen Spirit (VIP Mix)

Das im letzten Sommer veröffentlichte “Smells Like Teen Spririt“-Cover von R3HAB blieb deutlich hinter den Erwartungen zurück. Die Single sammelte trotz der breiten Promo nur 7,5 Millionen Streams. Jetzt hat R3HAB eine Alternativ-Version zur Verfügung gestellt, die ein paar neue Sound ergänzt. 


NERVO & Carla Monroe - Gotta Be You

Das DJane-Duo NERVO ist mittlerweile auf kleineren Labels unterwegs. Auch ihre neue Single “Gotta Be You“ erschien nur mit geringer Promo-Unterstützung. Der Sound ist durch den Einfluss der Piano-Klänge recht cool gestaltet. Das kann man sich definitiv anhören.    


HI-LO - Athena

Mit seinem Alias HI-LO hat Oliver Heldens ein richtig starkes Jahr hinter sich. Daran knüpft der sympathische Musiker sofort an. Der neue Track “Athena“ hat eine Länge von stolzen sechs Minuten und setzt auf einen richtigen fetten Club-Sound. Die Releases von HI-LO sind große Klasse. 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version