Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

 

Festivalreifer Remix

Armin van Buuren ft. Ne-Yo - Unlove You (Nicky Romero Remix)

(Geschätzte Lesezeit: 2 - 3 Minuten)

Armin Van Buuren ft. Ne-Yo - Unlove You (Nicky Romero Remix)"Unlove You " von Armin Van Buuren ft. Ne-Yo im Nicky Romero Remix.

Seit etwas mehr als einen Monat ist mit „Balance“ das siebte Studioalbum von Armin van Buuren draußen. Neben Hits wie „Blah Blah Blah“ und „Turn It Up“ ist auch die Single „Unlove You“, welche gemeinsam mit dem „Closer“ Interpreten Ne-Yo aufgenommen wurde, auf dem Album enthalten. Diese eigentlich eher poppige Nummer wurde nun im Remix von Nicky Romero released. Typisch, wie man es von Nicky Romero kennt, ist der Remix eine tolle Progressive House Nummer, die extrem gut auf Festivals funktionieren wird.


Nicky Romero

Genau wie der Originalinterpret Armin van Buuren, ist mittlerweile auch Nicky Romero ein alter Hase im EDM-Business. Seit 2008 veröffentlicht Nick Rotteveel unter seinem Synonym Musik. Seine ersten bekannten Collaborations veröffentlichte er unter anderem mit Fedde Le Grand, den Bingo Players oder Hardwell. Anfang 2012 schaffte er den Durchbruch mit seiner Single „Toulouse“, die in seinem Heimatland den Niederlanden sogar Gold ging und gründete im selben Jahr noch sein Label Protocol Recordings. Spätestens seit seinem Hit „I Could Be The One“ gemeinsam mit Avicii von 2013 kennen ihn jedoch nahezu alle. Seitdem veröffentlichte er unter anderem gemeinsame Singles mit Mike Williams, Dimitri Vegas & Like Mike, W&W, DallasK und Steve Aoki und brachte Remixe für Kygo, Rita Ora, David Guetta, Steve Aoki, Martin Garrix und Jess Glynne raus. Auch Armin van Buuren ist bereits ein langjähriger Fan von Nicky Romeros Arbeit und zeigt sich daher glücklich über die Zusammenarbeit für den Remix.

Unlove You (Nicky Romero Remix)

Laut Nicky Romero entstand die Idee „Unlove You“ zu remixen zufällig. Er hörte sich das Album „Balance“ an und arbeitete gleichzeitig an einem Projekt, welches dieselbe Stimmung besaß und eine passende Melodie für einen Remix zu „Unlove You“ hatte. Also entschied er sich sein Projekt mit der Produktion von Armin Van Buuren zu verbinden und bastelte daraus einen klasse Remix.

Auch Armin Van Buuren zeigte sich sehr zufrieden mit dem Remix, der aus dem Original eine deutlich EDM-lastigere, festivalreife Progressive House Nummer gemacht hat und veröffentlichte ihn auf seinem Label Armada Music. Typisch für den Nicky Romero-Sound: Auch bei „Unlove You“ vertraut Nicky auf seine altbekannte Singnatur und kombiniert die Dance-Elemente in der Strophe gekonnt mit einem festivalreifen Progressive House Drop.  Auch die Stimme von Ne-Yo kommt dort gut zur Geltung. Der Remix von Nicky Romero bietet ein perfektes Pendent zum Original und lädt sich für ein perfektes Set auf der Mainstage ein.

Fazit: Nicky Romero macht aus der Dance-Pop Nummer von Armin van Buuren eine festivalreife Progressive House Nummer, die top Produziert ist und daher auf keiner Mainstage fehlen sollte.

 

User-Wertung

Wie findest du den Song? : 100% - 1 votes

Hier hast du die Möglichkeit den Song zu bewerten. Einfach die gelben Sterne auf der rechten Seite anklicken. Die Gesamtwertung ist ein Mittelwert aller abgegebenen Stimmen.

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.

Sei der Erste, der hier einen Kommentar schreibt.

Über den Autor
Leon Krusch

Schon immer habe ich mich für sehr für Musik, gerade aus dem elektronischen Bereich interessiert. Die stetige Leidenschaft an neuen Infos über Acts und Festivals hält bei mir bereits seit Jahren an. Auch Artikel zu schreiben gehört seit längerer Zeit zu meinen Hobbys, welches ich in Zukunft auch gerne zu meinem Beruf machen möchte. Ein Teil der Redaktion bei Dance-Charts.de zu sein, bietet für mich die perfekte Möglichkeit meine Hobbys und Interessen miteinander zu verknüpfen. Zusätzlich habe ich die Möglichkeit neben meinem Germanistik-Studium noch Erfahrungen im Schreiben von Artikeln zu sammeln. Deshalb freue ich mich nun ein Teil der Redaktion sein zu dürfen.

Featured Track
DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify