Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

 

Neue Musik von Martin Garrix, KSHMR und Gryffin

Release Review - Die EDM-Tracks der Woche [Woche 31/2021]

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten)

Release Review - Die EDM-Tracks der WocheRelease Review - Die wichtigsten EDM-Tracks der Woche 31/2021 in unserer Übersicht.

Am sogenannten „New Music Friday“ passiert auf dem Musikmarkt immer sehr viel. In unserer Reihe „Release Review“ präsentieren wir euch jedes Wochenende die zehn wichtigsten EDM-Tracks der Woche. In der 31. Kalenderwoche gibt es neue Musik von Martin Garrix, KSHMR und Gryffin.

Featured Track (Werbung)

Martin Garrix feat. G-Eazy & Sasha Alex Sloan - Love Runs Out

Die EM-Hymne war ein voller Erfolg. Jetzt meldet sich Martin Garrix mit neuer Musik zurück. “Love Runs Out“ ist ein gemeinsamer Song mit US-Rapper G-Eazy und Sängerin Sasha Alex Sloan. Die starken Rap-Parts und der gefühlvolle Gesang werden von einem radiotauglichen Future-Pop-Drop ergänzt. Das klingt nach einem potenziellen Hit.


KSHMR & Zafrir - Winners Anthem

Eine Collab zweier Vollblutmusiker geht in dieser Woche auf Dharma Music an den Start. Labelboss KSHMR hat sich mit dem israelischen Produzenten Zafrir zusammengesetzt. Das Ergebnis der gemeinsamen Produktion ist “Winners Anthem“ und klingt, wie der Titel verrät, nach einer echten Hymne. Man hört die Crowd die prägnante Melodie auf dem nächsten Festival schon mitgröhlen.


W&W x Sandro Silva x Justin Prime - This Is Our Legacy

Es gibt kaum Artists, die so sehr für die Hochzeiten von Bigroom stehen, wie W&W, Sandro Silva und Justin Prime. Bei ihrem gemeinsamen Song “This Is Our Legacy“ gehen die drei Acts „back to the roots“. Der Track setzt auf klassische Bigroom-Sounds und ist aufgebaut wie die meisten Festivalhymnen. Die Hardcore-Fans feiern die Jungs für die Oldschool-Tracks.


Gryffin & Boy Matthews - New Blood

Für emotionalen Dance Pop steht der US-amerikanische Produzent Gryffin. In der Vergangenheit landete er mit dem Stil unzählige Hits. Einreihen könnte sich da die neuste Single “New Blood“ mit Sänger Boy Matthews. Mit starken, gefühlvollen Vocals und einem radiotauglichen Dance-Drop spricht der US-Interpret sowohl Fans als auch Mainstream-Hörer an. Solides Release.


Martin Jensen x Amber Van Day x N.F.I - Can't Come To The Phone

Zuletzt zeigte sich Martin Jensen vermehrt im musikalischen Slap-House-Gewand. Die neue Single “Can’t Come To The Phone“ tanzt dahingehend aus der Reihe. Zusammen mit “WTF“-Sängerin Amber Van Day und UK-Produzent N.F.I ist eine eingängige Dance-Nummer fürs Radio entstanden. Das Konzept erinnert an Hits von Jax Jones aus den vergangenen Jahren.


Reinier Zonneveld x HI-LO - Existencia

In den gemeinsamen Studio-Sessions scheinen Reinier Zonneveld und HI-LO, der Alias von Oliver Heldens, extrem produktiv gewesen zu sein. “Existencia“ ist die dritte gemeinsame Single in diesem Jahr. Wie die Vorgänger geht der Track in eine spannende Techno-Richtung. Das ist nicht für jeden EDM-Liebhaber etwas, bereitet den Fans aber sicherlich Freude.


DVBBS & GATTÜSO feat. Alida - Leave The World Behind

Es kann durchaus sein, dass man als EDM-Fan von DVBBS hierzulande zuletzt wenig gehört hat. Das Duo hinter dem Welthit “Tsunami“ konzentriert sich aktuell auf die amerikanische Szene. Die neuste Single “Leave The World Behind“ mit Produzent GATTÜSO und “In Your Eyes“-Sängerin Alida hat dagegen eine größere Zielgruppe. Der Song stellt die schöne Stimme von Alida in den Mittelpunkt.


Blasterjaxx & Blackcode feat. Robbie Rosen - Breathe Again

Dem Duo Blasterjaxx wird regelmäßig vorgeworfen, dass ihr Festival-Sound nicht mehr zeitgemäß sei. Anstelle von klassischem Bigroom präsentieren uns die Jungs in dieser Woche den Progressive-House-Track “Breathe Again“ mit Blackcode und Robbie Rosen. Genre-Liebhaber sollten hier reinhören. Die Interpreten können mit einer eingängigen Melodie punkten. 


DubVision - I Don't Wanna Know

Im Bereich Progressive House ist auch das Duo DubVision im Normalfall unterwegs. In diesem Jahr bewiesen die Produzenten jedoch schon mehrfach, dass sie auch andere Sounds können. Die neue Single “I Don’t Wanna Know“ gibt langjährigen EDM-Hörern Flashbacks der alten Zeit rund um Swedish House Mafia. Diesen Sound haben wir in der Form schon lange nicht mehr gehört. Coole Nummer!


Kungs - Regarde-moi

Beim Namen Kungs denken die meisten Musik-Fans zunächst an den SommerhitThis Girl“ von 2016. Seither hat der Franzose aber einen erheblichen Stilwechsel vollzogen. Auf dem Ende des Jahres erscheinenden Album “Club Azur“ soll es überwiegend fröhliche, nostalgische Disco-Musik. Als zweite Single vom Album geht “Regarde-moi“ an den Start. Das klingt nach Radio-Hit. 

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
People in conversation:
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Jaypede · Vor 1 Monaten
    WTF? Seit wann ist Reinier Zonneveld Teil von Zonderling? Wer auch immer das geschrieben hat, sollte sich mal etas EDM-Wissen aneigen.
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Instagram | E-Mail

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify
Mobile Version