Dance Charts 2017

Das Portal für Musik-News, Charts und DJ-Promotion

USER-AREA LOGIN

Ihr habt eure Lieblingssets gewählt…

Tomorrowland 2018: Das waren die 10 besten Sets (inkl. Tracklisten)

(Geschätzte Lesezeit: 11 - 22 Minuten)

Tomorrowland 2018Tomorrowland 2018.

Das Tomorrowland 2018 war wieder einmal ein riesiges Spektakel. Unter dem Motto “Live Today, Love Tomorrow, Unite Forever” ließen sich die rund von 380.000 Festival-Gänger und mehrere Hundertausende Live-Stream-Zuschauer von der musikalischen Darbietung der Top-DJs und der unnachahmlichen Show der diesjährigen Unterwasserwelt „Planaxis“ verwöhnen. Im Mittelpunkt des Events steht aber immer noch die Musik. In diesem Jahr waren von No-Names über Newcomer bis hin zu Mega-Stars aus jeder Klasse zahlreiche DJs vor Ort, die das Publikum mit ihren Sets begeisterten. Wir haben uns die Frage gestellt, welche DJs in diesem Jahr am meisten überzeugen konnten. Da sich eine solche Auswahl als extrem schwierig bewiesen hat, haben wir die Dance-Charts-Community nach ihrer Meinung gefragt und nun wollen wir euch das Ergebnis vorstellen. Welche zehn Sets haben euch am meisten beeindruckt?

Platz 10: Nicky Romero (Mainstage)

Auf Platz 10 ist der niederländische Mainstage-DJ Nicky Romero gelandet. Der 29-Jährige hatte vor kurzer Zeit die Szene zu einem Progressive-House-Revival aufgefordert und seine Sets dementsprechend umstrukturiert. Die Strategie seines einstündigen Mainstage-Sets war eindeutig. Man nehme sich einen bekannten Song, deren Vocals die Crowd in und auswendig kennt, und vermischt diesen mit einem Progressive-House-Drop. So bekam man sowohl Klassiker wie “Kernkraft 400“ oder “Yeah!“ als auch Progressive-House-Hymen wie “Forever“ oder “I Could Be The One“ auf die Ohren. Durch das Spielen des unveröffentlichten Avicii-Tracks “Heaven“ mit Coldplay zum Ende des Sets, geriet die Präsentation der neuen Single “Just A Ghost“ mit Stadiumx beinahe in den Hintergrund. Ihr habt das Progressive-House-Set auf den zehnten Platz gewählt.

  1. Nicky Romero vs. David Guetta Sia - Duality vs. Bang My Head (Nicky Romero Mashup)
  2. Dimitri Vegas & Like Mike vs. Nicky Romero - Here We Go (Hey Boy, Hey Girl)
  3. Axwell Λ Ingrosso feat. RØMANS - Dancing Alone
  4. Mosimann - Low Pro (Antoine Delvig Edit) // Jamie Lewis feat. Michael Watford - For You (Put Your Hands Up In The Air Acapella)
  5. Martin Garrix & Matisse & Sadko - Forever
  6. David Guetta & Nicky Romero - Ring The Alarm // Safri Duo - Played A Live (The Bongo Song)
  7. Raiden & Yuri (Girls' Generation) - Always Find You (Sunstars Remix) // Zombie Nation - Kernkraft 400 (W&W Bootleg)
  8. Afrojack & Jewelz & Sparks feat. Frida Amundsen - One More Day (Nicky Romero Remix)
  9. Nicky Romero feat. Spyder – PRTCL // Usher feat. Ludacris & Lil Jon - Yeah! (Acapella)
  10. Nicky Romero & StadiumX - Just A Ghost
  11. Antoine Delvig & SOVTH vs. Avicii & Lenny Kravitz vs. Calvin Harris & Florence Welch - Sweet Super Gravity (B-Rather & Fuerte Mashup)
  12. Martin Garrix feat. Khalid - Ocean (DubVision Remix)
  13. JAUZ & Ephwurd - Rock The Party // DJ Khaled ft. Ludacris & Rick Ross & T-Pain & Snoop Dogg - All I Do Is Win // Ragga Twins - Bad Man (Skrillex Remix)
  14. Sidney Samson & Gwise – Soldier // Fatboy Slim - Right Here, Right Now (Acapella)
  15. Avicii & Nicky Romero ft. Noonie Bao - I Could Be The One
  16. Tiësto & The Chainsmokers - Split (Only U) // John Christian & Mantrastic – Flux // David Guetta & GLOWINTHEDARK vs. Nicky Romero - Clap Your Hands vs. Ready 2 Rumble (Nicky Romero Mashup)
  17. Avicii feat. Chris Martin - Heaven
  18. Avicii - Levels (W&W Bootleg)
  19. Matisse & Sadko & Raiden - Light Me Up // Coldplay - Viva La Vida

 


Platz 9: Wildstylez (Freedom Stage)

Wir wechseln das Genre und kommen zum neunen Platz. Vom Progressive House gehen wir jetzt in den Hardstyle-Bereich. Das Genre erlebt aktuell wieder einen kleinen Aufschwung und das zeigt sich auch in euren Stimmen. Wildstylez landet mit seinem Hardstyle-Set auf der Freedom Stage in den Top 10. Der Niederländer hatte in seinem Set einen roten Faden. Man vermischt bekannte Hardstyle-Songs, die auch im Mainstream angekommen sind, mit weniger bekannten Hardstyle-Tracks aus der internen Szene. Dabei kommt es jedoch selten zu Mashups. Im Vergleich zu den meisten DJs beim Tomorrowland hat Wildstylez wenige Mashups gespielt und die Songs teilweise über mehrere Minuten in Originallänge laufen lassen. Die bekanntesten Titel waren “Shine A Light“, “Chakra“ und “Booyah“. Eines der besten Hardstyle-Sets des Tomorrowland.

  1. Hardwell & Wildstylez feat. KiFi - Shine A Light
  2. Dee-Block & S-te-Pack - Rise & Fly // Yves Larock - Rise Up (Acapella)
  3. Headhunterz - Takin It Back (Headhunterz Edit)
  4. Crystal Lake - Gravity
  5. W&W x Vini Vici - Chakra (Wildstylez Remix)
  6. Wildstylez & Noisecontrollers & Bass Modulators feat. Gabs - Bad Habits
  7. TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy & Brennan Heart - Hard Knockin' Beats (2018 Edit)
  8. Coone & Wildstylez - Here I Come
  9. Project One - Luminosity
  10. Max Enforcer - Lost In Paradise
  11. Wildstylez - Heartbeat
  12. Wildstylez - Ultimate Mashup
  13. Headhunterz - Destiny
  14. League Of Legends feat. Against The Current - Legends Never Die (Wildstylez Bootleg)
  15. Chocolate Puma vs. Tiga & Phrantic - Step Back Mind Dimension (Sub Zero Project Mashup)
  16. Showtek feat. We Are Loud & Sonny Wilson - Booyah (TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy Remix)
  17. Armin van Buuren vs. Vini Vici ft. Hilight Tribe - Great Spirit (Wildstylez Remix) // Hardwell & KSHMR feat. Jarrad Kritzstein - Power (Acapella)
  18. Headhunterz & Sub Zero Project - Our Church
  19. Wildstylez - Children Of Drums

 


Platz 8: Martin Garrix (Mainstage)

Auf dem achten Platz ist überraschend die DJ-Mag-Nummer-eins Martin Garrix gelandet, den man pauschal deutlich höher eingeschätzt hätte. Der niederländische Mega-Star hat es geschafft, die Mainstream-Singles “In The Name Of Love“, “So Far Away“ usw. mit den Club-Tracks “Together“, “Forever“ etc. zu kombinieren und ein rundes Bigroom-Elektro-Set zu erschaffen. Die meisten Teile seines Sets kamen tatsächlich aus eigener Hand. Für alle Martin-Garrix-Fans sind die unveröffentlichten Tracks (das Intro, die Dyro-, Blinders- & Justin-Mylo-Collab) interessant gewesen. Das Highlight des Sets war jedoch der Abschluss. Der Niederländer hat den Sänger Bonn auf die Bühne geholt, mit ihm zusammen den gemeinsamen Song “High On Life“ performt und mit dem Closing die neue Single auf sämtlichen Musik-Plattformen hochgeladen. Die letzten drei Minuten des Sets waren pure Gänsehaut.

  1. Martin Garrix - ID (Intro Edit)
  2. Martin Garrix & Dyro - ID
  3. Martin Garrix & Afrojack vs. Bebe Rexha - Turn Up The Speakers vs. In The Name Of Love (Martin Garrix Mashup)
  4. Blinders & GRX – ID // Jamie Lewis feat. Michael Watford - For You (Put Your Hands Up In The Air Acapella) // Martin Garrix & MOTi - Virus (How About Now) (Acapella)
  5. Martin Garrix & Matisse & Sadko - Together
  6. Martin Garrix & Loopers - Animals vs. Game Over (Martin Garrix Mashup)
  7. David Guetta & Martin Garrix & Brooks - Like I Do
  8. Martin Garrix feat. Khalid - Ocean (Martin Garrix & Cesqeaux Remix)
  9. Martin Garrix & David Guetta feat. Jamie Scott & Romy Dya - So Far Away
  10. Martin Garrix vs. Dimitri Vegas & Like Mike vs. Avicii feat. Simon Aldred - Tremor vs. Waiting For Love (Martin Garrix Mashup)
  11. Brooks & GRX vs. TJR & VINAI - Boomerang vs. Bounce Generation (Martin Garrix Mashup)
  12. Blinders – ID // Alesso - Raise Your Head (Acapella) // Martin Garrix feat. Usher - Don't Look Down (Acapella)
  13. AN21 & Matt Nash vs. Martin Garrix & Firebeatz vs. Zedd & Lucky Date - Louder vs. Helicopter vs. Fall Into The Sky (Martin Garrix Mashup)
  14. Martin Garrix & Brooks - Byte
  15. Nicky Romero & Teamworx vs. Mightyfools vs. Martin Garrix & Jay Hardway - Champion Sound vs. Footrocker vs. Spotless (Martin Garrix Mashup)
  16. Martin Garrix & Matisse & Sadko - Forever
  17. Martin Garrix & Justin Mylo - Burn Out
  18. Martin Garrix vs. Florence + The Machine - Pizza vs. You've Got The Love (Martin Garrix Mashup)
  19. Martin Garrix & Mesto vs. Sander van Doorn & DVBBS & Aleesia - WIEE vs. Gold Skies (Martin Garrix Mashup)
  20. Martin Garrix & Dua Lipa - Scared To Be Lonely (DubVision Remix)
  21. Martin Garrix & Troye Sivan - There For You (Madison Mars Remix)
  22. Martin Garrix feat. Bonn - High On Life

 


Platz 7: Coone (Mainstage)

Einer der wenigen Hardstyle-Acts auf der Mainstage war dieses Jahr Coone. Ihr habt die belgische Hardstyle-Ikone auf den siebten Platz der besten Tomorrowland-Auftritte der beiden Wochenenden gewählt. Im Vergleich zu Wildstylez ist der Style von Coone noch einmal eine Schiene härter, doch die Strategie der beiden Acts war relativ ähnlich. Mit bekannten Melodien/Gesängen sollten Hardstyle-Tracks kombiniert und die Menge zum Mitsingen und Mitspringen aufgefordert werden. Zwischen den zahlreichen Hardstyle-Bangern ertönten hin und wieder mal Melodien wie “Mammoth“ oder “Melody“ sowie Gesänge wie “In My Mind“ oder “Smells Like Teen Spirit“. Der krönende Abschluss wurde mit einer Hardstyle-Version des offiziellen Sommerhits 2018 “Bella Ciao“ hingelegt. Hardstyle ist auf dem Weg zur Bestform.

  1. Showtek - FTS (Fuck The System) (Sound Rush Remix)
  2. Coone & Dirtcaps vs. Ivan Gough & Feenixpawl & Georgi Kay & Axwell - Sniper In My Mind (Coone Mashup)
  3. D-Block & S-te-Fan - Fired Up
  4. Coone feat. David Spekter - Faye
  5. Coone feat. Jelle Van Dael - Superman
  6. Coone & TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy - Pump Up The Jam (Working Title)
  7. Daddy Yankee – Gasolina // TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy - Odyssey
  8. Coone - Universal Language (Cyber Remix)
  9. Coone & Nikkita vs. Dimitri Vegas & Like Mike & MOGUAI - Monstah vs. Mammoth (Coone Mashup)
  10. Armin van Buuren vs. Vini Vici feat. Hilight Tribe - Great Spirit (Wildstylez Remix) // Hardwell & KSHMR feat. Jarrad Kritzstein - Power (Acapella)
  11. Dimitri Vegas & Like Mike & Coone feat. Lil Jon - Madness (Coone 2018 Remix)
  12. Hard Driver - Welcome
  13. Jay-Z & Kanye West vs. Coone & Ragga Twins - Niggas In Paris vs. Jack Who (Coone Edit)
  14. Coone & Wildstylez vs. Calvin Harris - Here I Come vs. Summer (Coone Mashup)
  15. TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy & DJ Isaac - The Realm
  16. Dimitri Vegas & Like Mike & Steve Aoki & Ummet Ozcan & Coone vs. Drake - Melody vs. Started From The Bottom (Coone Mashup)
  17. Dougal & Gammer - Headbanger (Da Tweekaz Edit)
  18. Coone & Da Tweekaz vs. Headhunterz feat. Malukah - D.W.X Reignites (Da Tweekaz Mashup)
  19. Coone & Ummet Ozcan feat. MC Villain - Trash Moment
  20. Nirvana - Smells Like Teen Spirit // Pavo & Zany - S.E.X (Acapella) // Chain Reaction - The Record Breaking (ID Remix)
  21. La Casa De Papel - Bella Ciao (Gunz For Hire Remix)

 


Platz 6: Paul Kalkbrenner (Mainstage)

In der Community scheint es neben den zahlreichen Hardstyle-Fans wohl auch noch eine Menge Techno-Fans zugeben, so kommt es doch ziemlich überraschend, dass es Paul Kalkbrenner auf den sechsten Rang schafft. Der deutsche Techno-DJ genießt in der gesamten Szene Kult-Status und schafft es mit Techno- und Downbeat-Songs einen klaren Kontrast zum Hardstyle und Bigroom zu erschaffen, aber dabei trotzdem noch extrem gut anzukommen. Der Deutsche durfte gleich an beiden Wochenenden jeweils zwei Stunden die Mainstage bespielen und verzauberte die Menge mit ruhigen Techno-Beats. 30 Songs spielte der Musiker in Originallänge. Er setzte dabei weder auf aktuelle Chart-Songs noch auf 90er-Classics in Mashups verpackt. Das klassische DJ-Set ist auf dem Tomorrowland fast einmalig und ein besonderes musikalisches Ereignis.

  1. Simina Grigoriu & Moe Danger - Shark Island (Paul Kalkbrenner Remix)
  2. Paul Kalkbrenner - Dockyard
  3. Paul Kalkbrenner - QSA
  4. Paul Kalkbrenner - Part Eight
  5. Paul Kalkbrenner - Part Ten
  6. 2Raumwohnung - Wir Werden Sehen (Paul Kalkbrenner Remix)
  7. Paul Kalkbrenner - Part Twelve
  8. Paul Kalkbrenner - Mad World
  9. Paul Kalkbrenner - Battery Park
  10. Paul Kalkbrenner - Part Five
  11. Paul Kalkbrenner - Der Buhold
  12. Paul Kalkbrenner - Part Thirteen
  13. Paul Kalkbrenner - Azure
  14. Paul Kalkbrenner - Part Four
  15. Paul Kalkbrenner - Das Gezabel
  16. Lexy & K-Paul - Happy Zombies (Paul Kalkbrenner Remix)
  17. Paul Kalkbrenner - Part One
  18. Michel Cleis feat. Totó La Momposina - La Mezcla (Paul Kalkbrenner Remix)
  19. Paul Kalkbrenner - Part Three
  20. Paul Kalkbrenner - Trummerung
  21. Stromae - Te Quiero (Paul Kalkbrenner Remix)
  22. Paul Kalkbrenner - Part Six
  23. Paul Kalkbrenner - Bright Roller
  24. Paul Kalkbrenner - Torching / Gigahertz
  25. Paul Kalkbrenner - Part Fourteen
  26. Paul Kalkbrenner - Bengang
  27. Paul Kalkbrenner - Altes Kamuffel
  28. Paul Kalkbrenner - Feed Your Head
  29. Paul Kalkbrenner & Fritz Kalkbrenner - Sky And Sand
  30. Paul Kalkbrenner - Aaron


Platz 5: Timmy Trumpet (Mainstage)

Die Top 5 starten mit einer dicken Überraschung, die man normalerweise nicht einmal in die Top 10 geschätzt hätte. Dieses Mal gehen wir weder in den klassischen EDM-Bereich noch in den Hardstyle-Hype. Ein anderer Hype, der momentan die EDM-Szene und dessen Festivals dominiert, ist Psy-Trance. Einer der erfolgreichsten Acts des Genres ist der australische DJ Timmy Trumpet. Seine Sets sind eine Mischung aus Psy-Trance und Hardcore. Beim Tomorrowland hat er bekannte Bigroom-Hits wie “The Hum“ oder “Freaks“ in Hardcore-Banger verwandelt, die der internationalen Crowd ziemlich eingeheizt haben. Ein lustiges Feature, das Timmy Trumpet sich zu eigen gemacht hat, ist die Trompete. Bei jedem Gig hat der Australier seine Trompete dabei und bläst die Melodien oftmals live in das Instrument hinein. Dieses Feature ist einmalig und wertet die Qualität des Sets noch einmal deutlich auf. 

  1. Carnage feat. Timmy Trumpet & KSHMR - Toca (Intro Edit) // Laidback Luke feat. MC Good Grip - Rocking With The Best (Acapella)
  2. TUJAMO - Drop That Low (When I Dip) // Chardy & Kronic - S.W.A.T. Team (Everybody Fucking *Beep* Jump Acapella) // Hardwell & Dr Phunk - Here Once Again
  3. Marilyn Manson - The Beautiful People (Uberjak'd Psy Revibe) // Timmy Trumpet - Oracle (Acapella)
  4. GTA & TJR - Mic Check // Sub Zero Project - The Project
  5. Hardwell & Timmy Trumpet - The Underground // Contiez ft. Treyy G - Trumpsta (Acapella)
  6. Post Malone vs. deadmau5 - I Fall Apart Strobe (Jack Diamond Edit) // TJR & VINAI - Bounce Generation (Acapella) // Francesco Zeta & Lacer - This Is Classic
  7. Deorro & MAKJ vs. 2 Live Crew - Ante Up Pussy (Henry Fong Mashup) // Valentino Khan - Deep Down Low (Lockdown Bootleg) // J Balvin & Willy William - Mi Gente
  8. Dimitri Vegas & Like Mike vs. Ummet Ozcan - The Hum (Andres Fresko & Skellism Remix) // Dimitri Vegas & Like Mike vs. Ummet Ozcan - The Hum (Party Thieves Festival Trap Remix)
  9. Felguk - Galaxy Traveller (Neelix Rip Off Remix)
  10. Timmy Trumpet feat. Savage - Freaks (Vocal Mix)
  11. Timmy Trumpet - Freaks (W&W Bigroom Edit) // KAYZO - This Time (GOMMI X TYEGUYS REMIX)
  12. Timmy Trumpet - ID
  13. MAKJ & Lil Jon - Let's Get F*cked Up (Zatox Hardstyle Bootleg) // Zatox - Unstoppable
  14. Nirvana vs. Timmy Trumpet & Chardy - Smells Like Teen Spirit vs. Hipsta (Valo Mashup) // Timmy Trumpet & Savage - Deja-Vu (Dimatik & Overdrive Remix)
  15. Axwell Λ Ingrosso feat. Kristoffer Fogelmark - More Than You Know (Ummet Ozcan Remix)
  16. W&W x Vini Vici - Chakra
  17. Shapeless & Talking Dirty - Vitas (7th Element)
  18. Junkie Kid & Timmy Trumpet - Toro
  19. MAKJ & Timmy Trumpet - Party Till We Die // Timmy Trumpet & Sub Zero Project ft. DV8 – Rockstar // Darude - Sandstorm (Bass Kleph Bootleg Remix) // MOTi - Valencia
  20. The White Stripes - Seven Nation Army // Timmy Trumpet & Max Vangeli - Booty Shake
  21. Timmy Trumpet & Krunk! - Al Pacino // Pitbull ft. Lil Jon & Will.I.Am & JD - Put Your Fuckin Hands Up (Acapella) // Maddix - Mantra
  22. TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy & DJ Isaac - Power Hour // Timmy Trumpet & TNT aka Technoboy 'N' Tuneboy - Scarborough Fair
  23. Elton John feat. Carmen Twillie - Circle Of Life (The Lion King OST) // Don Diablo - Momentum
  24. The Prodigy - Voodoo People // Alex M.O.R.P.H. feat. Song And The Moon - Don't Talk Away The Magic (Heatbeat Remix) // Calvin Harris feat. Dua Lipa - One Kiss (Acapella) // The Prodigy - Voodoo People (Ran-D Bootleg)
  25. Armin van Buuren vs. Vini Vici feat. Hilight Tribe - Great Spirit // ID - ID
  26. Faux Tales - Atlas (ALPHA 9 Remix) // Kygo feat. Justin Jesso - Stargazing (Acapella) // Jamie Lewis feat. Michael Watford - For You (Put Your Hands Up In The Air Acapella)
  27. Timmy Trumpet – Oracle // Tim Berg feat. Amanda Wilson - Seek Bromance (Acapella)
  28. GTA feat. DJ Funk - Booty Bounce (GTA HYPRR MIX) // Kendrick Lamar - HUMBLE. (Skrillex Remix / Frontliner Bass Edit)
  29. Timmy Trumpet & Dimatik - Punjabi
  30. Marshmello feat. Khalid - Silence (Illenium Remix)
  31. ID – ID // Blasterjaxx & Timmy Trumpet - Narco
  32. Planet Perfecto Knights - ResuRection (Space Club Mix) // Code Black - Pandora
  33. Linkin Park - Shadow Of The Day (Project 46 Remix)


Platz 4: Axwell
Λ Ingrosso (Mainstage)

In jedem Jahr tauchen die schwedischen DJs Axwell Λ Ingrosso in diesem Ranking auf. Die beiden Produzenten sind bei den EDM-Fans extrem beliebt und haben sich als Duo nun auch im Mainstream-Bereich einen Namen gemacht. Ihr habt das Duo in diesem Jahr auf den vierten Platz gewählt. Das Set der beiden bestand größtenteils aus Eigenproduktionen als Duo oder Tracks aus ihrer Swedish-House-Mafia-Zeit. Dazu kamen dann noch teilweise Vocal-Samples von Welthits wie “Apologize“ oder “Wake Me Up“. Ansonsten war es eine tolle Zusammenstellung aus den Tracks der beiden Produzenten, die in den letzten Jahren die EDM-Fans begeistert haben. Als kleinen Zusatz gab es noch zwei unveröffentlichte Tracks zu hören, die hoffentlich bald veröffentlicht werden. Die Schweden konnten wieder einmal vollends überzeugen.

  1. Axwell Λ Ingrosso – ID // Axwell Λ Ingrosso feat. Vargas & Lagola - Sun Is Shining (Acapella)
  2. Axwell Λ Ingrosso feat. Sanjin - How Do You Feel Right Now
  3. Tom Swoon & Teamworx vs. The Game & Skrillex vs. Syndicate Of L.A.W. vs. Axwell - Atom vs. El Chapo vs. Right On Time vs. Barricade (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  4. Magnificence & Seth Hills vs. Childish Gambino - Fire vs. This Is America (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  5. Axwell Λ Ingrosso vs. Swedish House Mafia feat. Pharrell Williams - Dream Bigger vs. One (Your Name) (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  6. Axwell Λ Ingrosso feat. Kristoffer Fogelmark - More Than You Know
  7. Axwell Λ Ingrosso feat. RØMANS - Dancing Alone // Axwell Λ Ingrosso feat. RØMANS - Dancing Alone (BROHUG Remix)
  8. Sebastian Ingrosso vs. OneRepublic vs. Alesso - Laktos vs. Apologize vs. Calling (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  9. Axwell Λ Ingrosso - ID
  10. Sebastian Ivarsson & Dropic Thunder - Tridonic
  11. Swedish House Mafia & Knife Party feat. ADL - Antidote (Salvatore Ganacci Remix)
  12. Swedish House Mafia – One // Bro Safari - Follow (Zomboy Remix)
  13. Axwell Λ Ingrosso & Trevor Guthrie vs. Ivan Gough & Feenixpawl feat. Georgi Kay - Dreamer vs. In My Mind (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  14. Energy 52 & Tale Of Us vs. Axwell Λ Ingrosso & Vargas & Lagola - Cafe Del Mar vs. Something New (Axwell Λ Ingrosso Mashup)
  15. The Prodigy vs. Axwell Λ Ingrosso & Vargas & Lagola vs. Sebastian Ingrosso & Tommy Trash & John Martin vs. OneRepublic - No Good vs. On My Way vs. Reload vs. If I Lose Myself vs. Flash (Axwell Λ Ingrosso Mashup) // Swedish House Mafia feat. John Martin - Save The World (Acapella)
  16. Swedish House Mafia & John Martin vs. Avicii & Aloe Blacc - Don't You Worry Child vs. Wake Me Up (Axwell Λ Ingrosso Mashup)

 


Platz 3: W&W (Mainstage)

In der EDM-Szene hört man immer wieder, das Genre des Big Rooms sei tot. Ihr widersprecht den Kritikern und wählt einen der typischen Bigroom-Acts der Szene auf den dritten Platz. Das niederländische Duo W&W verkörpert den Sound seit unzähligen Jahren und steht sinnbildlich für das Genre. Das Tomorrowland-Set der Jungs bestand zu 70% aus klassischem Bigroom-Stuff, zu 20% aus Festival-Trance des Nebenprojektes NWYR und zu 10% aus feinem Happy-Hardcore zum Abschluss. Im Bigroom-Bereich wurden neue IDs mit Blasterjaxx, Armin van Buuren und Dimitri Vegas & Like Mike präsentiert, in Sachen Festival-Trance gab es neue Musik von NWYR auf die Ohren und der Happy-Hardcore-Part wurde von aktuellen Songs wie “God Is A Girl“ und unveröffentlichten Tracks wie dem Abschluss-Song mit Dr. Phunk gefüllt. Das Set von W&W lässt sich mit einem Begriff perfekt beschreiben: POWER!

  1. W&W - Rave Culture (Intro Edit)
  2. W&W - Put 'Em Up
  3. W&W & Blasterjaxx - ID
  4. Pakito - Living On Video (Mark Sixma Rework) // W&W - Rave After Rave
  5. Dimitri Vegas & Like Mike & Armin Van Buuren & W&W – ID // David Guetta & GLOWINTHEDARK feat. Harrison - Ain't A Party (Acapella)
  6. W&W & Ummet Ozcan - ID
  7. W&W & Groove Coverage - God Is A Girl
  8. W&W & Vini Vici vs. Armin van Buuren - Chakra vs. Blah Blah Blah (W&W Mashup)
  9. ID – ID // Jamie Lewis feat. Michael Watford - For You (Put Your Hands Up In The Air Acapella)
  10. Jordan & Baker & W&W vs. Chuckie vs. Blasterjaxx - Explode vs. Who's Ready To Jump vs. Rocket (W&W Mashup)
  11. Eminem - The Real Slim Shady (W&W Bootleg)
  12. W&W & Hardwell feat. Lil Jon - Live The Night
  13. NWYR vs. Linkin Park - Voltage vs. Numb (JETFIRE Mashup)
  14. NWYR - ID
  15. Bon Jovi - Livin' On A Prayer (Maurice West Bootleg) // VINAI ft. Harrison - The Wave // Hardwell & MAKJ - Countdown (Acapella) // DJ Snake - Propaganda (W&W Bootleg)
  16. Avicii - Levels (W&W Bootleg)
  17. SaberZ – ID // Calvin Harris & Dua Lipa - One Kiss (Acapella) // Bingo Players - Buzzcut (1, 2, 3, Go Acapella)
  18. NWYR & Andrew Rayel - ID
  19. Dimitri Vegas & Like Mike & W&W vs. The White Stripes - Arcade vs. Seven Nation Army (W&W Edit)
  20. W&W & Maurice West - ID
  21. W&W & Maurice West - ID
  22. ID - Ready To Rave
  23. Dimitri Vegas & Like Mike vs. W&W - Crowd Control
  24. Hans Zimmer vs. Dimitri Vegas & Like Mike - He's A Pirate // Armin van Buuren vs. Vini Vici feat. Hilight Tribe - Great Spirit (Acapella)
  25. D-Block & S-te-Fan feat. MC Villain - We Don't Stop (Lights Out)
  26. W&W & Dr Phunk - ID 


Platz 2: Hardwell (Mainstage)

Die Bigroom-Fans unserer Community haben sich jedoch nicht nur bei W&W durchgesetzt, sondern auch das Bigroom-Set von Hardwell auf den zweiten Platz des Rankings manövriert. Hardwell hat seit Jahren eine strikte Linie in der Zusammensetzung seiner Sets. Bei den großen Festivals vermischt er klassischen Bigroom (bspw. “Animals“, “Don’t Stop The Madness“…) mit aggressivem Bigroom (bsp. “Hands Up“, “The Underground”…) und aktuellen Chart-Hits (z.B. “Bella Ciao”, ”Perfect”…) oder Klassikern von früher (bspw. “Otherside”, “Seven Nation Army”…). Als Garnitur gibt es oben drauf meistens ein paar Festival-Vocal-Samples wie “Get Your, Get Your Hands Up“, “Uno Dos Tres Wooow“ oder “3, 2, 1 Let’s Go“. In diesem Jahr hat er als Highlight die langerwartete Follow-Up-Single von “Apollo“ gespielt und hatte weitere IDs am Start. Wie üblich beendete er seine Sets mit einer Prise Hardstyle/Happy Hardcore.

  1. Hardwell & Metropole Orkest - Conquerors
  2. Hardwell – ID // Fedde Le Grand - Put Your Hands Up For Detroit (Acapella)
  3. Mike Williams - The Beat (Hardwell Rework) // Hardwell & W&W feat. Fatman Scoop - Don't Stop The Madness (Acapella) // Madonna - Music (Acapella)
  4. Zombie Nation - Kernkraft 400 (W&W Bootleg) // TJR & VINAI - Bounce Generation (Acapella) // Hardwell & Afrojack feat. MC Ambush - Hands Up
  5. Eminem - Without Me (ID Remix)
  6. Hardwell & Steve Aoki & Kris Kiss vs. MAKJ vs. TJR ft. Savage - Anthem vs. Countdown vs. We Wanna Party (Hardwell Mashup) // Martin Garrix – Animals // Dimitri Vegas & Like Mike vs. Hardwell - Unity
  7. El Profesor - Bella Ciao (Hardwell & Maddix Remix) // Mightyfools - Footrocker (Get Your, Get Your Hands Up Acapella)
  8. Hardwell & W&W vs. Mightyfools vs. Zedd & Lucky Date - Live The Night vs. Footrocker vs. Fall Into The Sky (Hardwell Mashup)
  9. The White Stripes vs. Hardwell feat. Harrison - Seven Nation Army vs. Sally (Hardwell Mashup)
  10. Hardwell & Blasterjaxx feat. Mitch Crown - Bigroom Never Die // Red Hot Chili Peppers - Otherside
  11. Sidney Samson & Gwise – Soldier // Hardwell – Spaceman // Avicii feat. Andreas Moe - Fade Into Darkness (Acapella) // Quintino - ID
  12. Hardwell & KAAZE & Loren Allred vs. Maurice West & SaberZ vs. MAKJ vs. Bingo Players - This Is Love vs. Rhythm Of The Night vs. Generic vs. Buzzcut (Hardwell UMF Miami 2018 Mashup)
  13. Husman & SaberZ – ID // Armin van Buuren - Blah Blah Blah (Acapella) // Hardwell & KSHMR feat. Jarrad Kritzstein - Power (Acapella)
  14. Maddix & Junior vs. Hardwell feat. Amba Shepherd vs. Chardy & Kronic - Trabanca vs. Apollo (Hardwell Mashup) // Ed Sheeran vs. Hardwell vs. Sebastian Ingrosso - Perfect Apollaktos (Rudeejay & Da Brozz & Luis Rodriguez Mash-Boot)
  15. Quintino – ID // David Guetta & GLOWINTHEDARK feat. Harrison - Ain't A Party (Acapella)
  16. Hardwell feat. Katt Niall - ID
  17. Hardwell & Harrison vs. Spankox & HOOX - Earthquake vs. To The Club (Hardwell UMF 2018 Mashup) // Kygo feat. Justin Jesso - Stargazing (Acapella)
  18. Dimitri Vegas & Like Mike vs. W&W - Crowd Control (Steve Aoki Remix) // Axwell Λ Ingrosso feat. Vargas & Lagola - Sun Is Shining (Acapella)
  19. Cascada - Everytime We Touch (Hardwell & Maurice West Remix)
  20. Hardwell vs. VINAI – ID // Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton - Can't Hold Us (Acapella) // R3HAB & Deorro - Flashlight (Uno Dos Tres Woow Acapella)
  21. Brennan Heart & The Prophet - Wake Up!
  22. Evil Activities - Nobody Said It Was Easy

 


Platz 1: Armin van Buuren (Mainstage)

Die Goldmedaille geht an … Armin van Buuren! Mit einem unglaublichen Abstand und dreimal so vielen Stimmen wie Platz 2 hat sich die niederländische DJ-Ikone auf den ersten Platz festgesetzt. Ob es die Sympathie des Niederländers oder doch die musikalische Darbietung ausgemacht hat, der 41-Jährige wurde im Gesamtpaket auf Platz 1 gewählt. Zur Stilistik braucht man eigentlich kaum etwas sagen. Wer jemals einen Auftritt von Armin van Buuren gehört hat, der weiß, wie ein Set des Star-DJs aufgebaut ist. In seinen Sets kombiniert van Buuren seine kommerziellen Mainstream-Songs wie “Therapy“, “Another You“ oder “‘I Need You“ mit festivaltauglichen Trance-Tracks und erzeugt damit eine magische Atmosphäre auf den unterschiedlichen Festivals. Man sollte sich das einstündige YouTube-Video einfach einmal anschauen, auch neben der Musik macht es Spaß, dem Niederländer zu sehen, da man ihm die Freude an seinem Job ansieht. Armin van Buuren hat den ersten Platz des Rankings eindeutig verdient.

  1. Armin van Buuren & Shapov - Our Origin
  2. Armin van Buuren feat. James Newman - Therapy (Leo Reyes Remix)
  3. Luke Bond vs. Loud Luxury feat. Brando vs. Exis - U vs. Body vs. The Count (Armin van Buuren Mashup) // Armin van Buuren - Blah Blah Blah (Acapella)
  4. Mark Sixma vs. Armin van Buuren feat. Josh Cumbee - Sinfonia vs. Sunny Days vs. This Is A Test (Armin van Buuren Mashup)
  5. Armin van Buuren & Sunnery James & Ryan Marciano - You Are Too
  6. Fatum vs. Armin van Buuren feat. Kensington - Violet vs. Heading Up High (Armin van Buuren Mashup)
  7. KhoMha vs. Armin van Buuren feat. Mr. Probz - Tierra vs. Another You (Armin van Buuren Mashup)
  8. Armin van Buuren & NWYR vs. Garibay feat. Olaf Blackwood - ID vs. I Need You (Armin van Buuren Mashup)
  9. Armin van Buuren & Vini Vici & ALOK feat. Zafrir - United
  10. Ran-D vs. Scot Project vs. Allen Watts - Zombie vs. D vs. Flashback (Armin van Buuren Mashup) // Armin van Buuren - Blah Blah Blah (Acapella)
  11. Armin van Buuren feat. Trevor Guthrie - This Is What It Feels Like (W&W Remix) // First State & Shinovi - Children Of The Masai // Chris Schweizer - Ascension
  12. CamelPhat & Elderbrook - Cola (Broning Bootleg)
  13. ID - Ready To Rave
  14. Splinta - Shock Therapy (Rising Altitude Mix)
  15. ID - ID
  16. Militia vs. W&W & Vini Vici vs. Armin van Buuren feat. Hilight Tribe vs. Wildstylez - Take Me There vs. Chakra vs. Great Spirit (Armin van Buuren Mashup)
  17. Armin van Buuren vs. Brennan Heart & Toneshifterz - Blah Blah Blah (Armin van Buuren Mashup)

Schreibe hier deinen Kommentar...
Abbrechen
Loading comment... The comment will be refreshed after 00:00.
  • This commment is unpublished.
    Andre · Vor 11 Monaten
    Wenn ihr schon so dreist die Tracklists von 1001tracklists kopiert, nennt sie doch wenigstens als Quelle..traurig so etwas!
    • This commment is unpublished.
      Henry · Vor 11 Monaten
      Hallo Andre,

      auch hier weise ich dich erneut darauf hin, sich etwas besser zu informieren, bevor man wieder Kritik in den Kommentaren übt. Woher möchtest du wissen, dass unsere Quelle wirklich "1001tracklists" ist? Hast du dafür einen Nachweis? Für diesen Artikel haben wir diese Seite nicht verwendet.

      Auf Nachfrage geben wir die Quelle natürlich gerne an. Für die Tracklisten haben wir in diesem Fall "LiveTracklist" gewählt.

      Wenn du weitere Fragen hast, oder dich unsere Quellen so sehr interessieren, kannst du gerne weitere Fragen stellen.


      Liebe Grüße, Henry Einck
      • This commment is unpublished.
        Andre · Vor 11 Monaten
        Und die kopieren wo? ..Genau..Herzlichen Glückwunsch
Über den Autor
Henry Einck

Mein Name ist Henry Einck und ich habe mich im Mai 2015 der Redaktion von Dance-Charts angeschlossen. In den letzten Jahren hat sich die elektronische Musik zu meiner Leidenschaft entwickelt und ist mittlerweile neben dem Sport, der Teil meines Lebens, dem ich am meisten Aufmerksamkeit schenke. Neben dem Verfassen von Musikrezensionen und Boulevard-News, ermöglicht mir Dance-Charts durch Interviews näheren Kontakt zu den DJs. Ich sammele sowohl musikalische als auch journalistische Erfahrungen, die mich bei dem Berufswunsch des Journalisten weiterbringen könnten.

Facebook | Instagram | E-Mail

Die Klangküche

DANCE-CHARTS Top 100 auf Spotify

  • Neu in der DJ Promo
  • Meistgelesene Artikel
  • Beliebte Artikel
  • Beliebte Sampler
Betoko vs. Trans-X - Living On Video
DJ Promotion |
Pump It Suzi präsentiert:
Nico Brey & Taylor Mosley - Touch the Sky
DJ Promotion |
Stimmungsvolle House-Vibes
Tavengo, Grey - Stay Away
DJ Promotion |
Syncopate Afterhours präsentiert:
AirDice feat. Frankie Balou - My Mind
DJ Promotion |
AirDice präsentiert:
25Boyz feat. Silky Sunday - Friend
DJ Promotion |
Pump It Suzi präsentiert:
Blaikz - Summer Love (VIP Mix)
DJ Promotion |
Mental Madness präsentiert:
Bravo Hits 105
Bravo Hits 105
Future Trance 87
Future Trance 87
The Dome Vol. 88
The Dome 88
Kontor Top of the Clubs Vol. 80
Kontor 80
Club Sounds 89
Club Sounds 89
Mobile Version
0
Shares